Postpartale Depression

Von der Forschung zur Praxis

  • Beate Wimmer-Puchinger
  • Anita Riecher-Rössler

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Anita Riecher-Rössler
    Pages 11-20
  3. Justin Bilszta, Anne Buist, Bryanne Barnett, Jeannette Milgrom, John Condon, Barbara Hayes et al.
    Pages 51-64
  4. Johannes Bitzer, Judith Alder
    Pages 65-77
  5. Claudia M. Klier, Miriam Schäfer, Mario Lanczik
    Pages 79-94
  6. Claudia Reiner-Lawugger
    Pages 119-126
  7. Back Matter
    Pages 159-165

About this book

Introduction

Die Geburt eines Kindes gehört für viele Frauen zu den besonders glücklichen Ereignissen in ihrem Leben. Doch es bedarf auch günstiger Bedingungen, um die neue Verantwortung für ein Kind tatsächlich als Glück und Bereicherung empfinden zu können. Für etwa 15 bis 20 Prozent der Frauen trifft das nicht zu. Aufgrund von psychosozialen Vorbelastungen, finanziellen Problemen, Überlastung, Partnerschaftskonflikten oder seelischen Krisen kann es bei ihnen nach der Geburt zum Auftreten von Depressionen kommen.

Das Buch informiert über die verschiedenen Aspekte von Therapie und Prävention postpartaler Depression aus der Praxis der betroffenen Berufsgruppen wie ÄrztInnen, Hebammen, PsychotherapeutInnen, PsychologInnen und SozialarbeiterInnen. Wichtige internationale Präventionsprojekte und die daraus abgeleiteten nachhaltigen Maßnahmen zur Verhinderung von postpartaler Depression werden dargestellt.

Keywords

Depression Frauen Frauengesundheit Geburt Geschlecht Geschlechterverhältnis Hebamme Interaktion Kind Konflikt Prävention Psychosomatik Psychotherapeut Säugling Therapie

Editors and affiliations

  • Beate Wimmer-Puchinger
    • 1
  • Anita Riecher-Rössler
    • 2
  1. 1.Wiener FrauengesundheitsprogrammFonds Soziales WienWienÖsterreich
  2. 2.Kantonsspital BaselBaselSchweiz

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/3-211-29956-4
  • Copyright Information Springer-Verlag/Wien 2006
  • Publisher Name Springer, Vienna
  • eBook Packages Medicine (German Language)
  • Print ISBN 978-3-211-29955-5
  • Online ISBN 978-3-211-29956-2
  • About this book