Advertisement

Controlling & Management

, Volume 54, Supplement 1, pp 62–64 | Cite as

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen“

Interview mit Dr. Michael Löbig, Manager bei der Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Instrumente in der Krise
  • 214 Downloads

Allgemeines

ZfCM: Sie sind Manager der Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und prüfen Unternehmen, vornehmlich aus der Industrie. Was hat sich für Sie in den letzten Monaten verändert?

Michael Löbig:Die Prüfungsschwerpunkte werden im Rahmen der Prüfungsplanung festgelegt. Dabei sind die Prüfungsschwerpunkte immer abhängig vom jeweiligen Unternehmen und der Branche. In den letzten Monaten wurde bei der Prüfungsplanung verstärkt auf Prüfungsaspekte geachtet, die vor dem Hintergrund der Wirtschafts- und Finanzkrise bei Abschlussprüfungen von besonderer Relevanz sein können. Bezogen auf Unternehmen der Automobilindustrie ist im Rahmen der Abschlussprüfung intensiv zu untersuchen, ob immaterielle Vermögensgegenstände wie der Goodwill oder Markennamen noch werthaltig sind. Da die Nachfrage in dieser Branche erheblich zurückgegangen ist und aktuell Überkapazitäten vorhanden sind, ist weiterhin darauf zu achten, dass es nicht zu einer Aktivierung von Leerkosten kommt. Bei...

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2010

Personalised recommendations