Pflegezeitschrift

, Volume 71, Issue 3, pp 3–3 | Cite as

Liebe Leserinnen und Leser,

  • Springer Medizin
Editorial

Hand auf’s Herz: wie war das beim letzten Klassentreffen, kamen da auch nur ältere Leute? Außer Ihnen natürlich… Die Gesellschaft altert insgesamt, überall und mit weitreichenden Konsequenzen.

Global Ageing ist eine weltumspannende Entwicklung und in Entwicklungs- und Schwellenländern schreitet sie noch viel rasanter voran als bei uns. Während die traditionelle Versorgung durch die Familie dort wegbricht, gibt es zugleich keine vergleichbaren staatlichen oder institutionellen Strukturen. Der Verein HelpAge engagiert sich weltweit für ältere Menschen und macht mit seinen Projekten Hoffnung: Die „vergessene Milliarde“ ist bei ihm fest im Blick (S. 12). Welche Auswirkungen die „ergraute Gesellschaft“ in unseren Breitengraden hat, beschäftigt Univ-Prof. Dr. Bernd Seeberger und Vertretungsprof. Dr. David Rester (S. 16).

Zurück zum „Klassentreffen“: Dass wir das Älterwerden anderer eher wahrnehmen als das eigene, war für Mechthild Plümpe der Anlass, über attraktive Arbeitsplätze für ältere Mitarbeiter nachzudenken — und ob dies überhaupt eine Frage des Alters ist (S. 24). Spannend auch die Fragen: Wie kann Weiterbildung in Zeiten des Fachkräftemangels aussehen? Und führt die Akademisierung wirklich weg vom Patienten? Die Beiträge von Martina Grosch (S. 38) und Prof. Dr. Claudia Schacke (S. 46) mögen zur Diskussion anregen.

Die Möglichkeit, angeregt miteinander zu diskutieren und sich auszutauschen, nahmen auch die rund 1.700 Teilnehmer beim diesjährigen Kongress Pflege in Berlin wahr (S. 10). Das Thema Pflege ist (endlich) in der Politik angekommen wie Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe in seiner Eröffnung sagte. Wir hoffen, dass den Worten viele Taten folgen. Der interprofessionelle Gesundheitskongress in Dresden wäre eine schöne Gelegenheit für gute Neuigkeiten. Wir würden uns freuen, Sie dort zu treffen.

Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen

Ihre

Im April nach Dresden

„Haben Sie heute schon an sich gedacht?“ — mit dieser Frage wird sich Dr. Ilona Bürgel, Diplom-Psychologin in Dresden, an die Teilnehmenden des 6. Interprofessionellen Gesundheitskongresses wenden. Der Kongress richtet sich an Mediziner, Pflegefachkräfte und Angehörige anderer Gesundheitsberufe — Menschen also, die es gewohnt sind, zunächst an andere zu denken.

Nach der erfolgreichen Premiere 2017 findet das Modul Notfall Spezial für alle im Notfall- und Rettungsbereich Tätigen wieder statt, diesmal zum Thema Kardiopulmonale Reanimation, inhaltlich zusammengestellt vom Deutschen Berufsverband Rettungsdienst (DBRD) e.V. Zudem gibt es Angebote für einzelne Berufsgruppen in den Modulen Pflege Spezial, Medizin Spezial und MFA Spezial. Ergänzt wird das umfangreiche Kongressprogramm durch einen Schülertag von Auszubildenden für Auszubildende.

Veranstaltet wird der Kongress — ganz interdisziplinär — von Springer Medizin und Springer Pflege am 20. und 21. April 2018 im Internationalen Congress Center Dresden direkt am Ufer der Elbe.

www.gesundheitskongresse.de

# IntGeKo2018

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Springer Medizin

There are no affiliations available

Personalised recommendations