Advertisement

Zeitschrift für Arbeitswissenschaft

, Volume 71, Issue 4, pp 296–304 | Cite as

Akteure der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung – Perspektiven und Konflikte im betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz

  • Ines Catharina Wulf
  • Stefan Süß
  • Mathias Diebig
Praxisbeitrag
  • 514 Downloads

Hintergrund und Fragestellungen

Arbeitnehmer werden zunehmend mit neuen Arbeitsanforderungen konfrontiert (Eichhorst und Buhlmann 2015). Es wird angenommen, dass diese Veränderungen mit steigenden psychischen Belastungen einhergehen (Lohmann-Haislah 2012), die sich negativ auf die Mitarbeitergesundheit auswirken können (Rau und Buyken 2015). Die zunehmende Relevanz psychischer Gesundheit erklärt sich auch durch den Anstieg krankheitsbedingter Fehlzeiten auf Grund psychischer Erkrankungen (Meyer et al. 2015). Fällt ein Mitarbeiter infolge einer psychischen Erkrankung aus, muss mit einer im Vergleich zu körperlichen Erkrankungen längeren Ausfalldauer gerechnet werden (Meyer et al. 2015). Auch angesichts steigender Fallzahlen sieht sich der Gesetzgeber veranlasst, Organisationen aufzufordern, psychische Belastungen zu erheben und Maßnahmen zu deren Verringerung sowie Prävention umzusetzen. Die sogenannte Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (GB-Psyche) zur Erfassung dieser...

Schlüsselwörter

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung Akteure Betrieblicher Arbeits- und Gesundheitsschutz Konflikte Qualitative Untersuchung 

Literatur

  1. Angermeyer MC (2004) Stigmatisierung psychisch Kranker in der Gesellschaft. Psychiatr Prax 31(2):246–250CrossRefGoogle Scholar
  2. ArbSchG (2016) Arbeitsschutzgesetz. 88. Aufl. dtv; C.H. Beck, MünchenGoogle Scholar
  3. Bamberg E (2011) Voraussetzungen und Hindernisse interdisziplinärer Kooperation in der Arbeitswissenschaft. Z Arb Wiss 65(1):19–23CrossRefGoogle Scholar
  4. Bamberg E, Mohr G (2016) Psychologisches Wissen für die Praxis – Gefährdungsbeurteilungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz. Psychol Rundsch 67:130–134CrossRefGoogle Scholar
  5. Bartölke K, Foit O, Gohl J, Kappler E, Ridder HG, Schumann U (1981) Konfliktfeld Arbeitsbewertung. Grundprobleme und Einführungspraxis. Campus, Frankfurt a.M.Google Scholar
  6. BAuA – Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (2014) Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung – Erfahrungen und Empfehlungen. Erich Schmidt, BerlinGoogle Scholar
  7. Beck D (2013) Betriebliche Gesundheitspolitik. Überlegungen zur Analyse betrieblicher Präventions- und Gesundheitsförderungspraxis als Gegenstand von Politik. In: Gesundheitspolitik in der Arbeitswelt. Jahrbuch für Kritische Medizin und Gesundheitswissenschaften, Bd. 49. Argument, Hamburg, S 10–28Google Scholar
  8. Becker K (2016) Entgrenzte Organisationen – begrenzte Beschäftigtengesundheit? Arbeitspolitische Aushandlungen um Grenzverschiebungen und Grenzziehungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz. Ind Bezieh 23(2):142–161MathSciNetGoogle Scholar
  9. Crozier M, Friedberg E (1979) Macht und Organisation. Die Zwänge kollektiven Handelns. Athenäum X, KönigsteinGoogle Scholar
  10. DeChurch LA, Marks MA (2001) Maximizing the benefit of task conflict: the role of conflict management. Int J Conflict Manage 12(1):4–22CrossRefGoogle Scholar
  11. Deutsch M (2011) Cooperation and competition. In: Deutsch M, Coleman PT, Marcus EC (Hrsg) The handbook of conflict resolution: theory and practice. John Wiley & Sons, San Francisco, S 23–42Google Scholar
  12. de Dreu CKW, Weingart LR (2003) Task versus relationship conflict, team performance, and team member satisfaction: a meta-analysis. J Appl Psychol 88(4):741–749CrossRefGoogle Scholar
  13. Eichhorst W, Buhlmann F (2015) Die Zukunft der Arbeit und der Wandel der Arbeitswelt. http://hdl.handle.net/10419/121271. Zugegriffen: 4. Mai 2017Google Scholar
  14. Ellguth P, Kohaut S (2017) Tarifbindung und betriebliche Interessenvertretung: Ergebnisse aus dem IAB-Betriebspanel 2016. WSI Mitt 70(4):278–286Google Scholar
  15. EU-OSHA – European Agency for Safety and Health at Work (2016) Second European survey of enterprises on new and emerging risks (ESENER-2) – overview report: managing safety and health at work. https://osha.europa.eu/de/tools-and-publications/publications/second-european-survey-enterprises-new-and-emerging-risks-esener. Zugegriffen: 8. Mai 2017Google Scholar
  16. Havermans BM, Schlevis RM, Boot CR, Brouwers EP, Anema JR, van der Beek AJ (2016) Process variables in organizational stress management intervention evaluation research: a systematic review. Scand J Work Environ Health 34(3):371–381CrossRefGoogle Scholar
  17. Heide M, Keller M, Khan A, Mields J, Müller-Bagehl S, Nordbrock C, Reddehase B, Roscher S (2017) Empfehlungen zur Qualifizierung betrieblicher Akteure für die Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung. http://www.gda-psyche.de/SharedDocs/Publikationen/DE/Qualifizierungs-Empfehlungen.pdf?__blob=publicationFile&v=9. Zugegriffen: 17. Apr. 2017Google Scholar
  18. Helfferich C (2011) Die Qualität qualitativer Daten. Manual für die Durchführung qualitativer Interviews, 4. Aufl. VS, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  19. Hinrichs S (2016) Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen. Hans-Böckler-Stiftung, DüsseldorfGoogle Scholar
  20. Hohnen P, Hasle P, Jespersen AH, Madsen CU (2014) Hard work in soft regulation: a discussion of the social mechanisms in OHS management standards and possible dilemmas in the regulation of psychosocial work environment. Nord J Work Life Stud 4(3):13–30CrossRefGoogle Scholar
  21. Janetzke H, Ertel M (2016) Gefährdungsbeurteilung psychosozialer Belastungen im europäischen Vergleich. http://www.boeckler.de/64509.htm?produkt=HBS-006377&chunk=1&jahr=. Zugegriffen: 19. Jan. 2017Google Scholar
  22. Jehn KA, Bendersky C (2003) Intragroup conflict in organizations: a contingency perspective on the conflict-outcome relations. Res Organ Behav 25:187–242CrossRefGoogle Scholar
  23. Jespersen AH, Hasle P, Nielsen KT (2016) The wicked character of psychosocial risks. Implications for regulation. Nord J Work Life Stud 6(3):6–23Google Scholar
  24. Kompier M, Gier ED, Smulders P, Draaisma D (1994) Regulations, policies and practices concerning work stress in five European countries. Work Stress 8(4):296–318CrossRefGoogle Scholar
  25. Leitão S, Greiner B (2017) Psychosocial, health promotion and safety culture management – are health and safety practitioners involved? Saf Sci 91:84–92CrossRefGoogle Scholar
  26. Leka S, van Wassenhove W, Jain A (2015) Is psychosocial risk prevention possible? Deconstructing common presumptions. Saf Sci 71:61–67CrossRefGoogle Scholar
  27. Lenhardt U (2017) Psychische Belastung in der betrieblichen Praxis. Z Arb Wiss 71(1):6–13CrossRefGoogle Scholar
  28. Lenhardt U, Beck D (2016) Prevalence and quality of workplace risk assessments – findings from a representative company survey in Germany. Saf Sci 86:48–56CrossRefGoogle Scholar
  29. Lohmann-Haislah A (2012) Zusammenfassung der Ergebnisse. In: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg) Stressreport Deutschland 2012. Psychische Anforderungen, Ressourcen und Befinden. BAuA, Dortmund, S 164–177Google Scholar
  30. Meyer M, Böttcher M, Glushanok I (2015) Krankheitsbedingte Fehlzeiten in der deutschen Wirtschaft im Jahr 2014. In: Badura B, Ducki A, Schröder H, Klose J, Meyer M (Hrsg) Fehlzeiten-Report 2015. Springer, Berlin, Heidelberg, S 341–548CrossRefGoogle Scholar
  31. Montano D, Reeske A, Franke F, Hüffmeier J (2017) Leadership, followers’ mental health and job performance in organizations. A comprehensive meta-analysis from an occupational health perspective. J Organ Behav 38(3):327–350CrossRefGoogle Scholar
  32. Müller-Jentsch W (2016) Konfliktpartnerschaft und andere Spielarten industrieller Beziehungen. Ind Bezieh 23(4):518–531Google Scholar
  33. NAK – Geschäftsstelle der Nationalen Arbeitsschutzkonferenz (2007) Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie Fachkonzept und Arbeitsschutzziele 2008–2012. http://www.gda-portal.de/de/Ueber-die-GDA/Grundsatz.html. Zugegriffen: 14. Apr. 2017Google Scholar
  34. NAK – Geschäftsstelle der Nationalen Arbeitsschutzkonferenz (2016) Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung. Arbeitsschutz in der Praxis. http://www.gda-portal.de/de/pdf/Psyche-Umsetzung-GfB.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 18. Mai 2017Google Scholar
  35. Rau R, Buyken D (2015) Der aktuelle Kenntnisstand über Erkrankungsrisiken durch psychische Arbeitsbelastungen – Ein systematisches Review über Metaanalysen und Reviews. Z Arb Organ 59(3):113–129Google Scholar
  36. Richman W, Kiesler S, Weisband S, Drasgow F (1999) A meta-analytic study of social desirability distortion in computer-administered questionnaires, traditional questionnaires, and interviews. J Appl Psychol 84(5):754–775CrossRefGoogle Scholar
  37. Romahn R (2013) Gefährdungsbeurteilungen Analyse und Handlungsempfehlungen, 2. Aufl. Bund, Frankfurt a. M.Google Scholar
  38. Saldaña J (2016) The coding manual for qualitative researchers, 3. Aufl. SAGE, Los AngelesGoogle Scholar
  39. Sherif M (1966) In common predicament: social psychology of intergroup conflict and cooperation. Houghton Mifflin, BostonGoogle Scholar
  40. Süß S (2009) Die Institutionalisierung von Managementkonzepten. Eine strukturationstheoretisch-mikropolitische Perspektive. Z Betriebswirtsch 79(2):187–212CrossRefGoogle Scholar
  41. Tjosvold D (1998) Cooperative and competitive goal approach to conflict: accomplishments and challenges. Appl Psychol 47(3):285–313CrossRefGoogle Scholar
  42. Todnem By R (2005) Organisational change management: a critical review. J Change Manage 5(4):369–380CrossRefGoogle Scholar
  43. Trinczek R (2010) Politische Regulierung von Arbeit und Arbeitsbeziehungen: Betriebliche Regulierung von Arbeitsbeziehungen. In: Böhle F, Voß GG, Wachtler G (Hrsg) Handbuch Arbeitssoziologie. Springer, Wiesbaden, S 841–872CrossRefGoogle Scholar
  44. Weigl M, Müller A, Angerer P, Petru R (2016) Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung: Expertenbasierte Entwicklung einer checklistbasierten Handlungshilfe für Betriebsärzte. Gesundheitswesen 78(3):e14–e22Google Scholar
  45. Weiß EE, Süß S (2016) The relationship between transformational leadership and effort-reward imbalance. Leadersh Organ Dev J 37(4):450–466CrossRefGoogle Scholar
  46. de Wit FR, Greer LL, Jehn KA (2012) The paradox of intragroup conflict: a meta-analysis. J Appl Psychol 2(97):360–390CrossRefGoogle Scholar
  47. Wolcott HF (2003) Teachers versus technocrats: an educational innovation in anthropological perspective. Rowman Altamira, EugeneGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2017

Authors and Affiliations

  • Ines Catharina Wulf
    • 1
  • Stefan Süß
    • 1
  • Mathias Diebig
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und PersonalHeinrich-Heine-UniversitätDüsseldorfDeutschland
  2. 2.Institut für Arbeits‑, Sozial- und UmweltmedizinHeinrich-Heine-UniversitätDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations