Advertisement

Controlling & Management

, Volume 55, Supplement 2, pp 14–20 | Cite as

Qualitätscontrolling von (industriellen) Prozessen

  • Serkan Tavasli
STEUERUNG VON PROZESSEN
  • 1.2k Downloads

Einführung

Kundenorientierung, Flexibilität, Produktivität, Effizienz und hohe Qualität sind einige Schlagwörter, die Unternehmen immer wieder hören. Oft versuchen Unternehmen diesen Herausforderungen mit modernen Qualitätsmanagementstrategien zu begegnen und intendieren damit ihren Reifegrad kontinuierlich zu steigern und somit wettbewerbsfähig zu bleiben. Dafür müssen gezielt die richtigen Projekte initiiert und auf Basis von Zahlen, Daten und Fakten ausgewählt werden. Eine richtige Projektauswahl setzt aber die Existenz eines Kennzahlensystems voraus, welches das Verständnis des modernen Qualitätsmanagements abbildet. Daher wird im Folgenden nach Darstellung der Entwicklungsstufen des Qualitätsmanagements der Aufbau eines qualitätsgetriebenen Kennzahlensystems konzipiert und ein spezieller Fokus auf die Entwicklung sowie die anschließende Bewertungs- und Aggregationssystematik gelegt.

Entwicklungsstufen des Qualitätsmanagements

Bereits im Codex Hammurabi (König von Babylon, ca. 1728...

Literatur

  1. 1.
    Bullinger, H. J./Warnecke, H. J./Westkemper, E. (2003): Neue Organisationsformen im Unternehmen: Ein Handbuch für das moderne Management, 2. Aufl., Springer Verlag, Berlin 2003.Google Scholar
  2. 2.
    Groll, K.-H. (2003): Kennzahlen für das wertorientierte Management: ROI, EVA, und CFROI im Vergleich – Ein neues Konzept zur Steigerung des Unternehmenswertes; Carl Hanser Verlag, München Wien 2003.Google Scholar
  3. 3.
    Herrmann, J. (2009): Führungsaufgaben des Qualitätsmanagement I; Vorlesung an der Technischen Universität Berlin, autorisiertes Skriptum, 2009.Google Scholar
  4. 4.
    Kamiske, G. F./Brauer, J.-P. (1999): Qualitätsmanagement von A bis Z. Erläuterungen moderner Begriffe des Qualitätsmanagements. 3. Aufl. München-Wien: Hanser Verlag 1999.Google Scholar
  5. 5.
    Masing, W. (1994): Handbuch Qualitätsmanagement, 3. gründlich überarbeitete und erweiterte Auflage. Carl Hanser Verlag, München 1994.Google Scholar
  6. 6.
    Porter, M. E. (1999): Wettbewerbsstrategie (Competitive Strategy): Methoden zur Analyse von Branchen und Konkurrenten; 10. Aufl.; Frankfurt/Main, New York: Campus Verlag 1999.Google Scholar
  7. 7.
    Strigl, T. (2001): Bewertung der Logistikeffizienz von Produktionsunternehmen durch datenbankgestütztes Benchmarking, Fortschr.-Ber. VDI Reihe 2 Nr. 567; Düsseldorf: VDI Verlag 2001.Google Scholar
  8. 8.
    Syska, A. (1990): Kennzahlen für die Logistik, Springer, Berlin, Heidelberg u. a. 1990.Google Scholar
  9. 9.
    Tavasli, S. (2006): „Six Sigma Performance Measurement System“, Veröffentlichung der EFQM-Organisation, http://excellenceone.efqm.org/Portals/1/PDF/Six_Sigma_Tavasli.pdf, September 2006.Google Scholar
  10. 10.
    Töpfer, A. (2004): Six Sigma: Konzeption und Erfolgsbeispiele für praktizierte Null-Fehler-Qualität, Springer-Verlag, Berlin Heidelberg 2004.Google Scholar
  11. 11.
    Welge, M. K./Al-Laham, A. (2001): Strategisches Management: Grundlagen – Prozess – Implementierung; 3. Aufl.; Wiesbaden: Gabler Verlag, 2001.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Serkan Tavasli

There are no affiliations available

Personalised recommendations