Zeitschrift für Politikwissenschaft

, Volume 27, Issue 2, pp 221–231 | Cite as

Der Sog der Mitte: Die Repolitisierung der Wähler im Wahljahr 2017

Forum

Literatur

  1. Alexander, Robin. 2017. Die Getriebenen. Merkel und die Flüchtlingspolitik: Report aus dem Inneren der Macht. München: Siedler.Google Scholar
  2. Bieber, Christoph, Andreas Blätte, Karl-Rudolf Korte, und Niko Switek (Hrsg.). 2017. Regieren in der Einwanderungsgesellschaft. Impulse zur Integrationsdebatte aus Sicht der Regierungsforschung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  3. Blume, Georg/Marc Brost, Marc/Hildebrandt, Tina/Hock, Alexej/Klormann, Sybille/Köckritz, Angela/Krupa, Matthias/Lau, Mariam/Randow, Gero von/Theile, Merlind/Thumann, Michael/Wefing, Heinrich (2016): Grenzöffnung für Flüchtlinge: Was geschah wirklich?, Zeit, 18. August 2016.Google Scholar
  4. Decker, Frank. 2017. Die Ankunft des neuen Rechtspopulismus im Parteiensystem der Bundesrepublik. In Regieren in der Einwanderungsgesellschaft. Impulse zur Integrationsdebatte aus Sicht der Regierungsforschung, Hrsg. Christoph Bieber, Andreas Blätte, Karl-Rudolf Korte, und Niko Switek, 55–61. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  5. Dettling, Warnfried. 2007. Parteien auf der Suche. In Thinktank #8 – Wertewandel – neue Ideen für alte Werte. Berlin.Google Scholar
  6. Eith, Ulrich, und Gerd Mielke. 2017. Gesellschaftlicher Strukturwandel und soziale Verankerung der Parteien. In Parteien und soziale Ungleichheit, Hrsg. Elmar Wiesendahl, 39–61. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  7. Faas, Thorsten, Dietmar Molthagen, und Tobias Mörschel (Hrsg.). 2017. Demokratie und Demoskopie. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  8. Feldkamp, Michael F. 2014. Deutscher Bundestag 1994 bis 2014. Parlaments- und Wahlstatistik für die 13. bis 18. Wahlperiode. Zeitschrift für Parlamentsfragen 45(1):3–16.CrossRefGoogle Scholar
  9. Florack, Martin, Timo Grunden, und Karl-Rudolf Korte. 2015. Regierungsorganisation und Kernexekutive. Thesen zu einer modernen Regierungsforschung. Zeitschrift für Politikwissenschaft 25(4):617–634.CrossRefGoogle Scholar
  10. Hickmann, Christoph (2017): Schulzens Machtoptionen, Süddeutsche Zeitung, 28. März 2017.Google Scholar
  11. Infratest Dimap. 2017. LänderTrend Saarland März 2017. http://www.infratest-dimap.de/umfragen-analysen/bundeslaender/saarland/laendertrend/2017/maerz/. Zugegriffen: 10. Apr. 2017.Google Scholar
  12. Kirsch, Guy, und Klaus Mackscheidt. 1985. Staatsmann, Demagoge, Amtsinhaber. Eine psychologische Ergänzung der ökonomischen Theorie der Politik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  13. Köcher, Renate (2016): Deutschland ist anders. Eine Dokumentation des Beitrags von Prof. Dr. Renate Köcher in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Nr. 299 vom 22. Dezember 2016.Google Scholar
  14. Korte, Karl-Rudolf. 2010. Die Bundestagswahl 2009 – Konturen des Neuen. In Die Bundestagswahl 2009, Hrsg. Karl-Rudolf Korte, 9–32. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  15. Korte, Karl-Rudolf. 2011a. Risiko als Regelfall. Über Entscheidungszumutungen in der Politik. Zeitschrift für Politikwissenschaft 21(3):465–477.CrossRefGoogle Scholar
  16. Korte, Karl-Rudolf. 2011b. Beschleunigte Demokratie. Entscheidungsstress als Regelfall. Aus Politik und Zeitgeschichte 62(7):21–26.Google Scholar
  17. Korte, Karl-Rudolf. 2013. Machtwechsel in der Kanzlerdemokratie. In Handbuch Regierungsforschung, Hrsg. Karl-Rudolf Korte, Timo Grunden, 411–421. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  18. Korte, Karl-Rudolf. 2014. Politisches Entscheiden unter den Bedingungen des Gewißheitsschwundes: Konzeptionelle Antworten der Regierungsforschung. In Zufall als Quelle von Unsicherheit, Hrsg. Peter Neuner, Vicky Maria Fasen, 123–163. Freiburg: Alber.Google Scholar
  19. Korte, Karl-Rudolf (2015a): Mit uns gähnt die neue Zeit, Tagesspiegel, 23. Februar 2015.Google Scholar
  20. Korte, Karl-Rudolf. 2015b. Emotionen und Politik. Begründungen, Konzeptionen und Praxisfelder einer politikwissenschaftlichen Emotionsforschung. In Emotionen und Politik. Begründungen, Konzeptionen und Praxisfelder einer politikwissenschaftlichen Emotionsforschung, Hrsg. Karl-Rudolf Korte, 9–24. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  21. Korte, Karl-Rudolf. 2016a. Politik in unsicheren Zeiten. Einwanderungspolitik als Krisen-Symptom. In Politik in unsicheren Zeiten. Kriege, Krisen und neue Antagonismen, Hrsg. Karl-Rudolf Korte, 9–24. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  22. Korte, Karl-Rudolf. 2016b. Bürgerliche Mitte. Wie die etablierten Parteien sie neu erkämpfen können. Die politische Meinung 61(540):14–21.Google Scholar
  23. Korte, Karl-Rudolf. 2016c. Flüchtlinge verändern unsere Demokratie. Zeitschrift für Politikwissenschaft 26(1):87–94.CrossRefGoogle Scholar
  24. Korte, Karl-Rudolf. 2017a. Wahlen in Deutschland, 9. Aufl., Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  25. Korte, Karl-Rudolf. 2017b. Mobilisierungen im Wahljahr 2017. Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, Bd. 4, 56–60.Google Scholar
  26. Korte, Karl-Rudolf, Martin Florack, und Timo Grunden. 2006. Regieren in Nordrhein-Westfalen. Strukturen, Stile und Entscheidungen 1990 bis 2006. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  27. Korte, Karl-Rudolf, und Manuel Fröhlich. 2009. Politik und Regieren in Deutschland. Strukturen, Prozesse, Entscheidungen, 3. Aufl., Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  28. Masala, Carlo. 2016. Weltunordnung. Die globalen Krisen und das Versagen des Westens. München: C. H. Beck.CrossRefGoogle Scholar
  29. Merkel, Wolfgang. 2015. Schluss. Ist die Krise der Demokratie eine Erfindung? In Demokratie und Krise, Hrsg. Wolfgang Merkel, 473–498. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  30. Mitchell, Sandra. 2008. Komplexitäten. Warum wir erst anfangen, die Welt zu verstehen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Müller, Jan-Werner. 2016. Was ist Populismus? Ein Essay. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  32. Nachtwey, Oliver. 2016. Die Abstiegsgesellschaft. Über das Aufbegehren in der regressiven Moderne. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Nassehi, Armin. 2015. Die letzte Stunde der Wahrheit. Warum rechts und links keine Alternativen mehr sind und Gesellschaft ganz anders beschrieben werden muss. Hamburg: Murmann.Google Scholar
  34. Niedermayer, Oskar. 2007. Die Entwicklung des bundesdeutschen Parteiensystems. In Handbuch der deutschen Parteien, Hrsg. Frank Decker, Viola Neu, 114–135. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  35. Niedermayer, Oskar. 2013. Die Parteiensysteme der Bundesländer. In Handbuch Parteienforschung, Hrsg. Oskar Niedermayer, 765–790. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  36. Podschuweit, Nicole, und Stephanie Geise. 2015. Wirkungspotenziale interpersonaler Wahlkampfkommunikation. Zeitschrift für Politik 62(4):400–420.CrossRefGoogle Scholar
  37. Rüb, Friedbert W. 2014. Rapide Politikwechsel in der Bundesrepublik. Theoretischer Rahmen und empirische Befunde. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  38. Spahn, Jens. 2017. Die Mitte liegt rechts von der CDU, Zeit, 16. März 2017.Google Scholar
  39. Switek, Niko. 2017. Der Bundesrat als Einflussfaktor für Koalitionsbildung im Bund. Regierungsforschung.de. http://regierungsforschung.de/der-bundesrat-als-einflussfaktor-fuer-koalitionsbildung-im-bund/. Zugegriffen: 10. Apr. 2017.
  40. van Treeck, Till. 2016. Politik in Zeiten von ökonomischer Ungleichheit und gesamtwirtschaftlichen Ungleichgewichten. In Politik in unsicheren Zeiten. Kriege, Krisen und neue Antagonismen, Hrsg. Karl-Rudolf Korte, 131–144. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  41. Weiß, Volker. 2017. Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.NRW School of Governance, Institut für PolitikwissenschaftUniversität Duisburg-EssenDuisburgDeutschland

Personalised recommendations