Advertisement

Controlling & Management

, Volume 50, Supplement 7, pp 21–25 | Cite as

Die Bedeutung von Kilgers flexibler Plankostenrechnung aus Sicht der Deutschen Telekom

  • Christoph Hörder
KILGER (1958) Praktiker-Kommentierung
  • 184 Downloads

■ Einleitung

Nach Lektüre des Artikels von Kilger aus dem Jahre 1958 entstand beim Autor ein ambivalenter Eindruck: Einerseits erscheint an diesem Beispiel der Stromkostenverrechnung die Logik der flexiblen Plankostenrechnung auf Grenzkostenbasis geradezu zwingend, andererseits muss nüchtern konstatiert werden, dass diese Art der Kostenrechnung im eigenen Unternehmen, der Deutschen Telekom, nur in gewissen Grenzen anwendbar ist.

Entscheidend für diese begrenzte Anwendbarkeit sind sowohl Unterschiede in der Produktionsstruktur als auch deutlich veränderte wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Zunächst ist die Produktionsstruktur eines Netzbetreibers wie der Deutschen Telekom nicht mit der eines Industrieunternehmens zu vergleichen. Die Telekom ist ein Dienstleistungsunternehmen, das es aber – anders als andere Dienstleister wie z. B. das „Schwesterunternehmen“ Deutsche Post – mit einer erheblichen Anlagenintensität zu tun hat. Dabei ist das Netz gewissermaßen die Maschine, das...

Copyright information

© Springer Gabler 2006

Authors and Affiliations

  • Christoph Hörder
    • 1
  1. 1.Deutsche Telekom AG, Zentrale Leiter Konzerncontrolling RegulierungBonnDeutschland

Personalised recommendations