Advertisement

HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 55, Issue 5, pp 1065–1085 | Cite as

Arbeit 4.0 – Konzepte für eine neue Arbeitsgestaltung in KMU

  • Dominic LindnerEmail author
  • Thomas Ludwig
  • Michael Amberg
Spektrum
  • 1.9k Downloads

Zusammenfassung

Die Begriffe Industrie 4.0, Digitalisierung und cyber-physische Systeme sind in aller Munde und sollen zu einer zunehmenden Digitalisierung von Unternehmen und dadurch zu einer Veränderung der Arbeitsmethoden und Arbeitsweisen in Unternehmen führen. Die Nutzung und Aneignung von Digitalisierung im Rahmen von Arbeit wird unter dem Oberbegriff Arbeit 4.0 zusammengefasst und es finden sich Konzepte zur Ausgestaltung wie New Work oder agile Arbeit. Es gilt die Konzepte rund um die Arbeit 4.0 zu verstehen und die Umsetzung gesondert für jede Unternehmensart zu betrachten, da speziell in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eigene und oftmals auch andere Rahmenbedingungen als in Konzernen vorherrschen. Aus diesem Grund widmet sich dieser Beitrag der Frage, welche Ansätze zur Ausgestaltung von Arbeit 4.0 bei KMU möglich sind und wie aktuelle Erfahrungen der Konzerne möglicherweise auf KMU übertragen werden können. Hierzu wurden literaturbasiert gegenwärtige Konzepte und Trends erarbeitet, welche in einer Gruppendiskussion mit Vertretern aus KMU, Konzernen und Gewerkschaften diskutiert werden.

Schlüsselwörter

KMU Arbeit New Work Agilität Digitaler Arbeitsplatz Aktivitätsbasiertes Arbeiten Bürokonzepte 

Work 4.0 – Concepts for smart working SMEs

Abstract

The terms industry 4.0, digitization and cyber-physical systems are on everyone’s lips and should lead to an increasing digitization of companies and to a change in working methods in companies. The use and appropriation of digitization in the context of work is summarized under the generic term Arbeit 4.0 and there are concepts for the design such as New Work or agile work. It is important to understand the concepts relating to Arbeit 4.0 and to look at the implementation separately for each type of company, especially since small and medium-sized enterprises (SMEs) have their own and often different framework conditions than corporations. For this reason, this paper deals with the question of which concepts can be an interpretation of Arbeit 4.0 for SMEs and how current knowledge of the big companies can be transferred to SMEs. For this purpose, a literature analysis will be done to summarize the current knowledge, which will be discussed in a group discussion with representatives from SMEs, large companies and labor unions.

Keywords

SME Work New Work Agile Digital workplace Activity based working Smart working Office concepts 

Literatur

  1. Agile Manifesto (2001) Manifesto for agile software development. http://agilemanifesto.org/. Zugegriffen: 28. Juli 2017Google Scholar
  2. Arbussa A, Bikfalvi A, Marquès P (2017) Strategic agility-driven business model renewal: the case of an SME. Manage Decis 55(2):271–293Google Scholar
  3. Bauer W (2015) Digital workplace – digital workforce. Chartbook des Vortrags auf dem DGFP Congress, BerlinGoogle Scholar
  4. Bergmann F (2004) Neue Arbeit, Neue Kultur. Arbor, FreiburgGoogle Scholar
  5. Bley K, Leyh C (2016) Status Quo der Digitalisierung deutscher Industrieunternehmen – Eine Studie ausgewählter Unternehmen. MKWI 2016, S 1652–1664Google Scholar
  6. BMWI (2017) Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse. https://www.mittelstand-digital.de/DE/Foerderinitiativen/mittelstand-4-0.html. Zugegriffen: 28. Juli 2017Google Scholar
  7. Branicki LJ, Sullivan-Taylor B, Livschitz SR (2017) How entrepreneurial resilience generates resilient SMEs. Int J Entrep Behav Res.  https://doi.org/10.1108/IJEBR-11-2016-0396 Google Scholar
  8. Breutmann N (2018) Anforderungen der Arbeitgeber an die Arbeit 4.0 BT. In: Cernavin O, Schröter W, Stowasser S (Hrsg) Prävention 4.0 : Analysen und Handlungsempfehlungen für eine produktive und gesunde Arbeit 4.0. Springer, Wiesbaden, S 59–65  https://doi.org/10.1007/978-3-658-17964-9_3 Google Scholar
  9. Capgemini (2016) Studie IT-Trends: Digitalisierung ohne Innovation? https://agile-unternehmen.de/quellen/capgemini.pdf. Zugegriffen: 29. Juni 2017Google Scholar
  10. Detecon (2016) Neue Arbeitswelten: Arbeite doch, wo du willst. https://agile-unternehmen.de/quellen/detecon.pdf. Zugegriffen: 29. Juli 2017Google Scholar
  11. Gloger B, Rösner D (2014) Selbstorganisation braucht Führung. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  12. Gloger B, Opelt A, Pfarl W, Mittermayr R (2012) Der agile Festpreis. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  13. Harteis C, Fischer C (2017) Wissensmanagement unter Bedingungen von Arbeit 4.0 BT. In: Maier GW, Engels G, Steffen E (Hrsg) Handbuch Gestaltung digitaler und vernetzter Arbeitswelten. Springer, Berlin, Heidelberg, S 1–18  https://doi.org/10.1007/978-3-662-52903-4_12-1 Google Scholar
  14. KfW (2017) Digitalisierung im Mittelstand: Status quo, aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen Projektteam. https://agile-unternehmen.de/quellen/kfw.pdf. Zugegriffen: 29. Juli 2017Google Scholar
  15. Knoll M (2017) IT-Risikomanagement im Zeitalter der Digitalisierung. HMD Prax Wirtschaftsinform 54(1):4–20.  https://doi.org/10.1365/s40702-017-0287-4 Google Scholar
  16. Köffer S, Urbach N (2016) Die Digitalisierung der Wissensarbeit – Handlungsempfehlungen aus der Wirtschaftsinformatik-Forschung. HMD Prax Wirtschaftsinform 53:5–15.  https://doi.org/10.1365/s40702-015-0201-x Google Scholar
  17. Kollmann T, Schmidt H (2016) Arbeit 4.0 BT. In: Kollmann T, Schmidt H (Hrsg) Deutschland 4.0: Wie die Digitale Transformation gelingt. Springer, Wiesbaden, S 105–113  https://doi.org/10.1007/978-3-658-13145-6_4 Google Scholar
  18. Kuckartz U, Ebert T, Rädiker S, Stefer C (2009) Evaluation online: Internetgestützte Befragung in der Praxis. VS, WiesbadenGoogle Scholar
  19. Lindner D, Leyh C (2018) Organizations in transformation: agility as consequence or prerequisite of digitization? 21st International Conference on Business Information Systems, Berlin, S 15 (Online ab 20. Juli 2018 im Zuge der BIS2018)Google Scholar
  20. Lindner D, Ott M, Leyh C (2017) Der digitale Arbeitsplatz – KMU zwischen Tradition und Wandel. HMD Prax Wirtschaftsinform 54(1):1–15Google Scholar
  21. Ludwig T, Kotthaus C, Stein M, Durt H, Kurz C, Wenz J, Wulf V (2016) Arbeiten im Mittelstand 4.0 – KMU im Spannungsfeld des digitalen Wandels. HMD Prax Wirtschaftsinform 53(1):71–86Google Scholar
  22. Malik A, Rosenberger PJ, Fitzgerald M, Houlcroft L (2016) Factors affecting smart working: evidence from Australia. Int J Manpow 37(6):1042–1066.  https://doi.org/10.1108/IJM-12-2015-0225 Google Scholar
  23. Melzer A, Bullinger AC (2017) Erfolgsfaktor Skalierbarkeit – Digitales Kompetenzmanagement, das mitwächst. HMD Prax Wirtschaftsinform 54(6):977–992.  https://doi.org/10.1365/s40702-017-0373-7 Google Scholar
  24. Parker L (2016) From Scientific to activity based office management: a mirage of change. J Account Organ Chang 12(2):177–202Google Scholar
  25. Petry T (2016) Digital Leadership: Erfolgreiches Führen in Zeiten der Digital Economy. Haufe Verlag, MünchenGoogle Scholar
  26. Rump J, Eilers S (2017) Auf dem Weg zur Arbeit 4.0. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  27. Schermuly CC (2016) NewWork – Gute Arbeit gestalten: Psychologisches Empowerment von Mitarbeitern. Haufe Verlag, FreiburgGoogle Scholar
  28. Tagliaro C, Ciaramella A (2016) Experiencing smart working: a case study on workplace change management in Italy. J Corp Real Estate 18(3):194–208.  https://doi.org/10.1108/JCRE-10-2015-0034 Google Scholar
  29. Urbach N, Ahlemann F (2016) Der Wissensarbeitsplatz der Zukunft: Trends, Herausforderungen und Implikationen für das strategische IT-Management. HMD Prax Wirtschaftsinform 53(1):16–28Google Scholar
  30. Wulf V, Rohde M (1995) Towards an integrated organization and technology development. In: In Proceeding DIS ’95 Proceedings of the 1st conference on Designing interactive systems: processes, practices, methods, & techniques, S 55–64Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Dominic Lindner
    • 1
    Email author
  • Thomas Ludwig
    • 2
  • Michael Amberg
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik 3, insb. IT-ManagementFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland
  2. 2.Institut für WirtschaftsinformatikUniversität SiegenSiegenDeutschland

Personalised recommendations