Advertisement

Controlling & Management

, Volume 52, Supplement 1, pp 62–64 | Cite as

„Ich brauche Controller, deren Meinung nicht nur mit Rechenschiebern entstanden ist“

VERHALTENSORIENTIERTES CONTROLLING IN DER PRAXIS

Interview mit Dr. Mathias Dähn, Direktor des Konzerncontrollings der MAN AG, zur Verhaltensorientierung des Controllings

US/JW: Herr Dähn, was fällt Ihnen ein, wenn Sie den Begriff „Verhaltensorientierung des Controllings“ hören?

Mathias Dähn: Der Begriff gefällt mir sehr gut. Als ich das Thema des Sonderhefts las, dachte ich mir, dass jetzt endlich einmal etwas Wissenschaftliches darüber geschrieben wird, was ich sowieso den ganzen Tag tue.

US/JW: Können Sie uns erklären, was Sie genau unter „Verhaltensorientierung“ verstehen?

Mathias Dähn:Ich habe vor zwei Wochen einen Anruf von einem guten Bekannten bekommen, der jetzt als Partner bei einer ‚Heuschrecke‘ engagiert ist. Er hat mich Details zu Investitionsrechenverfahren gefragt, die in Private Equity-Gesellschaften teilweise bis auf Tagesbasis ausdifferenziert sind. Ich habe mir die Fragen angehört, aber keine Antwort dazu gegeben. Wenn ich ehrlich bin, kann man Investitionsentscheidungen nicht wirklich nur mit einer...

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2008

Personalised recommendations