Advertisement

Controlling & Management

, Volume 50, Supplement 7, pp 113–116 | Cite as

Zum Einfluss der „Kostenrechnungspraxis“ (krp) in deutschsprachigen wissenschaftlichen Zeitschriften

  • Utz Schäffer
  • Christoph Binder
BEDEUTUNG krp/ZfCM

Ein runder Geburtstag ist ein guter Anlass zurückzublicken. Insbesondere für Betriebswirte drängt sich dabei die Frage auf, was denn in fünfzig Jahren „Kostenrechungspraxis“ (krp) / „Zeitschrift für Controlling&Management“ (ZfCM) erreicht worden ist. Unstrittig erscheint der Einfluss der krp aufdie Unternehmenspraxis. Während hierauf stets das primäre Augenmerk der Herausgeber lag, hat die Zeitschrift auch den Anspruch erhoben, aus der Praxis heraus den einen oder anderen Impuls für eine anwendungsorientierte Kostenrechnungs- und Controllingforschung zu geben. Gerade in jüngster Zeit wurde dieses Selbstverständnis durch die Einführung der Rubrik Wissenschaft mit einem doppelt blinden Begutachtungsverfahren erneut dokumentiert.1 Inwieweit die krpdiesem selbst gesteckten Anspruch gerecht geworden ist, mag dem einen oder anderen Leser aber wenig offensichtlich erscheinen. Die folgenden Ausführungen möchten daher die Frage beantworten, ob und in welchem Umfang die Wissenschaft Beiträge...

Literatur

  1. Amshoff, B. (1993): Controlling in deutschen Unternehmungen: Realtypen, Kontext und Effizienz, 2. Aufl., Frankfurt 1993.Google Scholar
  2. Beattie, V. A./Ryan, R. J. (1989): Performance Indices and Related Measures of Journal Reputation in Accounting, in: British Accounting Review, Volume 21, Nr. 3, S.267 – 278.Google Scholar
  3. Binder, C./Schäffer, U. (2005): Die Entwicklung des Controllings von 1970 bis 2003 im Spiegel von Publikationen in deutschsprachigen Zeitschriften, in: Die Betriebswirtschaft, 65. Jahrgang, Heft 6/2005, S.603 – 626.Google Scholar
  4. Brown, L. D. (1996): Influential Accounting Articles, Individuals, Ph. D. Granting Institutions and Faculties: A Citational Analysis, in: Accounting, Organizations and Society, Volume 21, Nr. 7/8, S.723 – 754.Google Scholar
  5. Cottingham, J./Hussey, R. (2000): Publishing in Professional Accounting Journals: Academic Institutional Performance, in: British Accounting Review, Volume 32, Nr. 1, S. 101 – 114.Google Scholar
  6. Hennig-Thurau, T./Walsh, G./Schrader, U. (2003): VHB-JOURQUAL: Ein Ranking von betriebswirtschaftlich- relevanten Zeitschriften auf der Grundlage von Expertenurteilen, Working Paper No. 1 – Juni 2003, Fakultät Medien, Bauhaus-Universität Weimar, Weimar 2003.Google Scholar
  7. Horváth, P. (1993): Controllinginstrumente, in: Wittmann, W./Kern, W./Köhler, R./Küpper, H.-U./Wysocki, K. V. (Hrsg.): Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, 5. Aufl., Stuttgart 1993, Sp. 669 – 680.Google Scholar
  8. Küpper, H.-U. (2001): Controlling. Konzeption, Aufgaben und Instrumente, 3. überarbeitete und erweiterte Aufl., Stuttgart 2001.Google Scholar
  9. Meyer, M./Schäffer, U./Gmür, M. (2006): Struktur und Entwicklung der Accountingforschung: eine Zitations- und Kozitationsanalyse englischsprachiger Accounting-Journals 1989 – 2003, unveröffentlichtes Arbeitspapier 2006.Google Scholar
  10. Schäffer, U./Binder, C./Gmür, M. (2006): Struktur und Entwicklung der Controllingforschung – Eine Zitations- und Kozitationsanalyse von Controllingbeiträgen in deutschsprachigen wissenschaftlichen Zeitschriften von 1970 bis 2003, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 76. Jahrgang, Heft 4/2006, S. 395 – 440.Google Scholar
  11. Schäffer, U./Steiners, D. (2005): ZP-Stichwort: Controllinginstrumente, in: Zeitschrift für Planung&Unternehmenssteuerung, 16. Jahrgang, Heft 1/2005, S.117–122.Google Scholar
  12. Weber, J. (2003): Editorial, in: Zeitschrift für Controlling&Management, 47. Jahrgang., Heft 1/2003, S. 1.Google Scholar

Copyright information

© Springer Gabler 2006

Authors and Affiliations

  • Utz Schäffer
    • 1
  • Christoph Binder
    • 1
  1. 1.EUROPEAN BUSINESS SCHOOLOestrich-WinkelDeutschland

Personalised recommendations