HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 51, Issue 1, pp 9–23 | Cite as

Mobile Security: Herausforderungen neuer Geräte und neuer Nutzeransprüche

Article

Zusammenfassung

Mobile Security ist mehr als die Übertragung bestehenden Wissens um Informationssicherheit auf neue Endgeräte. Die Bedrohungslage verändert sich in vielen Dimensionen: Neben neuen Plattformen und Angriffsvektoren verändert sich die Erwartungshaltung und das Verhalten der IT-Nutzer fundamental. Nur, wenn auch die veränderte Anspruchshaltung der End-User berücksichtigt wird, können Sicherheitskonzepte als Kombination aus Strategie, technischen Maßnahmen, juristischen Vereinbarungen und zielgruppenspezifischer Kommunikation künftig wirksam greifen.

Schlüsselwörter

Consumerization of IT Mobile Security Bring Your Own Device Bring Your Own Technology Private Use Of Company Owned Equipment 

Literatur

  1. 1.
    Bundesministerium für Wirtschaftund Technologie (BMWi) (2012) IT-Sicherheitsniveau in kleinen und mittleren Unternehmen – Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/S-T/studie-it-sicherheit,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf
  2. 2.
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (2013) BSI-Veröffentlichungen zur Cyber-Sicherheit: Mobile Device Management. http://www.allianz-fuer-cybersicherheit.de/ACS/DE/_downloads/anwender/mobilesec/BSI-CS_052.html
  3. 3.
    Dehmel S (2013) Bring Your Own Device – Leitfaden des BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. http://www.bitkom.org/files/documents/20130404_LF_BYOD_2013_v2.pdf
  4. 4.
    Eikenberg R, Schmidt J (2012) Die Hotspot-Falle – Gefahren in öffentlichen Funknetzen. c’t 1/12. http://www.heise.de/ct/artikel/Die-Hotspot-Falle-1394646.html
  5. 5.
    Heise Security (2012) Android-Malware öffnet Hintertür ins Intranet. http://www.heise.de/security/meldung/Android-Malware-oeffnet-Hintertuer-ins-Intranet-1566356.html
  6. 6.
    Hofmann W, Vohs KD, Baumeister RF (2012) What people desire, feel conflicted about, and try to resist in everyday life. Psychological Science 23(6):582–588Google Scholar
  7. 7.
    Niehaves B, Köffer S, Ortbach K, Reimler S (2013) Boon and bane of IT consumerization: the burnout-engagement-continuum. Proceedings of the Nineteenth Americas Conference on Information Systems (AMCIS), Chicago, IllinoisGoogle Scholar
  8. 8.
    OWASP Foundation Inc (2013) The OWASP Mobile Security Project. http://www.owasp.org/index.php/OWASP_Mobile_Security_Project#tab.3DTop_Ten_Mobile_Risks
  9. 9.
    The Wall Street Journal (2010) Your apps are watching You -A WSJ Investigation finds that iPhone and Android apps are breaching the privacy of smartphones users. http://online.wsj.com/news/articles/SB10001424052748704694004576020083703574602. (Artikel nicht frei im Internet, die Auswertung ist aber Verfügbar: http://blogs.wsj.com/wtk-mobile/)
  10. 10.
    Weiß F, Leimeister JM (2012) Consumerization: IT-Innovationen aus dem Konsumentenumfeld als Herausforderung für die Unternehmens-IT. WIRTSCHAFTSINFORMATIK 54(6):351–354Google Scholar
  11. 11.
    Whitman ME (2008) Security Policy – From Design to Maintenance In: Straub D, Goodman S, Baskerville R (Hrsg) Information security: policy, processes, and practices. Advances in management information. M E Sharpe Inc, ArmonkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Georg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations