Advertisement

Orthopädie und Unfallchirurgie

, Volume 8, Issue 2, pp 10–10 | Cite as

EuGH-Urteil zu Bereitschaftsdienstzeiten

Aktuelles in Kürze

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am 21. Februar 2018 entschieden: Die Zeit, die ein Arbeitnehmer zu Hause verbringt und in der er verpflichtet ist, einem Einsatzruf seines Arbeitgebers in kürzester Zeit Folge zu leisten, ist als Arbeitszeit anzusehen. Geklagt hatte ein belgischer Feuerwehrmann. Er ist verpflichtet, innerhalb von acht Minuten im Einsatz zu sein.

Der EuGH hat klargestellt, dass es den EU-Mitgliedstaaten nicht gestattet ist, von bestimmten Verpflichtungen und Definitionen, die die EU-Richtlinie zur Arbeitsgestaltung umfasst, „nach unten“ abzuweichen. Dazu zählen die Definitionen für „Arbeitszeit“ und „Ruhezeit“. Im Fall des Feuerwehrmannes seien die Einschränkungen gravierend. Seine Situation unterscheide sich von der eines Arbeitnehmers, der im Bereitschaftsdienst einfach erreichbar sein müsse.

Der EuGH hat nicht nur im Sinne der Feuerwehrbereitschaft über „Arbeitszeit“ und „Ruhezeit“ entschieden.

© Thomas Nattermann / Fotolia (Symboldbild mit Fotomodellen)

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • red
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations