Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 57, Issue 3, pp 80–81 | Cite as

In Kürze

  • Springer Fachmedien Wiesbaden
Service

Auf dem Weg zum „Integrated Reporting“

Geschäftsberichte enthalten in der Regel detaillierte Kennzahlen und Unternehmensdaten. Dennoch benötigen Kapitalanleger häufig noch mehr Informationen. Vor diesem Hintergrund versucht eine Initiative, die Berichterstattung durch ein weltweit anerkanntes Regelwerk zur integrierten Berichterstattung der Unternehmen neu zu gestalten.

Am 15. April wurde vom International Integrated Reporting Council (IIRC), einer Initiative von internationalen Unternehmen und Investorenvertretern, ein entsprechender Entwurf vorgelegt.

In nur einem Bericht sollen alle wichtigen Informationen zum Unternehmen erfasst werden. Das heißt, es sollen sowohl harte als auch weiche Faktoren miteinander verknüpft werden. Dies beschreibt Norbert Winkeljohann, Vorstandssprecher von PwC Deutschland, in einer aktuellen Pressemeldung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Kapitalgeber sollen einen umfassenderen Einblick in die Fähigkeit der Unternehmen, kurz-, mittel- und langfristig...

Literatur

  1. Baetge J./ May M./ Oberdörster T.: Der Geschäftsbericht — alles andere als die Visitenkarte des Unternehmens, in: Transparenzrating —Wege zur effizienten Analyse und Bewertung der Rechnungslegung von Unternehmen, Wiesbaden 2012, S. 59–73. http://www.springerprofessional.de/3702240 Google Scholar
  2. Taschner A.: Management Reporting als Teil des Informationsmanagements, in: Management Reporting — Erfolgsfaktor internes Berichtswesen, Wiesbaden 2013, S. 33–55. http://www.springerprofessional.de/3247578 Google Scholar
  3. Hartmuth D.: Interviews zur Entstehung großer Karrieren aus der Sicht von Top-Managern und Personalchefs, in: So entsteht Ihre große Karriere — Prominente Führungspersönlichkeiten erklären, was wirklich zählt, Wiesbaden 2012, S. 101–243. http://www.springerprofessional.de/3347060 CrossRefGoogle Scholar
  4. Litzcke, S./ Linssen, R./ Maffenbeier, S./ Schilling, J.: Korruption: Risikofaktor Mensch, Wiesbaden 2012. http://www.springerprofessional.de/3667210 CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Springer Fachmedien Wiesbaden
    • 1
  1. 1.WiesbadenGermany

Personalised recommendations