Advertisement

Controlling & Management

, Volume 55, Supplement 2, pp 80–88 | Cite as

Prozessgestaltung und IT: Von der Unternehmens- zur Konsumentensicht

  • Hubert Österle
  • Enrico Senger
GESTALTUNG VON PROZESSEN
  • 534 Downloads

Phasen der Informatisierung von Wirtschaft und Gesellschaft

Geschäftsanforderungen und Geschäftstechnologien

Seit der Auslieferung des ersten kommerziellen Computers im Jahre 1956 (IBM 305 RAMAC (Random Access Memory Accounting System)) nutzen Unternehmen die Informationstechnologie, um die Effizienz in Unternehmensabläufen und bei der Erstellung von Produkten und Services zu verbessern.

Im ersten Schritt ging es um die Automatisierung von manuell aufwändigen Teilaufgaben wie der Buchhaltung. Zwei weitere technologische Innovationen, die seit Mitte der 1970er Jahre verfügbaren Datenbanksysteme und Bildschirmterminals, erlaubten die Integration von Arbeitsschritten über Abteilungsgrenzen hinweg und führten zur Entwicklung von Enterprise Resource Planning (ERP)-Systemen.

Das Internet erlaubt seit Beginn der 1990er-Jahre die Prozessintegration über Unternehmensgrenzen hinweg (Business Networking) und Mobiltechnologie mit dem Aufkommen von mobilen Applikationen eine ortsunabhängige...

Literatur

  1. 1.
    Accenture (Hrsg.): „Mobile Web Watch“-Studie 2010, Durchbruch auf Raten – mobiles Internet im deutschsprachigen Raum, Accenture, 2010.Google Scholar
  2. 2.
    BITKOM (Hrsg.): Jugend 2.0 – Eine repräsentative Untersuchung zum Internetverhalten von 10- bis 18-Jährigen, Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (BITKOM), Berlin 2011.Google Scholar
  3. 3.
    Boland Abraham, L. et al.: Women on the Web – How Women are Shaping the Internet, Comscore 2010.Google Scholar
  4. 4.
    BUI (Hrsg.): Marktzahlen Computer- und Videospiele, Gesamtjahr 2009, Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BUI) e.V., www.biu-online.de, Berlin 2010.
  5. 5.
    Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) (Hrsg.): Informations- und Telekommunikationstechnologien als Wegbereiter für Innovationen, Fünfter Nationaler IT Gipfel, Berlin 2010.Google Scholar
  6. 6.
    Clarion Hotels (Hrsg.): NFC mobile phones replace hotel keys, Download: 19.02.2011: http://www.clarionstockholm.com/NFC-project.aspx.
  7. 7.
    Coca-Cola Retailing Research Council (Hrsg.): Exploring the third dimension: Relevant and timely information to empower shopper choice, 2009Google Scholar
  8. 8.
    Constantinou, A. et al.: Making sense of a fragmented world, Mobile Developer Economics 2010 and Beyond, VisionMobile Ltd., London 2010.Google Scholar
  9. 9.
    Deloitte Global Services Limited (Hrsg.): Consumer 2020 – Reading the signs, London 2011.Google Scholar
  10. 10.
    Deutsche Bundesbank (Hrsg.), Monatsbericht Dezember 2000, Frankfurt am Main 2000.Google Scholar
  11. 11.
    Frey, B.: Happiness – A Revolution in Economics, MIT Press, Cambridge MA 2008.Google Scholar
  12. 12.
    Gens, F.: IDC Predictions 2011 – Welcome to the New Mainstream, International Data Corporation (IDC), Framingham 2010.Google Scholar
  13. 13.
    Iyengar, S./Lepper, M.: When Choice is Demotivating: Can One Desire Too Much of a Good Thing?, in: Journal of Personality and Social Psychology, 79. Jg (2000), Nr. 6, S. 995 – 1006.Google Scholar
  14. 14.
    Kagermann, H./Österle, H/Jordan, J: IT -Driven Business Models, Global Case Studies in Transformation, Wiley, New Jersey 2011.Google Scholar
  15. 15.
    Kharif, O.: Facebook Ramps Up Big E-Commerce Drive, December 20, 2010, Download: 12.02.2011: http://www.businessweek.com/technology/content/dec2010/tc20101217_877527.htm
  16. 16.
    Kolbasuk McGee, M.: Wal-Mart Rolls Out E-Health Records To All Employees, Information Week, 01.10.2008, Download: 12.02.2011: http://www.informationweek.com/news/software/info_ management/showArticle.jhtml?articleID=210605059
  17. 17.
    Künzel, M. et al.: Der Markt für Sicherheitstechnologien in Deutschland und Europa – Wachstumsperspektiven und Marktchancen für deutsche Unternehmen, Schlussbericht, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH & Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft e.V., Berlin 2009.Google Scholar
  18. 18.
    Liu, D.: The Next Step for Facebook Credits, Facebook Developer Blog, 24.01.2011, Download: 12.02.2011: http://developers.facebook.com/blog/post/451.Google Scholar
  19. 19.
    Mathaisel, B.: How to exert leadership on enterprise mobility, in: Unleashing enterprise mobility, PwC technology forecast, Issue 1/2011, pp. 37 – 43.Google Scholar
  20. 20.
    Osl, P.: Anforderungen älterer Menschen an Dienstleistungen für Independent Living – Ergebnisse einer Studie der Universität St. Gallen in Zusammenarbeit mit der terzStiftung, Universität St. Gallen, Competence Center Independent Living, St. Gallen 2009.Google Scholar
  21. 21.
    Österle, H./Blessing, D.: Ansätze des Business Engineering. In: Strahringer, S. (Hrsg.): Business Engineering, HMD 42. Jg. (2005), Nr. 241, S. 7 – 17.Google Scholar
  22. 22.
    Osterwalder, A./Pigneur, Y.: Business Model Generation, A Handbook for Visionaries, Game Changers and Challengers, Wiley, New Jersey 2010Google Scholar
  23. 23.
    Qualmans, E.: Socialnomics – How social media transforms the way we life and do business, revised and updated, Wiley, New Jersey 2011.Google Scholar
  24. 24.
    Rhekhi, N.: Online Consumer Trends, Comscore, 2010, Download: Download: 15.04.2011, http://www.domainfest.com/files/DOMAINfestNYcomScoreOnlineConsumerTrends2010.pdf.
  25. 25.
    Tversky, A./Shafir, E.: Choice Under Conflict: The Dynamics of Deferred Decision, in: Psychological Science, 3. Jg. (1992), Nr. 6, S. 358 – 362.Google Scholar
  26. 26.
    Wireless Industry Partnership Connector Inc. (WIP) (Hrsg.): App Store Report – February 2011, www.wipconnector.com, Vancouver 2011.
  27. 27.
    YouTube (Hrsg.): So kompliziert ist Kaffeebestellen heute (Werbespot von Sympany, www.sympany.ch): Download: 19.02.2011, http://www.youtube.com/watch?v=1DELQfZJ2sw.

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Hubert Österle
    • 1
  • Enrico Senger
    • 2
  1. 1.Institutes für WirtschaftsinformatikUniversität St. GallenSt. GallenSwitzerland
  2. 2.Schindler Informatik AGEbikonSwitzerland

Personalised recommendations