Advertisement

Zeitschrift für Politikwissenschaft

, Volume 27, Issue 1, pp 69–71 | Cite as

Mehr „cojones“ und Souveränität in der Politikwissenschaft

  • Sabine Manzel
Forum / Lehre und Forschung

Mut und Souveränität der Politikwissenschaft sind im faktenlosen Zeitalter mehr denn je gefordert. Denkt man an etablierte Lehrstühle zu Kernfeldern der politikwissenschaftlichen Disziplin an traditionsreichen und Exzellenz-gekürten Universitäten in Deutschland nach Humboldtschem Vorbild oder CHE-Indizes, so klingt der Aufruf nach mehr Wagemut leicht provokant.

Politikwissenschaftliche Forschung und Lehre haben sich professionalisiert, spezialisiert. Theorien sind ausdifferenziert, analytisch weiterentwickelt und Erkenntnisse zunehmend mit empirischen und vergleichenden Methoden abgesichert. Politik als Wissenschaft steht gut da. Die Akademische Freiheit ist trotz Bologna und Ökonomisierungszwängen durch äußere Unabhängigkeit vom Staat gesichert und durch innere Autonomie – etwa durch freie Studienorganisation und das plural-offene Vertreten von Meinungen und integrative Lehrmethoden – gewährleistet. Doch Freiheit vom Staat bedeutet nicht Freiheit zum Staat und seinen Bürger/-innen....

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations