Schule in der Wissensgesellschaft

Ein soziologisches Studienbuch für Lehrerinnen und Lehrer

  • Authors
  • Bernhard Gill

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Bernhard Gill
    Pages 11-15
  3. Bernhard Gill
    Pages 17-34
  4. Bernhard Gill
    Pages 35-65
  5. Bernhard Gill
    Pages 107-134
  6. Bernhard Gill
    Pages 173-210
  7. Bernhard Gill
    Pages 245-272
  8. Back Matter
    Pages 293-312

About this book

Introduction

Das deutsche Schulsystem ist in seiner Struktur, Organisation und überwiegend praktizierten Unterrichtsform ein Dinosaurier des Industriezeitalters - so die These des Buches. Daher auch das schlechte Abschneiden bei PISA. Wechselseitige Schuldvorwürfe zwischen Elternhaus, Schule und Politik helfen hier nichts, das Gerede vom Erziehungsnotstand in den Familien, von den faulen Lehrern und den dummen Schüler ist erstens empirisch haltlos und zweitens kontraproduktiv. Dagegen bedarf es einer nüchternen soziologischen Analyse wie sich die Bevölkerung, die Familie, die Berufe, der Staat und die generellen Umgangsformen beim gegenwärtigen Übergang zur postindustriellen Gesellschaft tatsächlich verändern. Nur indem die Schule diese Veränderungen zur Kenntnis nimmt, kann sie selbst in angemessener Weise reagieren. Das Buch richtet sich vor allem an angehende Lehrer/innen. Das Konzept wurde in Vorlesungen und in der Diskussion mit Studierenden entwickelt.

Keywords

Lehramt PISA Pädagogik Schulsystem Unterrichtsformen

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-80435-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2005
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-13867-1
  • Online ISBN 978-3-322-80435-8
  • About this book