Advertisement

Pflegezeitschrift

, Volume 72, Issue 7, pp 10–13 | Cite as

Personelle Voraussetzungen zur Prävention nosokomialer Infektionen

  • Katrin SteulEmail author
Pflege Management
  • 55 Downloads

Zur Umsetzung der KRINKO-Empfehlungen Alle medizinischen Einrichtungen sind im Sinne der Patientensicherheit verpflichtet, Schaden von den Patienten abzuwehren. Das Infektionsschutzgesetz betont hierbei die Eigenverantwortung der Einrichtungen. Die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention veröffentlicht hierzu Empfehlungen zur Orientierung für Kliniken in puncto Hygienefachpersonal. Doch wie sehen die Umsetzungen genau aus?

Die Vermeidung von nosokomialen Infektionen ist die größte Herausforderung für das Hygienemanagement in Kliniken. Zur Orientierung über Präventionsmöglichkeiten liefert die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) maßgebliche Empfehlungen zur Ausstattung der Kliniken mit Hygienefachpersonal (Krankenhaushygienikern KHH, hygienebeauftragten Ärzten HBA, Hygienefachkräften HFK, Hygienebeauftragten in der Pflege HBP). Im Beitrag sollen diese dargestellt und mit den Vorgaben der Landesverordnungen verglichen werden. Im Weiteren...

Supplementary material

41906_2019_107_MOESM1_ESM.pdf (80 kb)
Tab 1_KRINKO_Steul (PDF 80KB)

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Frankfurt am MainGermany

Personalised recommendations