Advertisement

© 2006

Minderheitenrechte in Europa

Handbuch der europäischen Volksgruppen Band 2

Book
  • 32k Downloads

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXIV
  2. Pages 1-6
  3. Pages 7-11
  4. Christoph Pan
    Pages 24-41
  5. Beate Sibylle Pfeil
    Pages 42-58
  6. Beate Sibylle Pfeil
    Pages 59-76
  7. Christoph Pan
    Pages 77-96
  8. Christoph Pan
    Pages 97-109
  9. Beate Sibylle Pfeil
    Pages 110-127
  10. Christoph Pan
    Pages 128-148
  11. Christoph Pan
    Pages 149-168
  12. Christoph Pan
    Pages 169-187
  13. Christoph Pan
    Pages 188-205
  14. Beate Sibylle Pfeil
    Pages 206-218
  15. Christoph Pan
    Pages 219-241
  16. Christoph Pan
    Pages 242-255
  17. Beate Sibylle Pfeil
    Pages 256-270
  18. Christoph Pan
    Pages 271-286

About this book

Introduction

Während das Europa der Nachkriegszeit in erster Linie mit der theoretischen und praktischen Konsolidierung von Demokratie und Menschenrechten befasst war und das Minderheitenthema nur als Randthema berührte, ist seit der Wende 1989/90 und spätestens mit dem Inkrafttreten der beiden einschlägigen Europarat-Völkerrechtsinstrumente 1998 eine neue Epoche angebrochen, die man als "Ära des unmittelbaren Minderheitenschutzes" bezeichnen könnte.

Dieses Nachschlagewerk bietet eine Bestandsaufnahme des Minderheitenrechts und seiner praktischen Umsetzung in 36 Staaten. Letztere werden einem konstanten, aus ingesamt 13 Rechtspositionen bestehenden Prüfungsschema unterzogen, wodurch es Interessierten in Wissenschaft, Politik und Verwaltung ermöglicht wird, sich rasch und gezielt über konkrete Themenkreise zu informieren.

Seit der ersten Auflage im Jahr 2002 im Verlag Braumüller hat die beeindruckende Dynamik in diesem Bereich eine Neuauflage erforderlich gemacht, in die alle aktuellen Entwicklungen eingearbeitet sind.

Keywords

Europarecht Minderheitenrechte Nationalitätenpolitik Völkerrecht Öffentliches Recht

Authors and affiliations

  1. 1.Südtiroler Volksgruppen-InstitutBozenItalien

About the authors

Univ.-Prof. Dr. Christoph Pan. Seit 1961 Leiter des Südtiroler Volksgruppen-Instituts in Bozen. Mitarbeit bei internationalen NGOs. Studien- und Vortragsreisen u.a. in Asien, Afrika, Indien, Rußland, USA, Südamerika. Als Minderheitenexperte Vorträge in vielen Staaten Europas sowie Beratungsaktivitäten bei OSZE, Europarat, Europaparlament; 1994-96 Präsident der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen (FUEV).Wissenschaftliche Schwerpunkte: Demokratie-, Konflikt- und Volksgruppenforschung. Träger des ungarischen Bethlen-Gabor-Preises und des Minderheitenpreises der Republik Ungarn (1995), Träger des Europäischen Karlspreises 2004 SL.

Assessor iur. Dr. iur. Beate Sibylle Pfeil. Ab 1996 Mitarbeiterin des Südtiroler Volksgruppen-Instituts in Bozen, seit 1999 als stellvertretende Institutsleiterin. Arbeitsschwerpunkt Volksgruppenforschung mit v.a. staats- und völkerrechtlicher Ausrichtung. Publikationen zum Thema Minderheitenrechte, Minderheitensprachen, Recht auf die Heimat. Vorträge in Deutschland, Italien, Polen, der Slowakei, Ungarn, Finnland.

Bibliographic information

  • Book Title Minderheitenrechte in Europa
  • Book Subtitle Handbuch der europäischen Volksgruppen Band 2
  • Authors Christoph Pan
    Beate Sibylle Pfeil
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-211-35310-3
  • Copyright Information Springer-Verlag/Wien 2006
  • Publisher Name Springer, Vienna
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-211-35307-3
  • eBook ISBN 978-3-211-35310-3
  • Edition Number 2
  • Number of Pages XXIV, 723
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Additional Information Ursprünglich erschienen bei Braumüller, Wien
  • Topics Public International Law
  • Buy this book on publisher's site

Reviews

"... Die Autoren analysieren nicht nur faktenreich die Situation der Minderheitenrechte in 36 Staaten Europas, sondern wagen auch direkte Vergleiche und zusammenfassende Analysen. Dadurch gewinnt auch der weniger geduldige beziehungsweise nicht wissenschaftlich vertiefte Leser einen gediegenen Ein- und Überblick. Deshalb darf dieses Standardwerk auch politischen Entscheidungsträgern als Nachschlagewerk empfohlen werden ..." Die Tagespost (Würzburg) 3.1.2007

„… Band 2 des Handbuches bietet in bewährter Weise eine standardisierte Analyse der Umsetzung des Minderheitenschutzes in jenen 36 Staaten Europas, die mehr als eine Million Einwohner haben und in denen nationale Minderheiten vorzufinden sind. Ein besonderes Glanzlicht ist aber das ausgeklügelte Punktesystem, mit dem Pan und Pfeil eine Rangliste erstellen können, die dass Maß der verwirklichten Minderheitenrechte in den einzelnen Staaten und deren Entwicklungen erkennen lässt." Der Schlern, Heft 7