Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Manfred Ragati
    Pages 7-13
  3. Birgit Bastiaan, Hartwig Rullkötter
    Pages 41-51
  4. Ulrich Brinkmann
    Pages 53-59
  5. Klemens Ortmeyer
    Pages 61-107
  6. Back Matter
    Pages 109-111

About this book

Introduction

Im Mai 2005 wurde in Herford, Zentrum der Möbelindustrie Nordrhein-Westfalens, der von Frank O. Gehry entworfene Museumsbau eröffnet. Die Galerie im bestehenden Gebäude ist neutral gehalten und entspricht der Vorstellung von einem White Cube; der Dom und die umliegenden Galerien weisen dagegen den eigenwilligen Charakter von Gehrys Formensprache auf. Dabei haben die kleineren Seitengalerien geschwungene Grundlinien, während der Dom einen rechtwinkligen Grundriss aufweist, mit Wölbungen erst ab einer Höhe von rund fünf Metern. So finden sich im MARTa Herford ganz verschiedene Ausstellungssäle, jeder mit seiner eigenen Atmosphäre, «den angemessenen Raum für die Ideen, Visionen und Impulse, die MARTa nicht zuletzt durch prospektive Ausstellungen und als Ort der Konfrontation der traditionell getrennten Bereiche Wirtschaft, Design und Kunst entwickeln wird», sagt MARTa-Direktor Jan Hoet, Documenta-Macher 1992 und bis 2004 überaus erfolgreicher Museumsleiter des SMAK in Gent.

Keywords

Design Frank Gehry Gebäude Gehry, Frank Grundriss Museumsbau

Editors and affiliations

  • MARTa Freunde und Förderer e.V.
  • Uli Kahmann
    • 1
  1. 1.Herford

Bibliographic information