Advertisement

Orthopädie und Unfallchirurgie

, Volume 8, Issue 3, pp 47–47 | Cite as

Neue Klinik für Tumororthopädie in Berlin

Hochspezialisiert und innovativ

  • Maya Niethard
Aus den Verbänden DGOU
  • 42 Downloads

Aus dem Department Tumororthopädie im Helios Klinikum Berlin-Buch entstand im September 2017 eine eigenständige Klinik für Tumororthopädie unter der Leitung von Chefarzt PD Dr. Per-Ulf Tunn. Die Gründung des eigenen Fachbereichs entspricht somit den Forderungen aus dem Weißbuch Muskuloskelettale Tumorzentren der DGOOC/DGOU in der Weise, dass die Behandlung von Patienten mit bösartigen primären Knochen- und Weichgewebetumoren Zentrumsaufgabe ist. Die Seltenheit der Erkrankungen stellt eine besondere Herausforderung an die Diagnostik und Therapie dar.

Erfolgreiches OP-Spektrum

Zum Helios Klinikum Berlin-Buch gehört Tunn seit 2007, er entwickelte das Department zum ersten von der AG Knochentumoren e. V. anerkannten interdisziplinären Zentrum für Knochentumoren weiter. Dabei ist die Behandlung von Patienten mit muskoskelettalen Tumoren nicht neu: In Berlin-Buch werden seit über 40 Jahren Patienten mit diesen Erkrankungen interdisziplinär therapiert. Seit 2008 geschieht dies strukturiert im überregionalen Sarkomzentrum Berlin-Brandenburg.

Das operative Spektrum der Tumororthopädie umfasst neben der Resektion von Knochen- und Weichgewebetumoren inklusive Rekonstruktion (z. B. Tumorendoprothetik, biologische Rekonstruktion, Umkehrplastik, plastische Defektdeckung) auch die isolierte hypertherme Extremitätenperfusion. Dieses Verfahren ermöglicht bei fortgeschrittenen Weichgewebesarkomen die hochdosierte Chemotherapie der betroffenen Extremität, mit dem Ziel der Reduktion von Amputationen und mutilierenden Operationen. Hierbei werden Ansprechraten von über 70 % erreicht.

Im Team aus Chefarzt, leitender Oberärztin, Oberärztin, Facharzt und zwei Rotationsassistenten in Weiterbildung sind zwei DGOOC-zertifizierte Tumor-orthopäden tätig, sodass die fachgerechte chirurgische Betreuung der Patienten allzeit sichergestellt ist.

PD Dr. Per-Ulf Tunn ist Chefarzt der neuen Klinik für Tumororthopädie.

© Th. Oberländer / Helios Kliniken

Interdisziplinäre Therapie

Einmalig in Deutschland ist, dass im Sarkomzentrum Berlin-Brandenburg die Patienten mit primär malignen Knochen- und Weichgewebetumoren während der gesamten Therapie auf einer interdisziplinären Station mit 40 Betten gemeinsam von ihren Onkologen und Tumororthopäden betreut werden. Chemotherapiezyklen und OP-Termine können auf dem kurzen Dienstweg optimal aufeinander abgestimmt werden. Durch die enge Kooperation mit der medizinischen Onkologie, Kinderonkologie, Onkologischen Chirurgie, Pathologie, Radiologie, Strahlentherapie, Psychoonkologie etc. können im Zentrum stets alle modernen und innovativen Behandlungsoptionen vorgehalten werden. Diese umfassen unter anderem die Chemo- und Radiotherapie in Kombination mit lokaler Hyperthermie sowie die in-traoperative Radiotherapie.

Die Teilnahme an innovativen nationalen und internationalen Studien wird über die Studienzentrale koordiniert. In enger Zusammenarbeit mit dem Max-Delbrück-Zentrum werden die molekularen Grundlagen der seltenen Sarkom-erkrankungen erforscht, um Grundlagen für neue Therapien zu schaffen.

Mit diesem Spektrum an Möglichkeiten ist die Klinik für Tumororthopädie im Helios Klinikum Berlin-Buch mit der tumororthopädischen Fachambulanz überregional, aber auch national und international Ansprechpartner für Patienten mit dem Verdacht auf eine Sarkom-erkrankung.

Weitere Informationen unter: www.helios-gesundheit.de/kliniken/berlin-buch/unser-angebot/unsere-fachbereiche/tumororthopaedie/

Dr. Maya Niethard

© Oberländer Helios

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Maya Niethard
    • 1
  1. 1.Klinik für Tumororthopädie Helius KlinikumBerlin-BuchDeutschland

Personalised recommendations