Advertisement

HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 53, Issue 1, pp 16–28 | Cite as

Der Wissensarbeitsplatz der Zukunft: Trends, Herausforderungen und Implikationen für das strategische IT-Management

  • Nils UrbachEmail author
  • Frederik Ahlemann
Article

Zusammenfassung

Die gegenwärtigen Entwicklungen in Wirtschaft, Gesellschaft und Informationstechnologie führen zu veränderten Anforderungen an den modernen Wissensarbeitsplatz. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, sind die erforderlichen organisationalen und technologischen Voraussetzungen zu schaffen. Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, welche konkreten Anforderungen an den „Wissensarbeitsplatzplatz der Zukunft“ gestellt werden, welche Herausforderungen sich dadurch für das strategische IT-Management ergeben und wie die erforderlichen Entwicklungsschritte aktiv angegangen werden können.

Schlüsselwörter

Wissensarbeitsplatz der Zukunft Digitaler Arbeitsplatz Strategisches IT-Management Organisations- und IT-Architektur Change Management 

Literatur

  1. Ballagas R, Rohs M, Sheridan JG, Borchers J (2004) BYOD: Bring Your Own Device, in: Proceedings of the Workshop on Ubiquitous Display Environments (Ubicomp)Google Scholar
  2. Brandl R (2008) Cost accounting for shared IT infrastructures. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  3. Bundesministerium des Innern (2011) Demografiebericht – Bericht der Bundesregierung zur demografischen Lage und künftigen Entwicklung des Landes, Oktober 2011. http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Gesellschaft-Verfassung/Demografie/Demografiebericht/demografiebericht_node.html
  4. Croll A, Power S (2009) Complete web monitoring. O’Reilly Media, SebastopolGoogle Scholar
  5. Dörhöfer S (2012) Management und Organisation von Wissensarbeit: Strategie, Arbeitssystem und organisationale Praktiken in wissensbasierten Unternehmen. VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien, WiesbadenGoogle Scholar
  6. Elsing S (2012) Mäandernde Welten – das Büro der Zukunft, Die Welt. http://www.welt.de/kultur/article107706357/Maeandernde-Welten-das-Buero-der-Zukunft.html. Zugegriffen: 3. Juli 2012
  7. Grapenthin S, Gruhn V, Book M (2012) Agiles Requirements Engineering und der Interaction Room. Tutorial, Modellierung 2012, March 14, Bamberg, GermanyGoogle Scholar
  8. Hüttermann M (2012) DevOps for developers. Integrate development and operations, the agile way. Apress, New YorkGoogle Scholar
  9. IPCH (2008) Entmystifizierung der Produktivität. Vom Kernbegriff Produktivität zur Wissensproduktivität. White Paper des Schweizerischen Produktivitätsinstituts AG. https://static1.squarespace.com/static/5109428de4b04ea0ec18ef88/t/52456273e4b0dedb521bd7f7/1380278899625/Entmystifizierung+der+Produktivitt.pdf
  10. Kagermann H, Riemensperger F, Hoke D, Helbig J, Stocksmeier D, Wahlster W, Scheer A-W, Schweer D (2014) Smart Service Welt – Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft. acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, BerlinGoogle Scholar
  11. Koch P, Ahlemann F, Urbach N (2015) Die innovative IT-Organisation in der digitalen Transformation. In: Helmke S, Uebel M (Hrsg) Managementorientiertes IT-Controlling und IT-Governance, 2. Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  12. Kurzmann S (2015) Individualität und Flexibilität im Personalmanagement: Die neue Herausforderung durch die Generation Y. Diplomica Verlag, HamburgGoogle Scholar
  13. Nawatzki J (2013) Mit Selbstcoaching zum Traumjob: Wie Sie in fünf Schritten Ihre wahre Berufung entdecken und umsetzen. Springer Fachmedien, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  14. Ortbach K, Köffer S, Bode M, Niehaves B (2013) Individualization of Information Systems – Analyzing Antecedents of IT Consumerization Behavior. In Proceedings of the International Conference on Information Systems (ICIS 2013), Mailand, ItalienGoogle Scholar
  15. Siroker D, Koomen P (2013) A/B testing – the most powerful way to turn clicks into customers. Wiley, HobokenGoogle Scholar
  16. Venzke-Caprarese S (2013) Social Media Monitoring: Analyse und Profiling ohne klare Grenzen? Datenschutz Datensicherheit 37(12):775–779CrossRefGoogle Scholar
  17. Ward J, Taylor P, Bond P (1996) Evaluation and realisation of IS/IT benefits: an empirical study of current practice. Eur J Inf Syst 4(4):214–225CrossRefGoogle Scholar
  18. Whitten D, Hightower R, Sayeed L (2014) Mobile device adaptation efforts: the impact of hedonic and utilitarian value. J Comput Inf Syst (Fall 2014) 55(1) 48–58Google Scholar
  19. ZDNet (2014) ITU: Bis Jahresende gibt es drei Milliarden Internetnutzer. http://www.zdnet.de/88192737/itu-bis-jahresende-gibt-es-drei-milliarden-internetnutzer/

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Kernkompetenzzentrum Finanz- & Informationsmanagement (FIM), Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FITUniversität BayreuthBayreuthDeutschland
  2. 2.Fakultät für WirtschaftswissenschaftenUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations