Advertisement

Controlling & Management Review

, Volume 57, Issue 1, pp 14–24 | Cite as

Nicht den Kopf verlieren! Social-Media- Aktivitäten rational steuern

  • Martin Grothe
Schwerpunkt Artikel
  • 941 Downloads

Social Media sind so facettenreich spannend, dass manche die grundlegenden Implikationen für Unternehmen übersehen. Vieles ist schnell ausprobierbar, wird durch Fachseiten ausprobiert, aber die koordinierte Transformation zu mehr Dialogfähigkeit kommt bisher zu kurz. Der Beitrag sieht hier Controlling in der Pflicht und zeigt, wie ein Fahrplan aussehen kann.

Funktionen 2.0 — Was in den Unternehmensbereichen passiert

Im Kern lässt sich die Entwicklung im Internet so auf den Punkt bringen, dass immer mehr Nutzer Dialog erwarten: Dialog mit anderen Nutzern und mit anderen relevanten Akteuren, darunter auch Unternehmen. Bisher reagieren Unternehmen auf diese Erwartungshaltung selten mit gesamthafter Strategie, sondern vielerorts aus einzelnen Fachseiten heraus. Dies führt zu Zielkonflikten, zu Abstimmungsbedarf, zu Prozessanpassungen und zu neuen Steuerungsanforderungen, was unmittelbar auf die Controlling-Relevanz von Social Media hindeutet. Controller müssen die Transformationen der...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Geschäftsführer complexium GmbH, complexium GmbHBerlinGermany

Personalised recommendations