Orthopädie und Unfallchirurgie

, Volume 8, Issue 3, pp 41–41 | Cite as

Sektion Wirbelsäule

Zahlreiche Studien sind eingeleitet und angelaufen

  • Andreas Korge
Aus den Verbänden DGOU

Die Sektion Wirbelsäule vertritt die Interessen wirbelsäulenbegeisterter Kolleginnen und Kollegen innerhalb der DGOU. Sie berät das Präsidium und die Gremien der DGOU in Fachfragen zu Themen rund um die Wirbelsäule und entwickelt wissenschaftliche Projekte.

Die Sektion Wirbelsäule hat aktuell zirka 200 Mitglieder (Stand: 31. Dezember 2017). Sie unterstützt die Gestaltung der DGOU- und DWG-Jahreskongresse mit Arbeitssitzungen der Sektion und ist aktiv engagiert in zahlreichen weiteren Veranstaltungen, wie beispielsweise im DGOOC-Kurs Wirbelsäule („Spezielle orthopädische Chirurgie“), im RegisterWorkshop der DGOU, in der Zukunftswerkstatt der DGOU, durch die Teilnahme am Parlamentarischen Frühstück in Berlin etc.

Zahlreiche Meetings

Innerhalb einzelner themenbezogener Arbeitsgruppen finden zahlreiche Meetings unterjährig statt. Die derzeitigen wissenschaftlichen Arbeitsgruppen und die jeweiligen Arbeitsgruppenleiter sind der nachfolgenden Auflistung zu entnehmen:
  • Osteoporose und Altersfrakturen (K. Schnake, T. Blattert und O. Gonschorek)

  • Tumoren und Metastasen (A. Disch, U. Liljenqvist und K. Schaser)

  • Verletzungen der subaxialen Halswirbelsäule (P. Schleicher, M. Scholz und F. Kandziora)

  • Inkompletter Berstungsbruch A3.1 RASPUTHINE (M. Scholz, F. Kandziora)

  • Verletzungen der oberen Halswirbelsäule, inklusive Densfrakturen (F. Kandziora, M. Scholz, P. Schleicher)

  • Wirbelsäulentrauma im Kindesalter (S. Matschke, M. Kreinest)

Publikationen der einzelnen Arbeitsgruppen

Sämtliche Arbeitsgruppen sind im Rahmen ihrer Projekte in die Erstellung von Publikationen integriert, zum Beispiel „Therapieempfehlungen zur Versorgung von Verletzungen der subaxialen Halswirbelsäule“ (Z Orthop Unfall 2017;155 (05):556 – 66, DOI:10.1055/s-0043-110855), „Atlas- und Axisringfrakturen“, „Quantifizierung des Behandlungserfolges bei geriatrischen Sakrumfrakturen — eine Übersicht“.

Abgeschlossen und zur Publikation freigegeben ist eine von der Sektion komplett eigenständig erstellte Sonderausgabe des Global Spine Journal mit dem Thema „Spine Trauma Treatment“.

Studien

Zahlreiche multizentrische prospektive beziehungsweise retrospektive Studien sind eingeleitet und laufen, wie beispielsweise die folgenden:
  • Prospektive Dens axis-Studie

  • Prospektive Evaluation von Sakrumfrakturen

  • Prospektive Multicenterstudie zur Evaluation der Klassifikation osteoporotischer Wirbelfrakturen (EOFTT-Studie)

  • Retrospektive Studie zur Diagnostik und Therapie von Wirbelsäulenverletzungen im Kindesalter

  • Retrospektive Erfassung klinischer Ergebnisse nach Wirbelsäulenprimär-tumoren bei Kindern und Jugendlichen

  • Studie zu klinischen Ergebnissen nach Embolisation hypervaskularisierter Wirbelsäulentumoren

Leitlinienarbeit

Die Sektion ist unverändert bei der Erstellung und Überarbeitung von Leitlinien im Auftrag der DGOOC, der DGU und der DGOU aktiv. Dr. Bernd Wiedenhöfer, Heidelberg, ist Mitglied der Leitlinienkommission DGOOC und DGOU, Prof. Dr. Frank Kandziora, Frankfurt am Main, ist Mitglied der Leitlinienkommission DGU.

Abgeschlossen sind die Leitlinien „Rehabilitation nach Frakturen der Brust- und Lendenwirbelsäule“ sowie die nationale Versorgungsleitlinie „Nicht spezifischer Kreuzschmerz“.

Neue Leitlinien werden erarbeitet zu „Verletzungen der oberen und unteren Halswirbelsäule sowie der thorakolumbalen Wirbelsäule“ und „Lumbaler Bandscheibenvorfall“.

Eine genaue Auflistung der bearbeiteten Leitlinien findet sich unter: https://dgou.de/gremien/sektionen/wirbelsaeule/

Umfassende Plattform für Projekte im Team

Abschließend möchten wir darauf hinweisen, dass die Sektion Wirbelsäule weitere Mitglieder der DGOOC, DGU und DGOU zur aktiven Mitgestaltung existierender Projekte einlädt. Wir freuen uns über neue Mitglieder und spannende klinische Forschungsideen.

Gerne bieten wir allen Wirbelsäuleninteressierten innerhalb der DGOU an, die Sektion Wirbelsäule als Plattform zu nutzen, um ihre Projekte im Team umzusetzen.

Dr. Andreas Korge

© Schoenkliniken

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Andreas Korge
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations