Advertisement

Physische Leistungsfähigkeit, Alter und Geschlecht – Zur Beurteilung gesundheitlicher Risiken bei körperlich belastenden Tätigkeiten

Teil 1: Einführung, Methoden, Daten zum Körperbau und zur Belastbarkeit des Skelett-Systems

Physical performance, age and sex—Assessing health risks in physically challenging activities

Part 1: Introduction, methodology, data on the physique and load capacity of the skeletal system

  • 298 Accesses

  • 3 Citations

Zusammenfassung

Ziel der Arbeit

Als Grundlage für alters- und geschlechtsbezogene Orientierungswerte der körperlichen Belastbarkeit werden für den Arbeitsschutz und die menschengerechte Arbeitsgestaltung die körperlichen Leistungsvoraussetzungen für verschiedene Arbeitsanforderungen zwischen den Altersbereichen und notwendige Unterscheidungen zwischen den Geschlechtern dargestellt. Dies gliedert sich in drei aufeinanderfolgende Teile: Teil 1: Einführung und Methodik sowie Daten zum Körperbau und zur Belastbarkeit des Skelett-Systems, Teil 2: Daten zu Körperkräften und Teil 3: Daten zur kardiopulmonalen und energetischen Leistungsfähigkeit sowie Schlussfolgerungen.

Material und Methoden

Verfügbare Daten zur Alters- und Geschlechtsabhängigkeit der körperlichen Belastbarkeit, der statischen Körpermaße, der Belastbarkeit des Skelett-Systems, der Körperkräfte und der kardiopulmonalen Leistungsfähigkeit werden vorgestellt. Es wurden insgesamt 31 Quellen mit Daten zu diesen Bereichen der Belastbarkeit an repräsentativen Personengruppen von Gesunden ausgewählt. Die vorliegende Publikation orientiert sich überwiegend an altersbezogenen Mittelwerten, um alters- und geschlechtsbezogene Trends deutlich zu machen. Im ersten Teil werden die Ergebnisse auf der Grundlage von drei Publikationen zur Anthropometrie und drei Publikationen zur Belastbarkeit des Skelett-Systems dargestellt.

Ergebnisse und Diskussion

Die anthropometrischen Voraussetzungen der Älteren für körperliche Belastungen sind etwas ungünstiger als für jüngere Personen. Diese Unterschiede sind jedoch im Vergleich zur interindividuellen Variabilität gering. Die Belastbarkeit des gesunden Skelett-Systems vermindert sich mit steigendem Alter stetig, soweit Daten für die Lendenwirbelsäule auf andere Strukturen einschließlich der Gelenke übertragen werden können.

Abstract

Objectives

As a basis for age and sex-related orientation of physical capacity, the physical performance requirements for different work tasks between the age ranges and, if necessary, distinctions between sexes are presented for the purpose of occupational health and safety and the human-oriented work design. This is structured in three consecutive parts: Part 1: Introduction and methodology followed by data on the physique and load capacity of the skeletal system, Part 2: Data on physical strength, and Part 3: Cardiopulmonary and energetic performance data and conclusions.

Material and methods

Available data on the age and sex dependency of the physical capacity, static body measurements, load capacity of the skeletal system, physical strength and cardiopulmonary performance are presented. A total of 31 sources were selected with data on these areas of capacity from representative groups of healthy persons. The present publication is mainly based on the age-related mean values in order to highlight the age-related and sex-related trends. In the first part, the results based on three papers on anthropometrics and three papers including findings about the load capacity of the skeletal system are presented.

Results and conclusion

The anthropometric requirements of older people are somewhat less favorable than for younger people. These differences, however, are small compared to inter-individual variability. The load capacity of the healthy skeletal system decreases steadily with increasing age as long as data for the lumbar spine can be transferred to other structures including the joints.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Access options

Buy single article

Instant unlimited access to the full article PDF.

US$ 39.95

Price includes VAT for USA

Abb. 1

Literatur

  1. 1.

    Brinjikji W, Luetmer PH, Comstock B, Bresnahan BW, Chen LE, Deyo RA, Halabi S, Turner JA, Avins AL, James K, Wald JT, Kallmes DF, Jarvik JG (2015) Systematic literature review of imaging features of spinal degeneration in asymptomatic populations. AJNR Am J Neuroradiol 36:811–816

  2. 2.

    Brinjikji W, Diehn FE, Jarvik JG, Carr CM, Kallmes DF, Murad MH, Luetmer PH (2015) MRI findings of disc degeneration are more prevalent in adults with low back pain than in asymptomatic controls: a systematic review and meta-analysis. AJNR Am J Neuroradiol 36:2394–2399

  3. 3.

    Bundesagentur für Arbeit (2017) Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Altersgruppen. https://statistik.arbeitsagentur.de/Statistikdaten/Detail/Aktuell/iiia6/sozbe-zr-svb-alter/. Zugegriffen: 21. Juni 2017

  4. 4.

    Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) (2018) Gefährdungsbeurteilung mit Leitmerkmalmethode. www.baua.de/leitmerkmalmethoden. Zugegriffen: 1. März 2018

  5. 5.

    Chaffin DB (1969) A computerized biomechanical model – development of and use in studying gross body actions. J Biomech 2:429–441

  6. 6.

    Ditchen D, Brandstädt F (2015) MEGAPHYS – Entwicklung eines Methodenpakets zur Gefährdungsbeurteilung physischer Belastungen am Arbeitsplatz. Technische Sicherheit 10/2015, S 17–23

  7. 7.

    Greil H, Voigt A, Scheffler C (2008) Optimierung der ergonomischen Eigenschaften von Produkten für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer – Anthropometrie. Forschungsprojekt F 1299. Bundesanstalt für Arbeitsmedizin und Arbeitsschutz, Dortmund

  8. 8.

    Hartmann B, Klußmann A, Serafin P (2018) Physische Leistungsfähigkeit, Alter und Geschlecht – Erkenntnisse zur Beurteilung gesundheitlicher Risiken bei körperlich belastenden Tätigkeiten. Teil 3: Daten zur kardiopulmonalen und energetischen Leistungsfähigkeit sowie gemeinsame Schlussfolgerungen. Zentralbl. Arbeitsmed. https://doi.org/10.1007/s40664-018-0288-3

  9. 9.

    Jäger M, Luttmann A, Göllner R (2001) Belastbarkeit der Lendenwirbelsäule beim Handhaben von Lasten – Ableitung der „Dortmunder Richtwerte“ auf Basis der lumbalen Kompressionsfestigkeit. Zentralbl Arbeitsmed 51:354–372

  10. 10.

    Jürgens HW (2004) Erhebung anthropometrischer Maße zur Aktualisierung der DIN 33 402 Teil 2, 1. Aufl. Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin: Forschungsbericht, Fb 1023. Wirtschaftsverlag NW Verlag für neue Wissenschaft GmbH, Bremerhaven

  11. 11.

    Klussmann A, Liebers F, Brandstädt F, Schust M, Serafin P, Schäfer A, Gebhardt H, Hartmann B, Steinberg U (2017) Validation of newly developed and redesigned key indicator methods for assessment of different working conditions with physical workloads based on mixed-methods design: a study protocol. BMJ Open 7(8):e15412. https://doi.org/10.1136/bmjopen-2016-015412

  12. 12.

    Nachemson A (1966) The load on lumbar discs in different positions of the body. Clin Orthop 45:107–117

  13. 13.

    Serafin P, Hartmann B, Klußmann A (2018) Physische Leistungsfähigkeit, Alter und Geschlecht – Erkenntnisse zur Beurteilung gesundheitlicher Risiken bei körperlich belastenden Tätigkeiten. Teil 2: Daten zu Körperkräften. Zentralbl Arbeitsmed. https://doi.org/10.1007/s40664-018-0289-2

  14. 14.

    Statistisches Bundesamt (2017) Mikrozensus der deutschen Bevölkerung: Körpermaße. https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Gesundheit/GesundheitszustandRelevantesVerhalten/Tabellen/Koerpermasse.html. Zugegriffen: 21. Juni 2017

  15. 15.

    Waters TR, Putz-Anderson V, Garg A, Fine LJ (1993) Revised NIOSH equation for the design and evaluation of manual lifting tasks. Ergonomics 36:749–776

  16. 16.

    Wurm S, Wiest M, Tesch-Römer C (2010) Theorien zu Alter(n) und Gesundheit. Was bedeuten Älterwerden und Altsein und was macht ein gutes Leben im Alter aus? Bundesgesundheitsblatt 53:498–503

Download references

Author information

Correspondence to Prof. Dr. B. Hartmann.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

B. Hartmann, A. Klußmann und P. Serafin geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Hartmann, B., Klußmann, A. & Serafin, P. Physische Leistungsfähigkeit, Alter und Geschlecht – Zur Beurteilung gesundheitlicher Risiken bei körperlich belastenden Tätigkeiten. Zbl Arbeitsmed 68, 309–316 (2018) doi:10.1007/s40664-018-0287-4

Download citation

Schlüsselwörter

  • Lebensalter
  • Körperliche Belastbarkeit
  • Anthropometrische Daten
  • Belastbarkeit des Skelett-Systems
  • Geschlechtsunterschiede der Leistungsfähigkeit

Keywords

  • Age
  • Physical load capacity
  • Anthropometric data
  • Load capacity of skeletal system
  • Sex differences in performance