Advertisement

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Jörg Huber, Philipp Stoellger
    Pages 7-21
  3. Krassimira Kruschkova
    Pages 39-48
  4. Kornelia Imesch
    Pages 49-63
  5. Hans Ulrich Reck
    Pages 65-86
  6. Margarete Jahrmann
    Pages 87-99
  7. Susanne Lummerding
    Pages 101-110
  8. Jörg Huber
    Pages 127-166
  9. Stefan Neuner, Simone Mathys
    Pages 167-191
  10. Thomas Erne
    Pages 193-199
  11. Philipp Stoellger
    Pages 201-236
  12. Stephan Schaede
    Pages 237-250
  13. Geoffrey Cottenceau, André Vladimir Heiz
    Pages 251-270
  14. Back Matter
    Pages 271-272

About this book

Introduction

Kontingenz ist die Figur des Dritten, zwischen Beliebigkeit und Notwendigkeit, und von eigener ästhetischer Relevanz. Der vorliegende Band unternimmt es, mit Beiträgen aus verschiedenen Wissensdisziplinen diese Behauptung zu begründen und an Hand von der Produktion und der Rezeption von Bildern zu veranschaulichen. Die Präzisierung des Begriffs der Kontingenz eröffnet der Kunsttheorie neue Bestimmungs- und Beschreibungsmöglichkeiten. Produktion, Distribution, Rezeption und Interpretation von Kunst lassen sich damit jenseits der Alternative von beliebig versus notwendig fassen.

Keywords

Kulturwissenschaft Medienwissenschaft Philosophie

Editors and affiliations

  • Jörg Huber
    • 1
  • Philipp Stoellger
    • 2
  1. 1.Departement Kunst & Medien Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK)Institut für Theorie (ith)Germany
  2. 2.Theologische FakultätUniversität Rostock Systematische Theologie und ReligionsphilosophieRostock

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-211-78383-2
  • Copyright Information Springer-Verlag Vienna 2008
  • Publisher Name Springer, Vienna
  • Print ISBN 978-3-211-78382-5
  • Online ISBN 978-3-211-78383-2
  • Buy this book on publisher's site