Advertisement

Investitionssteuerung, Periodenerfolgsrechnung und Economic Value Added

  • Authors
  • Matthias M. Schabel

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Matthias M. Schabel
    Pages 1-5
  3. Matthias M. Schabel
    Pages 7-64
  4. Matthias M. Schabel
    Pages 231-235
  5. Back Matter
    Pages 237-259

About this book

Introduction

Immer häufiger erhalten Manager von Unternehmen eine erfolgsabhängige Vergütung. Als Bemessungsgrundlage hierfür dienen insbesondere Residualgewinne wie der Economic Value Added (EVA). Solche Vergütungssysteme sollen zur Shareholder Value-Orientierung von Managern beitragen.

Matthias M. Schabel geht zunächst der Frage nach, inwieweit praxisrelevante Residualgewinnkonzepte überhaupt als Bemessungsgrundlage für Entlohnungen geeignet sind. Entgegen der in der Literatur verbreiteten Meinung kann er nachweisen, dass das EVA-Anreizsystem schon unter stark vereinfachenden "idealen" Bedingungen grundsätzlich zu Fehlanreizen auf Seiten von Managern führt. Anschließend wird die Gestaltung einer Residualgewinnbeteiligung für Manager in realitätsnäheren Situationen analysiert und diskutiert. Hierbei steht insbesondere der für die Praxis charakteristische Fall divergierender Zeit- und Risikopräferenzen von Managern und Anteilseignern im Mittelpunkt des Interesses.

Keywords

Agency-Theorie Economic Value Added Erfolgsbeteiligung Erfolgsrechnung Investition Investitionsplanung Investitionssteuerung Schriften zu quantitativen Betriebswirtschaftslehre Unternehmensführung, wertorientierte

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-85232-8
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-8153-8
  • Online ISBN 978-3-322-85232-8
  • Buy this book on publisher's site