Advertisement

Orthopädie und Unfallchirurgie

, Volume 7, Issue 5, pp 50–50 | Cite as

AG Klinische Geweberegeneration

Tätigkeitsschwerpunkt KnorpelRegister DGOU

  • Philipp Niemeyer
  • Peter Angele
AUS DEN VERBÄNDEN DGOU
  • 71 Downloads

Eingeführt im Jahr 2013 stellt das KnorpelRegister DGOU weiterhin einen Tätigkeitsschwerpunkt der Arbeitsgemeinschaft Klinische Geweberegeneration dar. Es wird industrieunabhängig durch die Oscar-Helene-Stiftung e. V. und die Deutsche Arthrosehilfe e. V. gefördert und stellt bei einem aktuellen Stand von 4.651 registrierten Patienten zum 1. August 2017 (Abb. 1) die mit Abstand größte Fall- und Datensammlung im Bereich der gelenkerhaltenden und knorpelregenerativen Therapien dar.

Abb. 1

Verteilung der insgesamt 4.651 Patienten, die bis Juli 2017 im KnorpelRegister DGOU verzeichnet waren

© mod. nach Angele, Niemeyer

Während das Modul Kniegelenk mit aktuell 3.454 Fällen quantitativ auch vor dem Hintergrund der hier am häufigsten beobachteten Schädigungen den Hauptanteil des Registers ausmacht, können darüber hinaus aber auch Patienten mit Knorpeldefekten an Sprung- und Hüftgelenk eingetragen werden, die dann über einen Zeitraum von zehn Jahren mit einem webbasierten Dateneingabesystem automatisiert erfasst werden.

Die Zahl von fast 800 Patienten mit Knorpelschäden am Hüftgelenk ist hier besonders herauszuheben, da diese ebenfalls die weltweit mit Abstand größte Datenbank im Bereich der gelenkerhaltenden Hüftchirurgie darstellt und somit sicherlich in den kommenden Jahren auch dazu in der Lage ist, wichtige Daten zu liefern, um die Wertigkeit knorpelregenerativer Therapien unterstützend einordnen zu können und somit wichtige Beiträge der Versorgungsforschung in Ergänzung der verfügbaren prospektiv-randomisierten Studien erbringen zu können.

Teilnehmer willkommen

Zum jetzigen Zeitpunkt tragen bereits 122 Kliniken in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum KnorpelRegister DGOU bei. Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte Kliniken und Arbeitsgruppen sind weiterhin und jederzeit willkommen; die Teilnahme ist nicht an die Mitgliedschaft in der AG Klinische Geweberegeneration gebunden und das Register kann ebenso für den Teilnehmer zur internen Qualitätssicherung eingesetzt werden. Ebenso besteht durch die Teilnahme am KnorpelRegister DGOU die Möglichkeit, an multizentrischen wissenschaftlichen Projekten zu partizipieren. Informationen zum KnorpelRegister DGOU finden sich auf der entsprechenden Webseite: www.knorpelregister-dgou.de.

Behandlungsempfehlungen

Über das Register hinaus stellt das Verfassen von Behandlungsempfehlungen und Positionspapieren einen Tätigkeitsschwerpunkt der AG Klinische Geweberegeneration dar, die seit dem Jahr 2015 durch Prof. Dr. Philipp Niemeyer (München) und Prof. Dr. Peter Angele (Regensburg) geleitet wird. So ist im Jahr 2016 — erst einmal in englischer Sprache — eine Empfehlung zur Positionierung der autologen Knorpelzelltransplantation am Kniegelenk erschienen, die international beachtet und frequent zitiert wird (Niemeyer P et al. Knee. 2016;23: 426-35). Des Weiteren sind Empfehlungen zur Behandlung osteochondraler Läsionen am Sprunggelenk publiziert worden (Aurich M et al. Z Orthop Unfall. 2017;155:92-9), und eine Handlungsempfehlung zum Umgang mit Knorpelschäden am Hüftgelenk wird in den kommenden Monaten ebenso erscheinen, wie eine Arbeit, die sich explizit mit der Positionierung der matrix-augmentierten Knochenmarkstimulationstechniken und deren Wertigkeit auseinandersetzt.

Weitere Projekte sind in Planung. Vorschlägen für Handlungsempfehlungen — gerade auch mit Bezug zur täglichen praktischen Arbeit — steht die AG-Leitung jederzeit und gerne offen gegenüber. Eine Mitarbeit in der AG Klinische Geweberegeneration für interessierte Kollegen im Bereich regenerativer Therapieansätze in O und U ist jederzeit erwünscht.

Prof. Dr. Philipp Niemeyer

© P. Niemeyer

Prof. Dr. Peter Angele

© J. Dohle

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Philipp Niemeyer
    • 1
  • Peter Angele
    • 2
  1. 1.MünchenDeutschland
  2. 2.RegensburgDeutschland

Personalised recommendations