HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 55, Issue 2, pp 271–283 | Cite as

IoT-basierte Geschäftsmodelle für den Schweizer Mittelstand – Konzepte für die digitale Zukunft

Schwerpunkt
  • 129 Downloads

Zusammenfassung

Der Schweizer Mittelstand scheint für die Zukunft allgemein noch gut aufgestellt. Schaut man sich aber aktuelle Trends wie das Internet der Dinge (IoT) an, zeichnet sich ein sehr viel verhalteneres Bild der Innovationsfreude. Ein noch immer allgemein tiefer Digitalisierungsgrad, verbunden mit der Komplexität der Thematik und anderen, allumfassenden Stossrichtungen (z. B. die allseits proklamierte „Industrie 4.0“) paralysieren den Mittelstand durch Unsicherheit und Überforderung. Anders die in dieser Fallstudie vorgestellte Firma Walter Meier AG, die in Zusammenarbeit mit der Swisscom einen Weg der Co-Creation gegangen ist und ihr Geschäftsmodell durch IoT grundlegend und nachhaltig transformiert hat. Die Einsichten aus dieser Fallstudie können anderen Unternehmen einen Weg aufzeigen wie sie den Anschluss nicht verpassen und rechtzeitig wohlüberlegte IoT-Projekte mit handhabbaren Risiken durchführen können. Wichtige Voraussetzung sind dabei (1) die Kooperation mit Technologiepartnern und (2) die Verfügbarkeit einfacher, vertikal integrierbarer Plattformen, die von Anfang an feldtauglich sind, damit Unternehmen erfolgreich Ihre Innovation in Form sogenannter Minimum-Valuable-Products (MVPs) auf den Markt bringen können.

Schlüsselwörter

Internet der Dinge Mittelständische Unternehmen Digitale Transformation Datenbasierte Geschäftsmodelle Intelligente Heizsysteme 

IoT Based Business Models for Swiss Mid-Sized Companies – Concepts for the Future

Abstract

Switzerland’s small and medium sized enterprises seem to be well prepared for the future on the first glance. However, looking into current trends like internet of things (IoT) a differentiated picture emerges. A generally low degree of digitalization, combined with the complexity and proclamation of all-embracing approaches, such as “Industry 4.0” (a fancy term for factories of the future, touted everywhere across Europe) aids to a paralysis of the companies instead of progressive innovation. Henceforth, this paper reports on one of the rarer cases, where an IoT innovation project conducted by an SME (Walter Meier AG) in co-creation and cooperation with a technology provider (Swisscom AG) transformed their business model successfully and sustainable. The insights from this case study can help other companies to engage in new opportunities by conducting IoT projects timely and with manageable risks. We identify (1) a strong cooperation with a technology provider in the role of a business partner and (2) the availability of vertically integrated platforms that allow companies to rapidly prototype and create minimum viable products as key prerequisites to successful IoT innovation.

Keywords

Internet of things Midsized companies Digital transformation Data based business models Smart heating systems 

Literatur

  1. Amit R, Zott C (2012) Creating value through business model innovation. MIT Sloan Manage Rev 53(3):41–49Google Scholar
  2. BFS (2011) „KMU in Zahlen,“ Statistik Der Unternehmensstruktur (STATENT). https://www.kmu.admin.ch/kmu/de/home/kmu-politik/kmu-politik-zahlen-und-fakten/kmu-in-zahlen.html. Zugegriffen: 9. Okt. 2017Google Scholar
  3. Binder U (2017) Prinzip der drei A, die Basis für erfolgreiche IoT Projekte. https://www.swisscom.ch/de/business/enterprise/themen/digital-business/des-2017-010-IoT-produkte_intelligent_machen.html. Zugegriffen: 15.02.2018.
  4. Cornell University, INSEAD, WIPO (2017) The global innovation index 2017: innovation feeding the world. Ithaca, Fontainebleau, GenevaGoogle Scholar
  5. Desouza KC, Dombrowski C, Awazu Y, Baloh P, Papagari S, Jha S, Kim JY (2009) Crafting organizational innovation processes. Innovation 11(1):6–33.  https://doi.org/10.5172/impp.453.11.1.6 CrossRefGoogle Scholar
  6. Giesen E, Berman SJ, Bell R, Blitz A (2007) Three ways to successfully innovate your business model. Strateg Leadersh 35(6):27–33CrossRefGoogle Scholar
  7. Greif H, Kühnis N, Warnking P, Szedlak S, Thalmann S, Braem M, Meier P (2016) Digitalisierung – Wo Stehen Schweizer KMU?, PwC Schweiz, Google Switzerland GmbH und digitalswitzerland. https://www.pwc.ch/de/publications/2016/pwc_digitalisierung_wo_stehen_schweizer_kmu.pdf. Zugegriffen: 15.02.2018.Google Scholar
  8. Massa L, Christopher T (2013) Business model innovation. In: The oxford handbook of innovation managementGoogle Scholar
  9. Saam M, Viete S, Schiel S (2016) Digitalisierung Im Mittelstand: Status Quo, Aktuelle Entwicklungen Und Herausforderungen. Research Report, Research Report, ZEW-Gutachten und ForschungsberichteGoogle Scholar
  10. Uhl A, Gollenia LA (2014) Digital enterprise transformation: a business-driven approach to leveraging innovative IT. Taylor & Francis, GowerGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.ZHAW School of Managemnt and LawWinterthurSchweiz

Personalised recommendations