Advertisement

Statistische Graphik

  • Jürgen R. Geßler

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-x
  2. Jürgen R. Geßler
    Pages 42-235
  3. Jürgen R. Geßler
    Pages 246-248
  4. Back Matter
    Pages 249-285

About this book

Introduction

Das Gebiet statistischer Graphiken hat in den letzten 20 Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Ein Grund hierfür ist in der Verbreitung explorativer Methoden zu sehen. Ein weiterer entscheidender Faktor ist die gestiegene Leistungsfähigkeit der Computer in den letz­ ten zwei Dekaden. Zunehmende Rechenleistung der Hardware und die dadurch entstandenen softwaretechnischen Möglichkeiten haben die statistischen Graphiken nicht nur einem brei­ ten Anwenderkreis zugänglich gemacht, sondern ebenso die Entstehung bisher nicht gekannter Möglichkeiten graphischen Arbeitens bewirkt. Ein Teil dieses Buches wird sich daher neuen Arten statistischer Graphiken und deren Realisationsmöglichkeiten mit dem Computer wid­ men. In Kapitell wird die Rolle der graphischen Darstellung innerhalb der Statistik beleuchtet. Die Aufgabe statistischer Graphiken ist je nach Teilgebiet der Statistik unterschiedlicher Natur. So steht einmal die Präsentation von Daten, ein anderes Mal die Datenanalyse im Vordergrund. Die Charakteristiken graphischer Darstellungen ergeben sich aus der Art der visuellen Infor­ mationsverarbeitung beim Menschen. Auf die einzelnen Faktoren menschlicher Informations­ verarbeitung wird in Kapitel 2 eingegangen. Die graphische Wahrnehmung kristallisiert sich hierbei als Basis für die Beurteilung und Konzeption statistischer Graphiken heraus. Nur eine genaue Vorstellung über die Vorgänge beim Betrachten einer Graphik kann Aufschluß über die Vor-und Nachteile graphischer Darstellungen geben. Die Bemühungen iIi Richtung einer Standardisierung statistischer Graphiken stellen einen weiteren Schwerpunkt dieses Kapitels dar. Der Sinn solcher Bemühungen und grundsätzli­ che Anforderungen an graphische Darstellungen werden in diesem Zusammenhang zusätzlich erörtert.

Keywords

Standardisierung Statistik Anforderung Charakter Computer Datenanalyse Hardware Information Leistung Menschen Methode Präsentation Randelementmethode Software Wahrnehmung

Authors and affiliations

  • Jürgen R. Geßler
    • 1
  1. 1.München 40Deutschland

Bibliographic information