Advertisement

HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 55, Issue 2, pp 427–444 | Cite as

Ermittlung der Digitalisierungspotenziale von nicht-digitalen Geschäftsprozessen

  • Gerrit Berghaus
  • René Kessler
  • Viktor Dmitriyev
  • Jorge Marx Gómez
Schwerpunkt

Zusammenfassung

Dieser Beitrag befasst sich mit dem Thema Digitalisierung von nicht-digitalen Geschäftsprozessen. Der Digitalisierungsgrad eines Unternehmens stellt mittlerweile einen erfolgsentscheidenden Wettbewerbsfaktor dar, um in modernen Märkten nachhaltig existieren und sich weiterentwickeln zu können. Die digitale Transformation von Geschäftsprozessen eines Unternehmens ist nicht trivial und stellt Unternehmen und deren Mitarbeiter vor großen Herausforderungen. Ziel dieses Beitrags ist die Identifikation von Geschäftsprozesscharakteristika, die maßgeblichen Einfluss auf die Digitalisierung eines Geschäftsprozesses haben. Die identifizierten Charakteristika werden unter Nutzung von Methoden aus dem Bereich der multikriteriellen Entscheidungsunterstützung in ein geeignetes Konzept überführt, um die Digitalisierungspotenziale eines Geschäftsprozesses ermitteln zu können. Das Konzept umfasst insgesamt fünf verschiedene Kriterienkataloge und 15 unterschiedliche Bewertungskriterien. Die Anwendung dieses Konzeptes erfolgt in drei separaten Schritten: Gewichtung der Kriterien, Bewertung der Kriterien und Ergebnisauswertung. Die Ergebnisse der Erprobung ließen sich durch eine prototypische Digitalisierung eines zuvor nicht-digitalen Geschäftsprozesses erfolgreich validieren. Das erstellte Bewertungskonzept erweitert die bisherige Literatur und bietet eine breite Grundlage für weiterführende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten.

Schlüsselwörter

Digitalisierung Digitale Transformation Prozessbewertung Geschäftsprozesse 

Evaluation of the digitization potentials of non-digital business processes

Abstract

This article deals with the digitization of non-digital business processes. A company’s degree of digitization has become a decisive factor for its success, enabling it to exist and develop sustainable in modern markets in a long term perspective. The digital transformation of business processes in a company is not trivial and can be a major challenge for both the company and their employees. This article aims to identify a business process characteristics that have a significant influence on their digitization. In order to evaluate the digitization potential of a business process, the identified characteristics are transferred to a suitable concept, which uses methods from the area of multi-criteria decision support domain. This concept includes five different criteria catalogs with in total 15 different evaluation criteria. For applications of this concept three steps are required: weighting, scoring and evaluation. Through a prototypical digitization of a previous non-digital business process, the application results have been successfully validated. Furthermore, the developed evaluation concept extends the existing literature scope and provides a basis for further research and development.

Keywords

Digitization Digital transformation Process evaluation Business processes 

Literatur

  1. Abolhassan F (2016) Was treibt die Digitalisierung? Warum an der Cloud kein Weg vorbeiführt. Springer, Berlin, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  2. Becker J, Kugeler M, Rosemann M (2012) Prozessmanagement, 7. Aufl. Springer, Berlin, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  3. Beims M, Ziegenbein M (2014) IT-Service-Management in der Praxis mit ITIL, 4. Aufl. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  4. Boston Consulting Group (2017) Digital acceleration indexGoogle Scholar
  5. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (2013) Mittelstand-Digital IKT-Anwendungen in der WirtschaftGoogle Scholar
  6. Bundesverband der deutschen Industrie e. V. (2015) Die Digitale Transformation der Industrie – Eine europäische Studie von Roland Berger Strategy Consultants im Auftrag des BDIGoogle Scholar
  7. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. (2016) Digital readinessGoogle Scholar
  8. Capgemini Deutschland Holding GmbH (2016) Studie IT-Trends 2016Google Scholar
  9. Deutsche Telekom (2016) DigitalisierungsindexGoogle Scholar
  10. Feldbrügge R, Brecht-Hadrashek B (2008) Prozessmanagement leicht gemacht. Finanzbuch Verlag, MünchenGoogle Scholar
  11. Gadatsch A (2012) Grundkurs Geschäftsprozessmanagement: Methoden und Werkzeuge für die IT-Praxis. Eine Einführung für Studenten und Praktiker, 7. Aufl. Vieweg+Teubner Verlag, WiesbadenGoogle Scholar
  12. Hammer M (2007) The process audit. Harvard Business Review April 2007Google Scholar
  13. Harmon P (2014) Business process change, 3. Aufl. Morgan Kaufmann, BurlingtonGoogle Scholar
  14. Hochschule Neu-Ulm (2017) Digitaler Reifegrad – AnalysetoolGoogle Scholar
  15. Kane G, Palmer D, Nguyen Philips A, Kiron D, Buckley N (2016) Aligning the organization for ist digital future. MIT Sloan Management Review. Deloitte University Press, CambridgeGoogle Scholar
  16. Leyh C, Bley K (2016) Digitalisierung: Chance oder Risiko für den deutschen Mittelstand? – Eine Studie ausgewählter Unternehmen. HMD Prax Wirtschaftsinform 53(1):29–41.  https://doi.org/10.1365/s40702-015-0197-2 CrossRefGoogle Scholar
  17. Riekhof H‑C (1997) Beschleunigung von Geschäftsprozessen. Schäffer-Poeschel, StuttgartGoogle Scholar
  18. Saam M, Viete S, Schiel S (2016) Digitalisierung im Mittelstand: Status Quo, aktuelle Entwicklungen und HerausforderungenGoogle Scholar
  19. Schmidt G (2012) Prozessmanagement: Modelle und Methoden. Springer, Berlin, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  20. Sesselmann W, Schmelzer HJ (2013) Geschäftsprozessmanagement in der Praxis, 8. Aufl. Carl Hanser, MünchenGoogle Scholar
  21. Trefz A, Büttgen M (2007) Digitalisierung von Dienstleistungen. Logos Verlag, BerlinGoogle Scholar
  22. Zimmermann H‑J, Gutsche L (1991) Multi-Criteria Analyse. Springer, Berlin, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Department of Computing Science, Business Informatics (Very Large Business Applications)University of OldenburgOldenburgDeutschland

Personalised recommendations