Frankreich — eine Privilegiengesellschaft

  • Authors
  • Thomas Jäger

Part of the Kulturwissenschaft book series (DGR)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Einleitung

    1. Thomas Jäger
      Pages 1-16
  3. Historische Analyse der Privilegiengesellschaft

  4. Die Aktuelle Ausformung der Privilegiengesellschaft

  5. Schlussbetrachtung: Frankreich — Eine Privilegiengesellschaft!

  6. Back Matter
    Pages 243-271

About this book

Introduction

Privilegien sind trotz ihrer Abschaffung in der Revolution ein bedeutender Bestandteil des französischen Wirtschafts- und Gesellschaftslebens und die Kenntnis ihrer Funktion ist wichtig für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Frankreich. Das Phänomen der Privilegien wird in Studien zu Frankreich bislang allerdings nur am Rande betrachtet.

Auf der Grundlage der historischen Kulturanthropologie und der Prozessbetrachtung von Norbert Elias untersucht Thomas Jäger, wie der Funktionsmechanismus der französischen Privilegiengesellschaft arbeitet. Ausgehend vom 17. und 18. Jahrhundert zeigt er, wie durch Privilegien Abhängigkeitsverhältnisse geschaffen wurden und welches Muster hinter diesen Begünstigungen stand. Am Beispiel zahlreicher aktueller Privilegien wie des Bildungs-, des Gehalts-, und des Rentenprivilegs belegt er, dass dieser Mechanismus auch im Frankreich der Gegenwart noch Gültigkeit hat.

Keywords

Abhängigkeitsverhältnisse Begünstigung Eliten Gegenwart Gesellschaft Internationales Management Privileg Privilegien Privilegiengesellschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-81297-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4524-0
  • Online ISBN 978-3-322-81297-1
  • About this book