Advertisement

Controlling & Management

, Volume 56, Issue 3, pp 192–196 | Cite as

Das Interne Überwachungssystemals effektives Instrument des Risikomanagements

  • Andreas Wien
  • Romy Kirschner
Praxis | Artikel
  • 901 Downloads

Die Notwendigkeit der dauerhaften Überwachung aller Unternehmensprozesse

Durch die Komplexität der gegenwärtigen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und gesetzlichen Entwicklungen sehen sich Unternehmen mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert, die umfangreiche Unternehmensrisiken und -unsicherheiten evozieren können. Der stetig steigende Erfolgsdruck der Unternehmen gekoppelt mit der zunehmenden Wettbewerbsintensität und der Kostenreduzierung im Produktherstellungsprozess erfordern von Unternehmen einen ständigen Transformations- und Anpassungsmechanismus. Speziell die Internationalisierung bzw. die Globalisierung der Märkte, d. h. der weltweite Austausch von materiellen und immateriellen Vermögensgegenständen, stellen weitere Faktoren dar, die dazu beitragen, dass Unternehmen eine strikte Überwachung aller Geschäftstätigkeiten durchführen sollten (vgl. Füss 2005, S. 29). Werden die verschiedenartigsten Risikofelder im Unternehmen nicht oder nur notdürftig agnosziert,...

Literatur

  1. 1.
    Biermann, B.: Modernes Risikomanagement in Banken, in: Eller, R. (Hrsg.): Handbuch des Risikomanagements, Analyse, Quantifizierung und Steuerung von Marktrisiken in Banken und Sparkassen, Stuttgart 1998, S. 3 – 26.Google Scholar
  2. 2.
    Buderath, H./Amling, T.: Das Interne Überwachungssystem als Teil des Risikomanagementsystems, in: Dörner, D./Horváth, P./Kagermann, H. (Hrsg.): Praxis des Risikomanagements. Grundlagen, Kategorien, branchenspezifische und strukturelle Aspekte, Stuttgart 2000, S. 127 – 152.Google Scholar
  3. 3.
    Deutsche Revision AG/Deutscher Industrie- und Handelstag: Unternehmensweites Risikomanagement. Maßnahmen zur Sicherung Ihres Unternehmenserfolgs, Berlin 2000.Google Scholar
  4. 4.
    Diederichs, M.: Risikomanagement und Risikocontrolling. Risikocontrolling – ein integrierter Bestandteil einer modernen Risikomanagementkonzeption, München 2004.Google Scholar
  5. 5.
    Dörner, D./Doleczik, G.: Prüfung des Risikomanagements, in: Dörner, D./Horváth, P./Kagermann, H. (Hrsg.): Praxis des Risikomanagements. Grundlagen, Kategorien, branchenspezifische und strukturelle Aspekte, Stuttgart 2000, S. 193 – 224.Google Scholar
  6. 6.
    Franz, K.-P.: Corporate Governance, in: Dörner, D./Horváth, P./Kagermann, H. (Hrsg.): Praxis des Risikomanagements. Grundlagen, Kategorien, branchenspezifische und strukturelle Aspekte, Stuttgart 2000, S. 41 – 72.Google Scholar
  7. 7.
    Freidank, C.-C.: Die Risiken in Produktion, Logistik und Forschung und Entwicklung, in: Dörner, D./Horváth, P./Kagermann, H. (Hrsg.): Praxis des Risikomanagements. Grundlagen, Kategorien, branchenspezifische und strukturelle Aspekte, Stuttgart 2000, S. 345 – 378.Google Scholar
  8. 8.
    Fröhling, O.: Zielplanung, in: Horváth, P./Reichmann, T. (Hrsg.): Vahlens Großes Controllinglexikon, München 1993, S. 676 – 677.Google Scholar
  9. 9.
    Füss, R.: Die Interne Revision. Bestandsaufnahme und Entwicklungsperspektiven, Berlin 2005.Google Scholar
  10. 10.
    Graumann, M.: Risikomanagement und Frühaufklärung, in: Brecht, U. (Hrsg.): Neue Entwicklungen im Rechnungswesen. Prozesse optimieren, Berichtswesen anpassen, Kosten senken, Wiesbaden 2005, S. 1 – 30.Google Scholar
  11. 11.
    Grupp, B.: Interne Revision – Moderne Verfahren und Arbeitstechniken, Ludwigshafen 1986.Google Scholar
  12. 12.
    Helten, E./Bittl, A./Liebwein, P.: Versicherungen von Risiken, in: Dörner, D./Horváth, P./Kagermann, H. (Hrsg.): Praxis des Risikomanagements. Grundlagen, Kategorien, branchenspezifische und strukturelle Aspekte, Stuttgart 2000, S. 153 – 192.Google Scholar
  13. 13.
    Horváth, P./Gleich, R.: Controlling als Teil des Risikomanagements, in: Dörner, D./Horváth, P./Kagermann, H. (Hrsg.): Praxis des Risikomanagements. Grundlagen, Kategorien, branchenspezifische und strukturelle Aspekte, Stuttgart 2000, S. 99 – 126.Google Scholar
  14. 14.
    Jaspers, R./Balog, K.: Risikomanagement als Herausforderung und als Baustein zum Unternehmenserfolg. Risiken identifizieren, einschätzen, bewerten und bewältigen, Schwalmtal/Bratislava 2011.Google Scholar
  15. 15.
    Korber, W.: Interne Revision, Unternehmensüberwachung durch die interne Revision, 2. Aufl., München 1993.Google Scholar
  16. 16.
    Krumnow, J.: Risikobegrenzungsnormen, in: Horváth, P./Reichmann, T. (Hrsg.): Vahlens Großes Controllinglexikon, München 1993, S. 563 – 564.Google Scholar
  17. 17.
    Lück, W.: Die Zukunft der Internen Revision. Entwicklungstendenzen der unternehmensinternen Überwachung, Berlin 2000.Google Scholar
  18. 18.
    Lück, W.: Managementrisiken, in: Dörner, D./Horváth, P./Kagermann, H. (Hrsg.): Praxis des Risikomanagements. Grundlagen, Kategorien, branchenspezifische und strukturelle Aspekte, Stuttgart 2000, S. 311 – 344.Google Scholar
  19. 19.
    Melcher, W./Mattheus, D.: Referentenentwurf des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG). Lageberichterstattung, Risikomanagement-Bericht und Corporate Governance-Statement, in: DB (2008), Beilage 1 zu Heft 7, S. 52 – 55.Google Scholar
  20. 20.
    Mengele, A.: Kontrolle, Gegenstand, in: Küpper, H.-U./Weber, J. (Hrsg.): Taschenlexikon Controlling, Stuttgart 1997, S. 180 – 181.Google Scholar
  21. 21.
    Neubürger, K.: Risikobeurteilung bei strategischen Unternehmungsentscheidungen. Grundlagen des Einsatzes eines Risiko-Chancen-Kalküls, Stuttgart 1980.Google Scholar
  22. 22.
    Nuber, W.: Strategische Kontrolle, Konzeption, Organisation und Kontextspezifische Differenzierung, Wiesbaden 1995.Google Scholar
  23. 23.
    Paschke, K.: Internes Kontrollsystem. Umsetzung, Dokumentation und Prüfung, Frankfurt/Leipzig 2011.Google Scholar
  24. 24.
    Reinfandt, T./Sommer, F.: Status quo des Berichts über das Interne Kontroll- und Risikomanagementsystem nach BilMoG, in: Zeitschrift für Controlling & Management, 55. Jg. (2011), Heft 6, S. 387 – 393.Google Scholar
  25. 25.
    Scharpf, P.: Risikomanagement- und Überwachungssystem im Treasury, Darstellung der Anforderungen nach KonTraG, Stuttgart 1998.Google Scholar
  26. 26.
    Schmelcher, W.: Anlagenbau, in: Dörner, D./Horváth, P./Kagermann, H. (Hrsg.): Praxis des Risikomanagements. Grundlagen, Kategorien, branchenspezifische und strukturelle Aspekte, Stuttgart 2000, S. 507 – 540.Google Scholar
  27. 27.
    Schmitz, T./Wehrheim, M.: Risikomanagement. Grundlagen, Theorie, Praxis, Stuttgart 2006.Google Scholar
  28. 28.
    Töpfer, A./Heymann, A.: Marktrisiken, in: Dörner, D./Horváth, P./Kagermann, H. (Hrsg.): Praxis des Risikomanagements. Grundlagen, Kategorien, branchenspezifische und strukturelle Aspekte, Stuttgart 2000, S. 225 – 252.Google Scholar
  29. 29.
    Volkmann, H.: Mythos Internes Kontrollsystem (IKS). Börsennotierte Aktiengesellschaften auf dem Prüfstand, Hamburg 2011.Google Scholar
  30. 30.
    Wanner, M./Zuber-Hagen, T.: Risikomanagement in den öffentlichen Verwaltungen von Kantonen und Gemeinden, in: Aktuelle Juristische Praxis, Nr. 7 (2011) S. 901 – 912.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2012

Authors and Affiliations

  • Andreas Wien
  • Romy Kirschner

There are no affiliations available

Personalised recommendations