Advertisement

Controlling & Management

, Volume 56, Supplement 3, pp 18–30 | Cite as

10 Thesen für mehr Effizienz in der Planung mittelständischer Unternehmen

  • Thomas Günther
  • Martin Schomaker
EFFIZIENZ IM CONTROLLING Arbeitskreis „Wertorientierte Führung in mittelständischen Unternehmen“ der Schmalenbach-Gesellschaft e. V.
  • 2.1k Downloads

1. Einleitung

Die Unternehmensplanung als Steuerungsinstrument ist auch in der unternehmerischen Praxis des Mittelstandes fest etabliert. Zahlreiche Studien in den letzten Jahrzehnten belegen eine hohe Verbreitung der Unternehmensplanung auf allen Planungsebenen, d. h. strategische Planung, mittelfristige, taktische Planung sowie kurzfristige, operative Planung und Budgetierung (vgl. Günther 1991, S. 249; Welge/Al-Laham 1997, S. 801, Link/Orbán 2002, S. 12; Feldbauer-Durstmüller/Wimmer/Duller 2007, S. 438; Bearingpoint 2009; S. 24, Gleich 2001, S. 290). Gleichzeitig ist die Unternehmensplanung auch fortwährender Kritik ausgesetzt, die sich vor allem auf die implementierten Planungssysteme und -prozesse in der Praxis bezieht (vgl. Grevelius 2001; Rieg 2001; Gleich/Kopp 2001; Hope/Fraser 2003a; Kopp/Leyk 2004). In den letzten Jahren wendet sich auch die Beratungsbranche wieder verstärkt der Gestaltung und Optimierung der Unternehmensplanung zu (z. B. BDU 2007 mit Grundsätzen...

Notes

Anmerkung

Zum Zeitpunkt der Diskussion gehörten dem Arbeitskreis an: Dr. Wolfgang Baur (Schuler AG), Jürgen Cappell (PRORATO), Prof. Dr. Sebastian Feichtmair (Berufsakademie Lörrach), Simon Grassinger (Adolf Föhl GmbH & Co. KG), Prof. Dr. Thomas Günther (TU Dresden | Arbeitskreisleiter), Alfred Gutekunst (Rudolf Wöhrl AG), Maik Hamann (TU Dresden), Norbert Hentschel (Miltenyi Biotec GmbH), Prof. Dr. Dirk Honold (Fachhochschule Nürnberg), Ralph Jacoby (Jacoby & Cie. AG), Dr. Catharina Kriegbaum-Kling (TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG), Ralf Pfizenmayer (Dr. Ebner, Dr. Stolz & Partner Unternehmensberatung GmbH), Martin Schomaker (R. STAHL AG | Arbeitskreisleiter), Dr. Rüdiger Tiedemann (Tiedemann Consulting Group), Eduard Unzeitig (DSK Leasing GmbH & Co. KG) und Sebastian Weber (R. Stahl HMI Systems GmbH)

Literatur

  1. 1.
    AK „Wertorientierte Führung in mittelständischen Unternehmen“ der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e. V. (2003): Wert(e)orientierte Führung in mittelständischen Unternehmen, in: Finanzbetrieb, 5. Jg., Heft 9, 2003, S. 525 – 533.Google Scholar
  2. 2.
    AK „Wertorientierte Führung in mittelständischen Unternehmen“ der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e. V. (2004): Möglichkeiten zur Ermittlung periodiger Erfolgsgrößen in Kompatibilität zum Unternehmenswert, in: Finanzbetrieb, 6. Jg., Heft 4, 2004, S. 241 – 253.Google Scholar
  3. 3.
    AK „Wertorientierte Führung in mittelständischen Unternehmen“ der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. (2006): Gestaltung wertorientierter Vergütungssysteme für mittelständische Unternehmen, in: Betriebsberater, 61. Jg., Heft 38, 2006, S. 2066 – 2076.Google Scholar
  4. 4.
    Artz, M. (2011): Slack in Marketing- und Vertriebsbudgets – Ressourcenverschwendung oder notwendige Flexibilität in der Marktbearbeitung?, in: Controlling, 23. Jg., Heft 1, S. 47 – 54.Google Scholar
  5. 5.
    Bearingpoint (2009): Unternehmensplanung 2020 – Trends und Entwicklungen, Frankfurt/Main 2009.Google Scholar
  6. 6.
    Beyond Budgeting Round Table (BBRT) (2010): What is Beyond Budgeting? URL: http://www.bbrt.org/beyond-budgeting/beybud.html, zuletzt genutzt 10.08.2011.
  7. 7.
    Boston Consulting Group (BCG) (2011): The Art of Planning, URL: http://www.bcg.com/documents/file75267.pdf, zuletzt genutzt 10.08.2011.
  8. 8.
    Bundesverbund Deutscher Unternehmensberater (BDU) e. V. (2007): Grundsätze ordnungsgemäßer Planung, URL: http://www.bdu.de/standards.html, zuletzt genutzt 10.08.2011.
  9. 9.
    Brews, P./Purohit, D. (2007): Strategic Planning in Unstable Environments, in: Long Range Planning, 40. Jg., 2007, Heft 1, S. 64 – 83.Google Scholar
  10. 10.
    Busse von Colbe, W./Pellens, B. (1998): Lexikon des Rechnungswesens, 4. Aufl., München 1998.Google Scholar
  11. 11.
    Coenenberg, A. G./Fischer, T./Günther, T. (2012): Kostenrechnung und Kostenanalyse, 7. Aufl., Stuttgart 2012.Google Scholar
  12. 12.
    Dilger, F. (1991): Budgetierung als Führungsinstrument: Budgetierungsinstrumente und ihre spezifischen Anwendungsgebiete, Köln 1991.Google Scholar
  13. 13.
    Ewert, R./Wagenhofer, A. (2008): Interne Unternehmensrechnung, 7. Aufl., Berlin/Heidelberg 2008.Google Scholar
  14. 14.
    Feldbauer-Durstmüller, B./Wimmer, B./Duller, C. (2007): Controlling in österreichischen Familienunternehmen – dargestellt am Bundesland Oberösterreich, in: Zeitschrift für Planung & Unternehmenssteuerung, 18. Jg., 2007, Heft 4, S. 427 – 443.Google Scholar
  15. 15.
    Gleich, R. (2001): Das System des Performance Measurement, Theoretisches Grundkonzept, Entwicklungs- und Anwendungsstand, München 2001.Google Scholar
  16. 16.
    Gleich, R. (2011): Performance Measurement, Konzepte, Fallstudien und Grundschema für die Praxis, 2. Aufl., München 2011.Google Scholar
  17. 17.
    Gleich, R./Kopp, J. (2001): Ansätze zur Neugestaltung der Planung und Budgetierung – Methodische Innovationen und empirische Erkenntnisse, in: Controlling, 13. Jg., 2001, Heft 8/9, S. 429 – 436.Google Scholar
  18. 18.
    Gleich, R./Kopp, J./Leyk, J. (2003): Advanced Budgeting: better and beyond, in: Horváth, P./Gleich, R. (Hrsg.): Neugestaltung der Unternehmensplanung, Innovative Konzepte und erfolgreiche Praxislösungen, Stuttgart 2003, S. 315 – 329.Google Scholar
  19. 19.
    Göpfert, E. (1993): Budgetierung, in: Wittmann, W./Kern, W./Köhler, H./Küpper, H.-U./Wysocki, K. v. (Hrsg.): Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, 5. Aufl., Stuttgart 1993, Sp. 589 – 602.Google Scholar
  20. 20.
    Grevelius, S. (2001): Thirty successful years without budget – Experiences from a financial company, in: Controlling, 13. Jg., 2001, Heft 8/9, S. 443 – 446.Google Scholar
  21. 21.
    Greiner, O. (2006): Beyond Budgeting – Implementierungsansätze für Praktiker, in: Gleich, R./Hofmann, S./Leyk, J. (Hrsg.): Planungs- und Budgetierungsinstrumente, Freiburg 2006, S. 39 – 60.Google Scholar
  22. 22.
    Günther, T. (1991): Erfolg durch strategisches Controlling? Eine empirische Studie zum Stand des strategischen Controlling in deutschen Unternehmen und dessen Beitrag zu Unternehmenserfolg und -risiko, München 1991.Google Scholar
  23. 23.
    Hamann, M./Günther, T. (2009): Was ist ein Planungssystem? Ein Metamodell zur Beschreibung von Planungssystemen als Basis für die empirische Planungsforschung, in: Zeitschrift für Planung, 20. Jg., Heft 2, S. 143 – 165.Google Scholar
  24. 24.
    Hope, J./Fraser, R. (2001): Figures of hate, in: Fi-nancial Management, o. Jg., February, 2001, S. 22 – 25.Google Scholar
  25. 25.
    Hope, J./Fraser, R. (2003 a): Beyond Budgeting – How managers can break free from the annual performance trap, Boston 2003.Google Scholar
  26. 26.
    Hope, J./Fraser, R. (2003b): The time has come to abandon the budget, in: ZfCM, 47. Jg., Sonderheft 1/2003, S. 71 – 76.Google Scholar
  27. 27.
    Horváth, P. (2009): Controlling, 11. Auflage, München 2009.Google Scholar
  28. 28.
    Kopp, J./Leyk, J. (2004): Effizient und effektiv planen und budgetieren, in: Horváth & Partners (Hrsg.): Beyond Budgeting umsetzen, Erfolgreich planen mit Advanced Budgeting, Stuttgart 2004, S. 1 – 13.Google Scholar
  29. 29.
    Küpper, H.-U. (2008): Controlling – Konzeption, Aufgaben, Instrumente, 5. Aufl., Stuttgart 2008.Google Scholar
  30. 30.
    Leyk, J./Kopp, J. (2004): Innovative Planungs- und Budgetierungskonzepte und ihre Bewertung, in: Horváth & Partners (Hrsg.): Beyond Budgeting umsetzen – Erfolgreich planen mit Advanced Budgeting, Stuttgart 2004, S. 49 – 59.Google Scholar
  31. 31.
    Leyk, J. (2006): Rollierender Forecast: Budgetierungsaufwand senken und Unternehmensziele besser erreichen: Gleich, R./Hofmann, S./Leyk, J. (Hrsg.): Planungs- und Budgetierungsinstrumente, Freiburg 2006, S. 39 – 60.Google Scholar
  32. 32.
    Link, C./Orbán, C. (2002): Unternehmensplanung – Wertschöpfung oder Pflichtübung?, in: krp Kostenrechnungspraxis, 46. Jg., 2002, Heft 1, S. 11 – 17.Google Scholar
  33. 33.
    Loeb, M. (1995): Jack Welch lets fly on budgets, bonuses, and buddy boards, in: Fortune Magazine, 29.05.1995, o. S.Google Scholar
  34. 34.
    Neely, A./Bourne, M. /Adams, C. (2003): Better Budgeting or Beyond Budgeting, in: Measuring Business Excellence, 7. Jg., 2003, Heft 3, S. 22 – 28.Google Scholar
  35. 35.
    Pfläging, N. (2003): Beyond Budgeting, Better Budgeting – Ohne feste Budgets zielorientiert führen und erfolgreich steuern, Freiburg 2003.Google Scholar
  36. 36.
    Rieg, R. (2001): Beyond Budgeting – Ende oder Neubeginn der Budgetierung, in: Controlling, 13. Jg., 2001, Heft 11, S. 571 – 576.Google Scholar
  37. 37.
    Schmieder, M. (2011): Stand des Benchmarking in Deutschland, in: Controller Magazin, 36. Jg., 2011, Heft 4, S. 59.Google Scholar
  38. 38.
    Weber, J./Linder, S. (2003): Budgeting, Better Budgeting oder Beyond Budgeting? Konzeptionelle Eignung und Implementierbarkeit, Vallendar 2003.Google Scholar
  39. 39.
    Weber, J. (2008): Aktuelle Controllingpraxis in Deutschland, Ergebnisse einer Benchmarking-Studie, Advanced Controlling Band 59, Weinheim 2008.Google Scholar
  40. 40.
    Welge, M. K./Al-Laham, A. (1997): Stand der strategischen Planungspraxis in der deutschen Industrie, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 49. Jg., 1997, Heft 9, S. 790 – 806.Google Scholar

Copyright information

© Springer Gabler 2012

Authors and Affiliations

  • Thomas Günther
  • Martin Schomaker

There are no affiliations available

Personalised recommendations