Novellenschätze narratologisch auszeichnen und analysieren am Beispiel Victor von Scheffels Hugideo und der sozialen Netzwerkanalyse

Themenbeitrag

Zusammenfassung

Konzipiert wird ein Annotationssystem für narratologische Phänomene wie Raum, Zeit, Fokalisierung, Redewiedergabe, Erzählerrede, Figurenbezug der Figuren-/Erzählerrede, Wertungen, Negation, Uneigentliche Rede, Ambiguität. Annotationsrichtlinien werden entwickelt, damit verschiedene Personen beim gleichen Text zu homogenen Ergebnissen kommen (Inter-Annotator-Agreement). Dabei werden narratologische Modelle überprüft und präzisiert. Annotiert werden etwa 100 deutsche Kurzerzählungen. Das Korpus ermöglicht eine Nachnutzbarkeit in vielfältiger Weise. Es erlaubt systematische Zugriffe auf gleichartig annotierte Korpussegmente und damit quantifizierende Beiträge zur historischen Narratologie, zur Kulturwissenschaft und zur Gattungsgeschichte. Anhand von Victor von Scheffel wird die Komplexität von narratologischen Annotationen diskutiert. Exemplarisch wird eine quantitative Analyse von Victor von Scheffels Hugideo vorgestellt, bei der etwa MTLD und Soziale Netzwerkanalyse eingesetzt werden.

Schlüsselwörter

Digital Humanities Digitale Literaturwissenschaft Computerphilologie Computational Narratology Narratologie Novelle Kurzerzählung Annotation (XML) 

Annotating and analysing novellas: Victor von Scheffels Hugideo and Social Network Analysis

Abstract

In this paper, I present a system of narratological annotation. Levels of annotating are: space, time, focalisation, reported speech, narrator’s speech, relation of the speech of a character/of the narrator to a certain character, evaluative remarks, negation, figurative speech, ambiguity. Alongside with the tagset, guidelines for annotation will be developed in order to enable different persons to achieve consistent results (inter-annotator-agreement). In doing so, narratological models will be systematically reassessed and refined. The aim of this project is therefore to annotate about 100 short narratives. The corpus will render possible a great variety of follow-up aims and objectives. It permits systematic access to corpus segments annotated in the same way. Using Victor von Scheffel’s Hugideo I demonstrate how complex a narratological annotation is. Finally, I present some examples of quantitative analysis using among others MTLD and Social Network Analysis.

Keywords

Digital Humanities Digital Text Studies Computational Narratology Narratology Novella Annotation (XML) 

Copyright information

© J.B. Metzler, Part of Springer Nature, Springer-Verlag GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.FAU Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations