Advertisement

Honigbienen

Im Mikrokosmos des Bienenstocks

  • Thomas D. Seeley

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-19
  2. Einführung

    1. Thomas D. Seeley
      Pages 21-42
    2. Thomas D. Seeley
      Pages 43-69
  3. Experimentelle Analyse

    1. Thomas D. Seeley
      Pages 99-113
    2. Thomas D. Seeley
      Pages 205-230
    3. Thomas D. Seeley
      Pages 231-249
    4. Thomas D. Seeley
      Pages 251-274
    5. Thomas D. Seeley
      Pages 275-304
  4. Übersicht

  5. Back Matter
    Pages 341-368

About this book

Introduction

ls ich im Herbst 1978 gerade meine Doktorarbeit beendet A hatte, überlegte ich, welches Forschungsgebiet ich mir als nächstes mit meinen Lieblings-Versuchstieren, den Bienen, vor­ nehmen sollte. Als äußerst reizvolles Thema erschien mir die Frage, wie der Prozeß der Nahrungsbeschaffung im Bienenvolk organisiert wird. Die jüngste Arbeit von Bemd Heinrich, die er in seinem Buch Bumblebee Economics wunderbar zusammen­ gefaßt hatte, zeigte den Erfolg einer besonderen Sichtweise: Er betrachtete das Hummelvolk als ökonomische Einheit, die durch die natürliche Selektion dazu gebracht worden war, ihre Energie­ ressourcen effektiv zu sammeln und zu verwerten. Mich fesselte der Gedanke, diese Sichtweise auf Honigbienen anzuwenden. Weil Bienenvölker größer sind als Hummelvölker und ausgefeil­ tere Kommunikationssysteme besitzen, war es offensichtlich, daß sie einen noch größeren Schatz an Organisationsstrukturen für ihren Energiehaushalt besitzen müssen. Natürlich war schon viel über die inneren Abläufe bei Bienenvölkern bekannt, besonders über die berühmte Tanzsprache, mit der Honigbienen ihre Stock­ genossinnen zur Ausbeutung reicher Trachtquellen anwerben.

Keywords

Bienen Bienenvolk Energie Energiehaushalt Gesellschaft Honig Honigbiene Insekten Insektenkunde Selektion Struktur natürliche Selektion

Authors and affiliations

  • Thomas D. Seeley
    • 1
  1. 1.IthacaUSA

Bibliographic information