Advertisement

Controlling & Management

, Volume 55, Supplement 2, pp 21–28 | Cite as

Simulation als Instrument für die operative Prozesssteuerung – Ein Beispiel aus der Versicherungsindustrie

  • Frank Bechtoldt
  • Joachim Rawolle
STEUERUNG VON PROZESSEN
  • 348 Downloads
  • ▪ Im Zuge der Fusion der Volksfürsorge Versicherungen und der Generali Versicherungen wurde eine zuvor aufbauorientierte Organisation der Schadenbereiche in ein gemeinsames, ablauforientiertes Geschäftsmodell überführt. Diese Transformation erforderte die Einführung neuer Instrumente für das leistungsfähige und nachhaltige Prozessmanagement.

  • ▪ Die modell- und werkzeuggestützte Prozesssimulation ist eines der neuen Instrumente, die die Generali heute für die Identifikation und Bewertung von Optimierungspotenzialen in Geschäftsprozessen nutzt, nachdem es im Rahmen eines Pilotprojektes erfolgreich verprobt wurde.

  • ▪ Die Prozesssimulation ist als wichtiger Baustein eines umfassenden Prozessmanagementansatzes zu interpretieren, der im Kern auf der Idee des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses beruht und neben der Simulation auch die Schritte Modellierung, Optimierung, Implementierung und Monitoring unterstützt.

Problemstellung

Nach wie vor sehen sich viele Schaden- und...

Literatur

  1. 1.
    van der Aalst, W. M. P.: Business Process Simulation Revisited, in: Barjis, J.: Enterprise and Organizational Modeling and Simulation, Berlin und Heidelberg 2010, S. 1 – 15.Google Scholar
  2. 2.
    Allweyer, T.: Geschäftsprozessmanagement – Strategie, Entwurf, Implementierung, Controlling, Bochum 2005.Google Scholar
  3. 3.
    Bechtoldt, F.: Industrielle Dienstleistungsprozesse mit neuen IT-Lösungen – Fallbeispiel Automatisierung in der Schadensregulierung, in: Spath, D./Renner, T./Mucha, M.: Stuttgarter E-Business Tage 2007, Stuttgart 2007.Google Scholar
  4. 4.
    Bechtoldt, F.: Integriertes Synergetisches Prozessmanagement – ein deduktives System als normative Vorgabe zur Implementierung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses, in: Distinguished Lectures Series, Vortrag an der Universität Leipzig am 07.07.2009, verfügbar unter http://ebus.informatik.uni-leipzig.de/www/de/veranstaltungen/dls/aktuell/bechtoldt-2009-07-07.html (Abruf am 27.02.2011).Google Scholar
  5. 5.
    Gadatsch, A.: Grundkurs Geschäftsprozessmanagement, 6. Aufl., Wiesbaden 2010.Google Scholar
  6. 6.
    Gesamtverband der deutschen Versicherung e.V. (GDV): Jahrbuch 2009 – Die Deutsche Versicherungswirtschaft, 1. Aufl., Berlin 2010.Google Scholar
  7. 7.
    Neumann, S./Rosemann, M./Schwegmann, A.: Simulation von Geschäftsprozessen. In: Becker, J./Kugeler, M./Rosemann, M.: Prozessmanagement: Ein Leitfaden zur Prozessorientierten Organisationsgestaltung, Heidelberg 2005, S. 435 – 454. Google Scholar
  8. 8.
    Rawolle, J./Grosser, R./Stojka, M.: IT-basierte Prozesssteuerung – Geschäftsprozessmonitoring am Beispiel der Versicherungsindustrie, in: ZfCM Controlling & Management, 9. Jg. (2008), Sonderheft 2, S. 76 – 83.Google Scholar
  9. 9.
    Rawolle, J.: Neue Wege in der Prozessintegration – BPEL als Standard für das Business Process Management, in: Versicherungsbetriebe, o. Jg. (2006), Heft 2, S. 38 – 40.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Frank Bechtoldt
    • 1
  • Joachim Rawolle
    • 2
  1. 1.Generali VersicherungenMünchenDeutschland
  2. 2.IBM Deutschland GmbHHamburgDeutschland

Personalised recommendations