Deutsche Zeitschrift für Akupunktur

, Volume 53, Issue 4, pp 38–39 | Cite as

Ohrakupunktur einer Vagusirritation

Fallberichte | Case Reports

Zusammenfassung

Die Ohrakupunktur hat in Europa seit den Forschungen von Paul Nogier erheblich an Bedeutung gewonnen. Die Ohrmuschel wurde durch vielfältige Untersuchungen und Punktdefinitionen zum bedeutendsten Mikrosystem in der Akupunkturbehandlung. Dennoch muss die Relevanz einzelner Punktbeschreibungen in ihrer Bedeutung noch weiter beobachtet und untersucht werden. Eine Beschreibung für die Behandlungszone des Trigeminusnerven war schon Paul Nogier bekannt. Strittmatter und Bahr beschrieben inzwischen auch Punktlokalisationen für die anderen Hirnnerven. Ein interessanter Fall einer erfolgreichen Behandlung einer Vagusirritation über die Ohrmuschel wird hier vorgestellt.

Schlüsselwörter

Vagus Vagusirritation Ohrakupunktur Akupunktur Hirnnerven 

Treatment of an Irritated Vagal Nerve by Ear Acupuncture

Abstract

Since the pioneer investigations of Paul Nogier Ear-Acupuncture has become very important in Europe. By multiple investigations and new definitions of acupuncture-points the auricle became the mostly used and important microsystem in acupuncture. The trigeminal zone was well known since the investigations of Paul Nogier. In the meantime representive points for the other cranial nerves were described by Strittmatter and Bahr. The usefulness and therapeutic relevance of these points should be object of further investigation. This case study shows the treatment of an irritated vagal nerve by ear-acupuncture.

Keywords

Vagus vagal irritation ear acupuncture acupuncture cranial nerves 

Literatur

  1. 1.
    Strittmatter B. Taschenatlas Ohrakupunktur nach Nogier/Bahr. 4. aktualisierte Auflage Stuttgart: Hippokrates, 2008Google Scholar
  2. 2.
    Strittmatter B. Lokalisationen auf der Ohrmuschel — zentrales, peripheres und autonomes Nervensystem. Der Akupunkturarzt/Aurikulotherapeut 1995;3:10–23Google Scholar
  3. 3.
    Nogier P. Lehrbuch der Auriculotherapie, Maison neuve, Saint Ruffine, 1969Google Scholar
  4. 4.
    Bahr FM. Ohrakupunktur 2, die empfohlenen modernen Originaltechniken. Eigenverlag, 2004Google Scholar
  5. 5.
    Strittmatter B. Das Störfeld in Diagnostik und Therapie. Stuttgart: Hippokrates, 1998Google Scholar
  6. 6.
    Bucek R. Praxis der Ohrakupunktur. Heidelberg: Haug Verlag, 2000Google Scholar
  7. 7.
    Gleditsch JM. Lehrbuch und Atlas der MikroAkuPunktSysteme (MAPS), Grundlagen der somatotopischen Therapie. 2. überarbeitete Auflage, Marburg: KVM — Der Medizinverlag, 2007Google Scholar
  8. 8.
    Rubach A. Propädeutik der Ohrakupunktur. Stuttgart: Hippokrates, 2000Google Scholar
  9. 9.
    Ogal HP, Kolster BC. Kompendium Ohrakupunktur, Marburg: KVM Verlag, 1997Google Scholar
  10. 10.
    Riehl G. Nutzung des Ohrsomatotops in der Therapie von Neuralgien und Neuropathien. Dt Ztschr f Akup. 2009;52,1:30–35CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.WilnsdorfDeutschland

Personalised recommendations