Graue Eminenzen der Macht

Küchenkabinette in der deutschen Kanzlerdemokratie. Von Adenauer bis Schröder

  • Authors
  • Kay Müller
  • Franz Walter

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Kay Müller, Franz Walter
    Pages 9-12
  3. Kay Müller, Franz Walter
    Pages 50-67
  4. Kay Müller, Franz Walter
    Pages 68-81
  5. Kay Müller, Franz Walter
    Pages 82-116
  6. Kay Müller, Franz Walter
    Pages 136-167
  7. Kay Müller, Franz Walter
    Pages 168-194
  8. Kay Müller, Franz Walter
    Pages 195-200
  9. Kay Müller, Franz Walter
    Pages 201-214
  10. Back Matter
    Pages 215-216

About this book

Introduction

Küchenkabinette sind von der Verfassung nicht vorgesehen. Dennoch kommt kein Bundeskanzler ohne sie aus: Im Kreis vertrauter Berater entstehen die großen politischen Entscheidungen, von dort aus wird auch der graue Regierungsalltag gesteuert. Dieses Buch betrachtet erstmals alle Küchenkabinette in der Geschichte der Bundesrepublik: Wer sind diese Männer und (wenigen) Frauen im Schatten der Macht? Welchen Einfluss hatten sie auf die Politik, den Erfolg oder Misserfolg des Regierungschefs? Wie war das Verhältnis der Kanzler zu ihren engen Beratern? Was sind die Voraussetzungen und Erfolgsbedingungen für die Auswahl und die Arbeit eines Küchenkabinettes? Insgesamt bietet das Buch einen farbigen Einblick in den engsten und sehr informellen Bereich der Regierungsmacht in der Bundesrepublik Deutschland.

Keywords

BRD Brandt, Willy Bund Bundeskanzler Bundesregierungen Bundesrepublik Bundesrepublik Deutschland Demokratie Deutschland Entscheidungsträger Kanzlerdemokratie Machtinhaber Schmidt, Helmut

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-80618-5
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-14348-4
  • Online ISBN 978-3-322-80618-5
  • About this book