Advertisement

HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 54, Issue 6, pp 900–916 | Cite as

Der digitale Arbeitsplatz – KMU zwischen Tradition und Wandel

  • Dominic Lindner
  • Marko Ott
  • Christian Leyh
Schwerpunkt

Zusammenfassung

In Deutschland wird das Wirtschaftswachstum vor allem durch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bestimmt, welche durch ihre Innovationsfähigkeit und Erfahrung eine wichtige Stütze der Wirtschaft sind. Im Kontext des digitalen Wandels finden sich diese Unternehmen jedoch im Spannungsfeld zwischen der langfristigen strategischen Ausrichtung und tiefgreifenden (Ver‑)Änderungen durch eine zunehmende und vor allem rasch voranschreitende Digitalisierung wieder. Aktuelle Artikel und Diskussionen zeigen, dass der digitale Wandel bereits in deutschen Unternehmen angekommen ist bzw. diese aktuell damit konfrontiert sind, wobei weiterhin zahlreiche offene Fragen und Herausforderungen bestehen. Im Rahmen dieser Diskussionen ist auch die Aussage zu finden, dass durch die Digitalisierung ein Enabler für eine agilere Arbeitsweise geschaffen wird bzw. geschaffen werden könnte. Dies aufgreifend wird im vorliegenden Artikel untersucht und diskutiert, wie weit der digitale Wandel bereits deutsche KMU durchdrungen hat und welche Auswirkungen dabei bereits heute bezogen auf die Agilität der Arbeitsweise dieser KMU resultieren.

Schlüsselwörter

Wissensarbeit KMU Digitalisierung Mittelstand Digitaler Arbeitsplatz Agilität 

Digital Workplace – SMEs Between Tradition and Change

Abstract

The economic growth in Germany is mainly determined by small and medium-sized enterprises (SMEs) which are an important pillar of the economy through their innovation capabilities and experience. In the context of the digital transformation, these companies stuck between long-term strategic orientation and profound changes through an increasing and rapidly advancing digitalization. Current articles and discussions show that digital transformation has already arrived in German companies or that they are currently facing those challenges, however, with still numerous open questions and challenges remaining. These discussions also state that an enabler for a more agile way of working is created or could be created through digitalization. Therefore, this article presents the results of a study focusing to which extent digital transformation has already penetrated German SMEs and its impact on the agility of those companies.

Keywords

Knowledge work SME Digitization Digitalization Small- and medium-sized enterprises Digital workplace Agility 

Literatur

  1. Abel J, Ittermann P, Pries L (2005) Erwerbsregulierung in hochqualifizierter Wissensarbeit – individuell und kollektiv, diskursiv und partizipativ. Ind Bezieh 12:28–50Google Scholar
  2. Appelo J (2011) Management 3.0: leading agile developers, developing agile leaders. Addison-Wesley, Upper Saddle RiverGoogle Scholar
  3. Arnold H (2016) Digitalisierung der Unternehmensführung: Fallstudie und Plädoyer für mehr Mut in einer flachen Führung und Organisation. ZfO Z Führ Organ 85:330–336Google Scholar
  4. Bair JH (1985) Personal computers and the office of the future. Telemat Inform 2:113–117.  https://doi.org/10.1016/S0736-5853(85)80003-4 CrossRefGoogle Scholar
  5. Bley K, Leyh C (2016) Status Quo der Digitalisierung deutscher Industrieunternehmen – Eine Studie ausgewählter Unternehmen. Proc. zur Multikonferenz Wirtschaftsinformatik, MKWI 2016, S 1651–1662Google Scholar
  6. Bley K, Leyh C, Schäffer T (2016) Digitization of German enterprises in the production sector – do they know how “digitized” they are? Proc. of the 22nd Americas Conference on Information Systems (AMCIS 2016).Google Scholar
  7. Chinying Lang J (2001) Managing in knowledge-based competition. J Organ Change Manag 14:539–553.  https://doi.org/10.1108/EUM0000000006145 CrossRefGoogle Scholar
  8. Di Domenico M, Daniel E, Nunan D (2014) “Mental mobility” in the digital age: entrepreneurs and the online home-based business. N Technol Work Employ 29:266–281.  https://doi.org/10.1111/ntwe.12034 CrossRefGoogle Scholar
  9. Gloger B, Rösner D (2014) Selbstorganisation braucht Führung: die einfachen Geheimnisse agilen Managements. Hanser, MünchenCrossRefGoogle Scholar
  10. Köffer S (2015) Designing the digital workplace of the future – what scholars recommend to practitioners. Proc. of the International Conference on Information Systems 2015 (ICIS 2015).Google Scholar
  11. Köffer S, Urbach N (2016) Die Digitalisierung der Wissensarbeit – Handlungsempfehlungen aus der Wirtschaftsinformatik-Forschung. HMD Prax Wirtsch 53:5–15.  https://doi.org/10.1365/s40702-015-0201-x CrossRefGoogle Scholar
  12. Leyh C, Bley K (2016) Digitalisierung: Chance oder Risiko für den deutschen Mittelstand? – Eine Studie ausgewählter Unternehmen. HMD Prax Wirtsch 53:29–41.  https://doi.org/10.1365/s40702-015-0197-2 CrossRefGoogle Scholar
  13. Lu Y, Ramamurthy K (2011) Understanding the link between information technology capability and organizational agility: An empirical examination. MIS Q 35:931–954CrossRefGoogle Scholar
  14. Ludwig T, Kotthaus C, Stein M et al (2016) Arbeiten im Mittelstand 4.0 – KMU im Spannungsfeld des digitalen Wandels. HMD Prax Wirtsch 53:71–86.  https://doi.org/10.1365/s40702-015-0200-y CrossRefGoogle Scholar
  15. Oldham GR, Da SN (2015) The impact of digital technology on the generation and implementation of creative ideas in the workplace. Comput Human Behav 42:5–11.  https://doi.org/10.1016/j.chb.2013.10.041 CrossRefGoogle Scholar
  16. Prifti L, Knigge M, Kienegger H, Krcmar H (2017) A competency model for “Industrie 4.0” employees. Proc. der Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik 2017 (WI 2017).Google Scholar
  17. Sambamurthy V, Bharadwaj A, Grover V (2003) Shaping agility through digital options: reconceptualizing the role of information technology in contemporary firms. MIS Q 27:237–263CrossRefGoogle Scholar
  18. Schrauzer S (2016) Computerisierung in der globalen Softwareentwicklung – Eine arbeitsmethodische Betrachtung. HMD Prax Wirtsch 53:42–54.  https://doi.org/10.1365/s40702-015-0194-5 CrossRefGoogle Scholar
  19. Summa L (2016) Digitale Führungsintelligenz. In: Summa L (Hrsg) Digitale Führungsintelligenz: “Adapt to win” – Wie Führungskräfte sich und ihr Unternehmen fit für die digitale Zukunft machen. Springer, Wiesbaden, S 151–169CrossRefGoogle Scholar
  20. Termer F (2016) Determinanten der IT-Agilität: Theoretische Konzeption, empirische Analyse und Implikationen. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  21. Termer F, Nissen V (2014) Zum Begriff der Agilität: Betrachtungen und Implikationen aus etymologischer Perspektive. Ilmenauer Beiträge zur Wirtschaftsinformatik, Arbeitsbericht 2014-04.Google Scholar
  22. Urbach N, Ahlemann F (2016) Der Wissensarbeitsplatz der Zukunft: Trends, Herausforderungen und Implikationen für das strategische IT-Management. HMD Prax Wirtsch 53:16–28.  https://doi.org/10.1365/s40702-015-0192-7 CrossRefGoogle Scholar
  23. von Rennenkampff A (2015) Management von IT-Agilität – Entwicklung eines Kennzahlensystems zur Messung der Agilität von Anwendungslandschaften. Dissertation, Technische Universität IlmenauGoogle Scholar
  24. Watts Perotti J, Wall P, McLaughlin G (2010) The future of knowledge work: predictions for 2020. Horizon 18:213–221.  https://doi.org/10.1108/10748121011072663 CrossRefGoogle Scholar
  25. White M (2012) Digital workplaces: vision and reality. Bus Inf Rev 29:205–214.  https://doi.org/10.1177/0266382112470412 CrossRefGoogle Scholar
  26. Wirtschaftsrat der CDU e. V. (2014) Fortschritt durch Digitalisierung – Chancen für den Mittelstand. http://www.wirtschaftsrat.de/wirtschaftsrat.nsf/id/fortschritt-durch-digitalisierung--chancen-fuer-den-mittelstand-de/$file/WR-Studie. Zugegriffen: 31. Aug. 2015Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik 3, insb. IT-ManagementFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland
  2. 2.Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationssysteme in Industrie und HandelTechnische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations