Advertisement

Smart Glasses als Assistenzsystem in der betrieblichen Einarbeitung

  • Sebastian WerningEmail author
  • Lisa Berkemeier
  • Benedikt Zobel
  • Christian Fitte
  • Ingmar Ickerott
  • Oliver Thomas
Schwerpunkt
  • 59 Downloads

Zusammenfassung

Smart Glasses haben das Potenzial, die Einarbeitungsphase von Mitarbeitern durch eine kontextsensitive Informationsversorgung und Kommunikation direkt im Blickfeld des Nutzers zu erweitern und zu verbessern. Im Rahmen eines gestaltungsorientierten Ansatzes wird das Einsatzszenario mit Hilfe von Experteninterviews analysiert und durch fachbezogene Literatur strukturiert. Als Resultat liefert dieser Beitrag spezifische Anforderungen an Smart-Glasses-basierte Assistenzsysteme in der Einarbeitungsphase von Mitarbeitern am Beispiel der Logistik-Branche aus Sicht der Praxis. Zusätzlich werden eine entsprechende Konzeption mit anschließender Evaluation eines korrespondierenden Systems sowie die dafür spezifizierten Kollaborationsfunktionen vorgestellt. Die Meta-Anforderungen, die Evaluation des vorgeschlagenen Konzeptes und die identifizierten Kollaborationsfunktionen erweitern die Wissensbasis der Wirtschaftsinformatik hinsichtlich des wenig erforschten Gestaltungswissens für Smart-Glasses-basierte Applikationen. Der Einsatz von Smart Glasses in der Einarbeitung stellt einen nutzenstiftenden Anwendungsfall für diese aktuell noch wenig verbreitete Technologie, sowie eine neue Interaktionsebene und zugehörige Kollaborationsfunktionen in der Einarbeitungsphase von Mitarbeitern dar und ist somit von hoher Relevanz sowohl für die Praxis als auch Wissenschaft.

Schlüsselwörter

Smart Glasses Betriebliche Einarbeitung Training-on-the-job Assistenzsysteme Kollaboration 

Smart Glasses-based Systems to Support the Induction Phase of Employees

Abstract

Smart Glasses have the potential to extend and improve the induction phase of employees through context-sensitive information provision and communication directly in the user’s field of vision. As part of a design-oriented approach, we analyzed the application scenario with the help of expert interviews and structured it by subject-related literature. The central artifacts of this paper are: specific requirements for a Smart-Glasses-based assistance system from the point of view of practice, an evaluated application conception as well as Smart-Glassed-based collaboration functions. Consequently, we contribute to science by expanding the knowledge base of business informatics with regard to the poorly researched design knowledge for smart-glass-based applications. The use of smart glasses in the induction phase is a useful application for this currently less common technology, as well as a new level of interaction with associated collaboration functions and thus of high relevance for practice and science.

Keywords

Smart Glasses Employee induction Training on-the-job Assistance systems Collaboration 

Notes

Danksagung

Dieser Beitrag ist Teil des Projekts Glasshouse, welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter dem FKZ 01FJ15062 gefördert wird.

Supplementary material

Literatur

  1. Berkemeier L, McGuire M‑R, Steinmann S, Niemöller C, Thomas O (2017) Datenschutzrechtliche Anforderungen an Smart Glasses-basierende Informationssysteme in der Logistik. In: Eibl M, Gaedke M (Hrsg) Informatik 2017. Lecture Notes in Informatics (LNI), Chemnitz, S 1037–1048Google Scholar
  2. Blum N (2010) Erfolgsfaktor Inplacement – Neue Mitarbeiter systematisch und zielgerichtet integrieren. Diplomica Verlag, HamburgGoogle Scholar
  3. Brenner D (2014) Onboarding – Als Führungskraft neue Mitarbeiter erfolgreich einarbeiten und integrieren. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  4. Czernin J, Schocke K‑O (2016) Handlungsfelder der Personalarbeit in der Logistik – Studienbericht. Frankfurt University of Applied Sciences, Frankfurt (http://www.demografienetzwerk-frm.de/ressources/2016/07/20160615_Studienbericht_Handlungsfelder-der-Personalarbeit-in-der-Logistik.pdf)Google Scholar
  5. Eleftheria CA, Charikleia P, Iason CG, Athanasios T, Dimitrios T (2013) An innovative augmented reality educational platform using Gamification to enhance lifelong learning and cultural education. In: 4th International Conference on Information, Intelligence, Systems and Applications (IISA 2013)Google Scholar
  6. Holtbrügge D, Puck JF (2005) Personalmanagement. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  7. Mayring P (2010) Qualitative Inhaltsanalyse. Handbuch qualitative Forschung in der Psychologie. VS, Wiesbaden, S 601–613CrossRefGoogle Scholar
  8. Merkwitz R, Peitz A (2002) Schritt für Schritt: Erfolgreiche Integration neuer Mitarbeiter. In: Peitz A, Pfeiffer R (Hrsg) Personalauswahl International. Suche, Auswahl, Integration. Symposion Publishing, Düsseldorf, S 145–163. ISBN 978-3933814982Google Scholar
  9. Nambu R, Kimoto T, Morita T, Yamaguchi T (2016) Integrating smart glasses with question-answering module in assistant work environment. In: 20th international conference on knowledge based and intelligent information and engineering systems (KES 2016), S 1772–1781Google Scholar
  10. Niemöller C, Metzger D, Thomas O (2017a) Design and Evaluation of a Smart Glasses-based Service Support System. In: Leimeister JM, Brenner W (Hrsg) Proceedings der 13. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik (WI 2017). St. Gallen, Schweiz, S 106–120Google Scholar
  11. Niemöller C, Zobel B, Berkemeier L, Metzger D, Werning S, Adelmeyer T, Ickerott I, Thomas O (2017b) Sind Smart Glasses die Zukunft der Digitalisierung von Arbeitsprozessen? Explorative Fallstudien zukünftiger Einsatzszenarien in der Logistik. In: Leimeister JM, Brenner W (Hrsg) Proceedings der 13. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik (WI 2017). St. Gallen, Schweiz, S 410–424 (https://www.wi2017.ch/images/wi2017-0348.pdf)Google Scholar
  12. Österle H, Becker J, Frank U, Hess T, Karagiannis D, Krcmar H, Loos P, Mertens P, Oberweis A, Sinz EJ (2010) Memorandum zur gestaltungsorientierten Wirtschaftsinformatik. Schmalenbachs Z betriebswirtsch Forsch 62:664–672CrossRefGoogle Scholar
  13. Richter A, Heinrich P, Stocker A, Unzeitig W (2015) Der Mensch im Mittelpunkt der Fabrik von morgen. Hmd Prax Wirtschaftsinform 52(5):690–712CrossRefGoogle Scholar
  14. Schwantzer S (2018) Konzeption und Implementierung eines Smart-Glasses-basierten Informationssystems für technische Dienstleistungen. In: Thomas O, Metzger D, Niegemann H (Hrsg) Digitalisierung in der Aus- und Weiterbildung: Virtual und Augmented Reality für Industrie 4.0. Springer Gabler, Wiesbaden, S 94–112CrossRefGoogle Scholar
  15. Thomas O (2009) Fuzzy process engineering. Gabler Edition Wissenschaft, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  16. Thomas O, Metzger D, Niegemann H (Hrsg) (2018) Digitalisierung in der Aus- und Weiterbildung: Virtual und Augmented Reality für Industrie 4.0. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  17. Webster J, Watson RT (2002) Analyzing the past to prepare for the future: Writing a literature review. MIS Q 26:xiii–xxiiiGoogle Scholar
  18. von Wehberg GG (2016) Logistik 4.0 – die sechs Säulen der Logistik in der Zukunft. In: Göpfert I (Hrsg) Logistik der Zukunft – Logistics for the Future. Springer, Wiesbaden, S 319–344CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Betriebswirtschaftslehre/LogistikmanagementHochschule OsnabrückOsnabrückDeutschland
  2. 2.Informationsmanagement und WirtschaftsinformatikUniversität OsnabrückOsnabrückDeutschland

Personalised recommendations