Advertisement

Controlling & Management

, Volume 51, Supplement 3, pp 82–90 | Cite as

Neue Entwicklungen im Hochschulcontrolling

  • Hans-Ulrich Küpper
Kontextspezifisches Innovationscontrolling
  • 540 Downloads
  • Seit 15 Jahren vollzieht sich an den Hochschulen ein Reformprozess, in welchem dem Hochschulcontrolling eine wichtige Bedeutung zukommt.

  • Anforderungen von Gesellschaft und Politik, Globalisierung und Wettbewerb, der Übergang auf Bachelor und Master sowie die Stärkung der Hochschulautonomie haben dabei Innovationen im Hochschulcontrolling ausgelöst.

  • Die Instrumente des Rechnungswesens erwerbswirtschaftlicher Unternehmungen lassen sich nicht ohne weiteres auf die ohne Gewinnerzielungsabsicht tätigen staatlichen Hochschulen übertragen. Deshalb sind sie für die Hochschulrechnung innovativ umzugestalten.

  • Um das Leistungsspektrum von Hochschulen zu erfassen, werden darüber hinausgehende Informationssysteme in Form von Datawarehouses, Absolventenstudien u. ä. entwickelt.

  • Ein besonderes Gewicht besitzen Innovationen für das Hochschulcontrolling auf den Ebenen zwischen Ministerien und Hochschulen sowie zwischen Hochschulleitungen und den dezentralen Einheiten der Hochschulen. Mit der...

Literatur

  1. Falk, S./Reimer, M./Hartwig, L.: Absolventenforschung für Hochschulen und Bildungspolitik: Konzeption und Ziele des „Bayerischen Absolventenpanels“, in: Beiträge zur Hochschulforschung 2007, S. 6 – 33.Google Scholar
  2. Fangmann, H.: Hochschulsteuerung in Nordrhein-Westfalen. Strukturen und Instrumente, Sachstand und Perspektiven, in: Beiträge zur Hochschulforschung 2006, S. 54 – 65.Google Scholar
  3. Hartmann, Y. E.: Controlling interdisziplinärer Forschungsprojekte. Theoretische Grundlagen und Gestaltungsempfehlungen auf der Basis einer empirischen Erhebung, Stuttgart 1998.Google Scholar
  4. Hofmann, Ch.: Anreizorientierte Controllingsysteme. Budgetierungs-, Ziel- und Verrechnungspreissysteme, Stuttgart 2001.Google Scholar
  5. Hofmann, Y.: Steuerung durch Transparenz. Die Rolle transparenzinduzierter Emotionen bei der Realisierung von Koordinations- und Motivationswirkungen. Habilitationsschrift München 2007.Google Scholar
  6. Kronthaler, L.: Greifswalder Grundsätze: Weshalb Hochschulen ein modernes Rechnungswesen brauchen, in: Forschung & Lehre, Nr. 11 1999, S. 582 – 583.Google Scholar
  7. Küpper, H.-U.: Struktur, Aufgaben und Systeme des Hochschul-Controlling. In: Gestaltungskonzepte für Hochschulen. Effizienz, Effektivität, Evolution, hrsg. von Küpper, H.-U. und Sinz, E. J. , Stuttgart 1998, S. 152 – 172.Google Scholar
  8. Küpper, H.-U.: Hochschulrechnung auf der Basis von doppelter Buchhaltung und HBG? In: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (52) 2000, S. 348 – 369.Google Scholar
  9. Küpper, H.-U.: Rechnungslegung von Hochschulen. In: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 2001, S. 578 – 592.Google Scholar
  10. Küpper, H.-U.: Konzeption einer Perioden-Erfolgsrechnung für Hochschulen, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft (72) 2002, S. 929 – 951.Google Scholar
  11. Küpper, H.-U.: Management Mechanisms and Financing of Higher Education in Germany, in: Higher Education Management and Policy (15) 2003, S. 71 – 89).Google Scholar
  12. Küpper, H.-U.: Controlling. Konzeption, Aufgaben, Instrumente, 4. Auflage, Stuttgart 2005.Google Scholar
  13. Küpper, H.-U.: Controlling und Operations Research – Der Beitrag quantitativer Theorie zur Selbstfindung und Akzeptanz einer praxisorientierten Disziplin, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft (77) 2007, S. 735 – 757.Google Scholar
  14. Küpper, H.-U./Ott, R.: Objektivierung von Hochschul-Rankings – Analyse ihrer Meß- und Bewertungsprobleme am Vergleich deutscher und US-amerikanischer Rangliste, in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 2003, S. 614 – 630.Google Scholar
  15. Küpper, H.-U./Sinz, E. (Hrsg.): Gestaltungskonzepte für Hochschulen. Effizienz, Effektivität, Evolution, Stuttgart 1998.Google Scholar
  16. Scherm, E./Pietsch, G. (Hrsg.): Controlling – Theorien und Konzeptionen, München 2004.Google Scholar
  17. Schweitzer, M./Hettich, G. O.: Entwicklung des Systems einer Kostenarten- und Kostenstellenrechnung an Hochschulen. Schlussbericht zum BLK-Modellversuch, Tübingen 1981.Google Scholar
  18. Sinz, E. J./Böhnlein, M./Plaha, M./Ulbrichvom Ende, A.: Architekturkonzept eines verteilten Data-Warehouse-Systems für das Hochschulwesen, in: Information Age Economy, Physica-Verlag, hrsg. von Buhl, H.-U./Huther, A./Reitwiesner, B., Heidelberg 2001.Google Scholar
  19. Titscher, S.: Theoretische Grundlagen, Interpretationsvarianten und mögliche Auswirkungen des Universitätsgesetzes, in: Die österreichische Universitätsreform: zur Implementierung des Universitätsgesetzes 2002, hrsg. von Höllinger, S. und Titscher, S., Wien 2004, S. 73 – 123.Google Scholar
  20. Waltenberger, M.: Rechnungslegung staatlicher Hochschulen: Prinzipien, Struktur und Gestaltungsprobleme, München 2006.Google Scholar
  21. Weichselbaumer, J.: Hochschulinterne Steuerung über Zielvereinbarungen – ein prozessbegleitender ökonomisch-methodischer Ansatz, in: Hochschulrechnung und Hochschulcontrolling, hrsg. von Küpper, H.-U., Sonderheft der Zeitschrift für Betriebswirtschaft 2007.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2007

Authors and Affiliations

  • Hans-Ulrich Küpper
    • 1
    • 2
  1. 1.Ludwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Bayerische Staatsinstitut für Hochschulforschung und HochschulplanungMünchenDeutschland

Personalised recommendations