Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 58, Issue 6, pp 69–71 | Cite as

Hohes Commitment? Das kann kritisch sein!

  • Springer Gabler Wiesbaden
Service Serie
  • 251 Downloads

Entscheidungssituationen sind nicht selten davon geprägt, dass Entscheider entgegen ihren persönlichen Überzeugungen handeln und einmal getroffene Entscheidungen revidieren müssen. Dies kann zu wenig zweckdienlichem Verhalten führen.

Sie sind in einem Meeting, in dem es um den vorzeitigen Abbruch eines Projekts geht. Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Das Projekt wird nicht den erhofften Erfolg bringen und letztlich Verluste generieren. Aus ökonomischer Perspektive sollte es also möglichst zügig abgebrochen werden. Der Projektleiter, der sich sehr für die Initiierung dieses Projektes eingesetzt hatte, sieht die Sache allerdings ganz anders. Egal, welches Argument Sie ihm entgegenhalten, er argumentiert dagegen. Letztlich verweist er auf die Unsicherheit der von Ihnen vorgestellten Zahlen sowie auf die grundlegende Bedeutung des Projekts für das Unternehmen. Er schlägt sogar vor, weitere Ressourcen für das Projekt bereitzustellen, um es doch noch zu einem erfolgreichen...

Literatur

  1. Festinger, L. (1962): Cognitive dissonance, in: Scientific American, 207 (4), S. 93–107.CrossRefGoogle Scholar
  2. Mahlendorf, M. D. (2010): Controlling in eskalierenden Projekten, in: Controlling, 22 (2), S. 107–112.CrossRefGoogle Scholar
  3. Staw, B. M. (1981): The escalation of commitment to a course of action, in: Academy of Management Review, 6 (4), S. 577–587.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Springer Gabler Wiesbaden
    • 1
  1. 1.WiesbadenDeutschland

Personalised recommendations