Advertisement

Physische Leistungsfähigkeit, Alter und Geschlecht – Zur Beurteilung gesundheitlicher Risiken bei körperlich belastenden Tätigkeiten

Teil 2: Daten zu Körperkräften

Physical performance, age and sex—Assessing health risks in physically challenging activities

Part 2: Data on physical strength

  • 260 Accesses

  • 3 Citations

Zusammenfassung

Ziel der Arbeit

Als Grundlage für alters- und geschlechtsbezogene Orientierungswerte der körperlichen Belastbarkeit werden für Arbeitsschutz und menschengerechte Arbeitsgestaltung die körperlichen Leistungsvoraussetzungen für verschiedene Arbeitsanforderungen dargestellt. Dies gliedert sich inhaltlich in drei aufeinanderfolgende Teile: Teil 1 – Einführung und Methodik sowie Daten zum Körperbau und zur Belastbarkeit des Skelett-Systems, Teil 2 – Daten zu Körperkräften und Teil 3 – Daten zur kardiopulmonalen und energetischen Leistungsfähigkeit sowie gemeinsame Schlussfolgerungen aus allen drei Teilen.

Material und Methoden

Zur Darstellung der alters- und geschlechtsbezogenen Körperkräfte konnten 9 Literaturquellen herangezogen werden. Es überwiegen Angaben zu isometrischen Maximalkräften, ausgeübt durch das Hand-Arm-System, deren Aussagen für die berufliche Leistungsfähigkeit nicht direkt mit denen zur Kraftausdauer übereinstimmen.

Ergebnisse und Diskussion

Maximalkräfte bleiben zunächst etwa konstant und vermindern sich erst nach dem 50. Lebensjahr, wobei sich diese Abnahme nach dem 60. Lebensjahr beschleunigt. Maximalkräfte sind von der individuellen Konstitution abhängig, wie sich am Beispiel der Beziehung zur Körperhöhe zeigen lässt. Geschlechtsunterschiede liegen hier bei Frauen um ca. 60 % gegenüber den Männern. Die Kraftausdauer verändert sich im Verhältnis zur Maximalkraft bei älteren Personen eher zu deren Vorteil: Bezogen auf die sinkende Maximalkraft ist die Ermüdung durch isometrische und rhythmische Kontraktionen bei Älteren relativ geringer. Die für viele berufliche Tätigkeiten eher relevante dynamische Kraftausdauer vermindert sich bereits ab dem 40. Lebensjahr. Eine gemeinsame Zusammenfassung der drei Teile folgt am Ende des Teils 3 dieser Publikationsreihe.

Abstract

Objective

As a basis for age and sex-related orientations of physical capacity, the physical performance requirements for different work tasks are presented for the purpose of occupational health and safety and the human-oriented work design. This is structured in three consecutive parts: Part 1: Introduction and methodology followed by data on the physique and load capacity of the skeletal system, Part 2: Data on physical strength and Part 3: Cardiopulmonary and energetic performance data and conclusions from all three parts.

Material and methods

For the presentation of age and sex-related physical strength 9 sources of literature could be used. Information about the maximum isometric strength applied by the hand-arm system, where statements for professional performance are not directly consistent with those for strength endurance, predominate.

Results and discussion

Maximum forces remain approximately constant over a longer life phase and continuously diminish after the age of 50 years, whereby this decrease accelerates after the age of 60 years. Isometric maximum forces are dependent on the individual constitution, as shown by the relationship to body height. The gender differences of the maximum forces in women are about 60% compared to men. The strength endurance tends to improve in relation to the maximum strength in elderly persons. In relation to the decreasing maximum strength, fatigue due to isometric and rhythmic contractions is relatively lower in older people. Dynamic strength endurance, which is more relevant for many occupational activities, decreases as early as the age of 40 years. A concise summary of all parts follows at the end of part 3 of this publication.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Access options

Buy single article

Instant unlimited access to the full article PDF.

US$ 39.95

Price includes VAT for USA

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3

Literatur

  1. 1.

    Avin KG, Frey Law LA (2011) Age-related differences in muscle fatigue vary by contraction type: a meta-analysis. Phys Ther 91(8):1153–1165

  2. 2.

    Bohannon RW, Peolsson A, Massy-Westropp N, Desrosiers J, Bear-Lehman J (2006) Reference values for adult grip strength measured with a Jamar dynamometer: a descriptive metaanalysis. Physiotherapy 92:11–15

  3. 3.

    Christie A, Snook EM, Kent-Braun JA (2011) Systematic review and meta-analysis of skeletal muscle fatigue in old age. Med Sci Sports Exerc 43:568–577

  4. 4.

    Dodds RM, Syddall HE, Cooper R, Benzeval M, Deary IJ, Dennison EM et al (2014) Grip strength across the life course: normative data from twelve British studies. PLoS ONE 9(12):e113637. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0113637

  5. 5.

    Hartmann B, Klußmann A, Serafin P (2018) Physische Leistungsfähigkeit, Alter und Geschlecht – Zur Beurteilung gesundheitlicher Risiken bei körperlich belastenden Tätigkeiten. Teil 1: Einführung, Methoden, Daten zum Körperbau und Belastbarkeit des Skelett-Systems. Zentralbl Arbeitsmed. https://doi.org/10.1007/s40664-018-0287-4

  6. 6.

    Hartmann B, Klußmann A, Serafin P (2018) Physische Leistungsfähigkeit, Alter und Geschlecht – Zur Beurteilung gesundheitlicher Risiken bei körperlich belastenden Tätigkeiten. Teil 3: Daten zur kardiopulmonalen und energetischen Leistungsfähigkeit sowie gemeinsame Schlussfolgerungen. Zentralbl. Arbeitsmed. https://doi.org/10.1007/s40664-018-0288-3

  7. 7.

    Klußmann A, Serafin P, Schäfer A, Keuchel M, Neumann B, Lang KH (2013) Betätigungskräfte an Landmaschinen – Analyse und Messung von Handbetätigungskräften und abgeleitete Empfehlungen. Verein zur Förderung der Arbeitssicherheit in Europa e. V., Sankt Augustin

  8. 8.

    Peterson MD et al (2015) Growth charts for muscular strength capacity with quantile regression. Am J Prev Med 49:935–938

  9. 9.

    Sattler JB, Klußmann A, Arnold-Schulz-Gahmen B, Vasterling C, Wagner H, Hartmann B (2014) S1-Leitinie: Händigkeit – Bedeutung und Untersuchung. Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e. V., München

  10. 10.

    Serafin P, Mühlemeyer C, Levchuk I, Gebhardt HJ, Klußmann A (2015) Auswirkungen der Handpräferenz auf die isometrische Maximalkraft bei ausgewählten Kraftfällen. Zentralbl Arbeitsmed 65:5–11. https://doi.org/10.1007/s40664-014-0044-2

  11. 11.

    Serafin P, Mühlemeyer C, Levchuk I, Lang KH, Gebhardt HJ, Klußmann A (2015) Physical strength of a German population sample: differences in age, gender and hand preference. Occup Ergon 12:49–59

  12. 12.

    Steiber N (2016) Strong or weak handgrip? Normative reference values for the German population across the life course stratified by sex, age, and body height. PLoS ONE 11(10):e163917. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0163917

  13. 13.

    Tittlbach S (2002) Entwicklung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Eine prospektive Längsschnittstudie mit Personen im mittleren und späteren Erwachsenenalter. Hofmann, Schorndorf

  14. 14.

    Voorbij AIM, Steenbekkers LPA (2001) The composition of a graph on the decline of total body strength with age based pushing, pulling, twisting and gripping force. Appl Ergon 32:287–292

Download references

Author information

Correspondence to P. Serafin.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

P. Serafin, B. Hartmann und A. Klußmann geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Die Daten zu den in diesem Beitrag zitierten und unter Beteiligung der Autoren durchgerführten Studien sind unter Einhaltung ethischer Richtlinien erhoben worden [10, 11]. Die übrigen enthaltenen Studien wurden ohne Beteiligung der Autoren durchgeführt.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Serafin, P., Hartmann, B. & Klußmann, A. Physische Leistungsfähigkeit, Alter und Geschlecht – Zur Beurteilung gesundheitlicher Risiken bei körperlich belastenden Tätigkeiten. Zbl Arbeitsmed 68, 317–324 (2018) doi:10.1007/s40664-018-0289-2

Download citation

Schlüsselwörter

  • Lebensalter
  • Arbeit
  • Isometrische Maximalkraft
  • Dynamische Kraftausdauer
  • Geschlechtsunterschiede der Leistungsfähigkeit

Keywords

  • Age
  • Work
  • Maximum isometric strength
  • Dynamic strength endurance
  • Sex differences of performance