Advertisement

Controlling & Management

, Volume 52, Supplement 3, pp 10–17 | Cite as

Man kann nur managen, was man auch messen kann! Die Messung von Qualität

  • Luis Barrantes
Controlling und Qualitätsmanagement
  • 1.6k Downloads

1. Einleitung

Qualität ist in aller Munde. Die Qualität eines Produktes entscheidet maßgeblich darüber, ob der Kunde wiederkommt und zum gleichen Produkt greifen wird. Diese Aussage bestätigen die Ergebnisse der PIMS-Studie (vgl. Buzzell/Gale 1989), genauso wie die Untersuchung von Singhal/Hendricks (vgl. Singhal/Hendricks 2000, S. 1537 ff.) und darauf aufbauend die jährlich durchgeführten Benchmarkstudien zur Excellence in der deutschen Wirtschaft (vgl. u. a. ExBa 2007) der Deutschen Gesellschaft für Qualität. Diese besagen, „dass für den wirtschaftlichen Erfolg eines deutschen Unternehmens nach wie vor die Qualität des gelieferten Produkts (Ware, Dienstleistung) ausschlaggebend ist“ (ExBa 2003, S. 5).

Die PIMS-Studie(Profit Impact of Market Strategies-Studie) ist eine seit 1972 laufende empirische Studie, in der die Einflussfaktoren auf den Gewinn strategischer Geschäftseinheiten (SGE) herausgearbeitet werden. Bereits in den 80er-Jahren zeigte sich – nach der Auswertung der Daten...

Keywords

Quality Function Deployment Black Belt Master Black Belt 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Literature

  1. 1.
    Barrantes, L.: Einsatzmöglichkeiten der FMEA zur Planung und Steuerung von Kooperationen, Berlin 2003.Google Scholar
  2. 2.
    Bergbauer, A. K.: Six Sigma in der Praxis. Das Programm für nachhaltige Prozessverbesserungen und Ertragssteigerungen, 3. Aufl., Renningen 2008.Google Scholar
  3. 3.
    Bielert, P.: Gewinnorientierte Planung der Produktqualität, Wiesbaden 1997.Google Scholar
  4. 4.
    Buzzell, R. D./Gale, B. T.: Das PIMS-Programm, Wiesbaden 1989.Google Scholar
  5. 5.
    Crosby, P.: Quality is Free, New York 1977.Google Scholar
  6. 6.
    Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.: Lehrgang Prozessorientiertes Qualitätsmanagement II, Frankfurt 2007.Google Scholar
  7. 7.
    Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (Hrsg.): FMEA. Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse, 4. Aufl., Berlin 2008 (in Druck).Google Scholar
  8. 8.
    DIN EN 13816:2002: Transport. Logistik und Dienstleistungen. Öffentlicher Personenverkehr, Berlin 2002.Google Scholar
  9. 9.
    DIN EN ISO 9000:2005: Qualitätsmanagementsysteme – Grundlagen und Begriffe, Berlin 2005.Google Scholar
  10. 10.
    Donabedian, A.: Explorations in Quality Assessment and Monitoring, in: Bd.1 The Definition of Quality and Approaches to its Assessment, Ann Arbour (Mich) 1980.Google Scholar
  11. 11.
    Epple, M.: Prozessqualität. Ansätze zum Qualitätsmanagement bei innerbetrieblichen und zwischenbetrieblichen Prozessen, Bamberg 2000.Google Scholar
  12. 12.
    ExBa 2003. Benchmarkstudie zur Excellence in der deutschen Wirtschaft: Gut. Besser. Excellent!, 2003.Google Scholar
  13. 13.
    ExBa 2007. Benchmarkstudie zur Excellence in der deutschen Wirtschaft: Wer führt, führt, 2007.Google Scholar
  14. 14.
    Feigenbaum, A.: Total Quality Control. Engineering and Management. The Technical and Managerial Field for Improving Product Quality, London 1961.Google Scholar
  15. 15.
    Fillip, S.: Marktorientierte Konzeption der Produktqualität, Wiesbaden 1997Google Scholar
  16. 16.
    Geiger, W.: Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung, in: Qualität und Zuverlässigkeit, 37. Jg. (1992), Heft 5, S. 236 – 237.Google Scholar
  17. 17.
    Gilmore, H.: Product Conformance Cost, in: Quality Progress, 7. Jg. (1974), Heft 6, S. 16 – 19.Google Scholar
  18. 18.
    Holler, A.: Einflußfaktoren auf die Prozeßqualität bei beratungsintensiven Dienstleistungen. Mit einer empirischen Analyse zur Qualitätsproblematik der Anlagenberatung, Freiburg 1999.Google Scholar
  19. 19.
    Juran, J. M.: Handbuch der Qualitätsplanung, 2. Aufl., Landsberg/Lech 1990.Google Scholar
  20. 20.
    Konieczny, G.: Die Messung und Steigerung der Qualität von Dienstleistungen in der Flugzeugkabine, Diss. Technische Universität Berlin 2001.Google Scholar
  21. 21.
    Masing, W.: Planung und Durchsetzung der Qualitätspolitik im Unternehmen, in: Bruhn, M./Stauss, B. (Hrsg.): Dienstleistungsqualität. Konzepte, Methoden, Erfahrungen, Wiesbaden 1991, S. 183 – 197.Google Scholar
  22. 22.
    Oess, A.: Total Quality Management. Die ganzheitliche Qualitätsstrategie, 3. Aufl., Wiesbaden 1993.Google Scholar
  23. 23.
    Pfeifer, T./Lesmeister, F.: Präventive QM-Methoden einfacher gestalten. Ergebnisse einer Umfrage zum Einsatz präventiver QM-Methoden, in: Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, 94. Jg. (1999), Heft 11, S. 642 – 645.Google Scholar
  24. 24.
    Quality 2008: Qualität. Quality, Online im Internet, URL: http://www.quality.de/lexikon/qualitaet.htm, Stand: 08.05.2008, Abruf: 25.05.08.
  25. 25.
    Schildknecht, R.: Total Quality Management. Konzeption und State of the Art, Frankfurt 1992.Google Scholar
  26. 26.
    Seghezzi, H. D.: Konzepte, Strategien und Systeme qualitätsorientierter Unternehmen, in: Seghezzi, H.D./Hansen, J. R. (Hrsg.): Qualitätsstrategien. Anforderungen an das Management der Zukunft, München 1993, S. 1 – 46.Google Scholar
  27. 27.
    Singhal, V./Hendricks, K.: Mit Geduld zum Erfolg, in: Qualität und Zuverlässigkeit, 45. Jg. (2000), Heft 12, S. 1537 – 1540.Google Scholar
  28. 28.
    Toutenburg, H./Knöfel, P.: Six Sigma. Methoden und Statistik für die Praxis, Berlin 2008.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2008

Authors and Affiliations

  • Luis Barrantes
    • 1
  1. 1.Ruhr-Universität Bochum Lehrstuhl für Industrial Sales EngineeringBochumDeutschland

Personalised recommendations