Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-V
  2. Gerhard Blechinger, Yana Milev
    Pages 5-7
  3. Lucy Orta
    Pages 37-40
  4. Heiner Mühlmann
    Pages 61-69
  5. Kari Jormakka
    Pages 71-78
  6. Gerd de Bruyn
    Pages 89-101
  7. Martina Löw
    Pages 103-109
  8. Stephan Trüby
    Pages 111-119
  9. Timon Beyes
    Pages 137-146
  10. Carl-Philipp Heisenberg
    Pages 147-151
  11. Back Matter
    Pages 165-171

About this book

Introduction

Emergency Design ist ein von Yana Milev Anfang 2006 initiiertes Label für interdisziplinäre Forschung. Der Begriff der Emergency gewinnt zunehmend an gesellschaftlicher und politischer Bedeutung. Er bezieht sich einerseits auf den Ausnahmezustand, welcher in erster Hinsicht ein Privileg von Staaten zur Regelung ihrer Kriegsökonomie ist. Andererseits verweist der Begriff auf die Not, welche Staaten als Argument für ihre Interventionen aufführen. Krieg und Frieden sind Begriffe der völkerrechtlichen und zivilen Norm. Die Aufrechterhaltung der Norm, im Namen von Sicherheit und Ordnung, führt zu ihrer radikalen Umkehrung, zu Krise und Not für Menschen und Lebensräume. Die Beiträge der hier vorgestellten Autoren bewegen sich in der thematischen Spanne zwischen Souveränitätspolitik und Lebensraummanagement, zwischen Kriegsdesign und Überlebensdesign. Die Autoren, u. a. Ruedi Baur, Paul Virilio und Peter Sloterdijk stellen zum Thema  Emergency Design zukunftsweisende Lösungen und Modelle vor.

Keywords

Architektur Biologie Design Emergency Design Kulturtheorie Philosophie Soziologie Urbanismus

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-211-69289-9
  • Copyright Information Springer-Verlag/Wien 2008
  • Publisher Name Springer, Vienna
  • Print ISBN 978-3-211-48760-0
  • Online ISBN 978-3-211-69289-9
  • About this book