Skip to main content

Orientierungen von Jugendlichen beim Urteilen und Entscheiden in Kontexten nachhaltiger Entwicklung

Students’ Orientations About Judgement and Decision-Making On Issues of Sustainability

Zusammenfassung

Zur Partizipation an naturwissenschaftlich-technisch geprägten Diskursen wird Bewertungskompetenz benötigt. Aus Perspektive von Bildung für nachhaltige Entwicklung ist es notwendig, dass Schülerinnen und Schüler insbesondere in Bezug auf naturwissenschaftlich geprägte Fragestellungen nachhaltiger Entwicklung die Fähigkeit zu urteilen und zu entscheiden erlangen. Zur Untersuchung von Bewertungskompetenz dominieren standardisierte Testverfahren und rationale Urteilsmodelle. Die Studie untersucht demgegenüber mit einem rekonstruktiven Ansatz die Perspektive von Jugendlichen auf Fragestellungen nachhaltiger Entwicklung. Die theoretischen Bezugspunkte bilden psychologische Zwei-Prozess-Modelle, Bourdieus Habitustheorie und Mannheims Wissenssoziologie. Urteilen und Entscheiden wird als intuitiv ablaufender, auf implizite Wissensbestände rekurrierender Prozess gefasst und als soziale Praxis verstanden, deren Eigenlogik rekonstruiert wird. Mittels fokussierter Einzelinterviews und dokumentarischer Analyse wird gezeigt, dass Orientierungsrahmen in Bezug auf Werte, Zeitlichkeit und die Konstruktion der eigenen Person die Überlegungen der Jugendlichen in Bezug auf Fragestellungen nachhaltiger Entwicklung strukturieren. Die Ergebnisse werden als relationale Typologie in Form dreier Idealtypen abstrahiert: Den Zukunftsgestalter, den Gegenwartsfokussierten und den pessimistischen Fatalisten. Darauf aufbauend plädiert der Beitrag für ein breiteres Verständnis von Bewertungskompetenz. Diese erschöpft sich nicht in der Anwendung möglichst elaborierter Entscheidungsstrategien, sondern kann durch das Eröffnen von Räumen für Reflexionsprozesse auf eigene habitualisierte Bewertungsschemata Lern- und Bildungsgelegenheiten für die Jugendlichen eröffnen.

Abstract

To participate in scientific-based discourses, decision-making competence is required. From the perspective of education for sustainable development students have to engage discourses regarding sustainable development. Standardized test procedures and rational models of judgement and decision-making dominate the research on students’ decision-making. Hence, this study applies a reconstructive approach to examine the perspectives of students on issues of sustainable development. The theoretical framework is based on psychological two-process models, Bourdieu’s theory of habitus and Mannheim’s sociology of knowledge. Judgments and decisions are conceived as an intuitive process, which is based on implicit knowledge. It is framed as a social practice to be reconstructed. By means of focused individual interviews and documentary analysis, it is shown that orientational frameworks regarding values, temporality and the construction of the self of a particular person structure students’ considerations about issues of sustainable development. The results are presented as a relational typology, which encompasses three ideal types: the future-oriented, the present-focused and the pessimistic fatalist. Based on this, a broader approach to decision-making competence is being advocated. Reflections about student’s own decision-making process can enrich learning in science-classes.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2

Notes

  1. 1.

    Zum Überblick siehe Sander und Höttecke (2015) und Steffen und Hößle (2014).

  2. 2.

    Die Arbeiten beziehen sich im Wesentlichen auf Toulmins (2003) Argumentationsmodell.

  3. 3.

    Es wurde wörtlich mit Pausenlänge in Sekunden (in runden Klammern) transkribiert. Betonungen in Versalien, lachend Gesprochenes in @ (…) @ eingefasst. Ausführlich siehe Sander (2017).

Literatur

  1. Bell, R. L., & Lederman, N. G. (2003). Understandings of the nature of science and decision making on science and technology based issues. Science Education, 87(3), 352–377.

    Article  Google Scholar 

  2. Betsch, T., Funke, J., & Plessner, H. (2011). Denken-Urteilen, Entscheiden, Problemlösen. Allgemeine Psychologie für Bachelor. Berlin: Springer.

    Book  Google Scholar 

  3. Bögeholz, S., Hößle, C., Höttecke, D., & Menthe, J. (im Druck). Bewertungskompetenz. In D. Krüger, I. Parchmann & H. Schecker, Theoretische Rahmungen in der naturwissenschaftsdidaktischen Forschung. Springer-Verlag.

  4. Bohnsack, R. (2003). Dokumentarische Methode und sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 6(4), 550–570.

    Article  Google Scholar 

  5. Bohnsack, R. (2012). Orientierungsschemata, Orientierungsrahmen und Habitus. In K. Schittenhelm (Hrsg.), Qualitative Bildungs- und Arbeitsmarktforschung (S. 119–153). Wiesbaden: Springer.

    Chapter  Google Scholar 

  6. Bourdieu, P. (1987). Sozialer Sinn: Kritik der theoretischen Vernunft (1. Aufl.). Frankfurt am Main: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  7. Brock, A. (wiss. Beratung Weltaktionsprogramm BNE) (2017). Executive Summary. Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Schule. http://www.bne-portal.de/sites/default/files/downloads/WAP_BNE_executive_summary_schule_0.pdf. Zugegriffen: 21. Juli 2017.

    Google Scholar 

  8. Cicourel, A. (1982). Interviews, surveys, and the problem of ecological validity. American Sociologist, 17, 11–20.

    Google Scholar 

  9. Dijksterhuis, A. (2006). On making the right choice: the deliberation-without-attention effect. Science, 311(5763), 1005–1007.

    Article  Google Scholar 

  10. Dittmer, A., & Gebhard, U. (2012). Stichwort Bewertungskompetenz: Ethik im naturwissenschaftlichen Unterricht aus sozial-intuitionistischer Perspektive. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 18, 81–98.

    Google Scholar 

  11. Dittmer, A., Gebhard, U., Höttecke, D., & Menthe, J. (2016). Ethisches Bewerten im naturwissenschaftlichen Unterricht: Theoretische Bezugspunkte. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 22(1), 97–108.

    Article  Google Scholar 

  12. Eggert, S., & Bögeholz, S. (2006). Göttinger Modell der Bewertungskompetenz – Teilkompetenz Bewerten, Entscheiden und Reflektieren für Gestaltungsaufgaben Nachhaltiger Entwicklung. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 12, 177–197.

    Google Scholar 

  13. Eggert, S., & Bögeholz, S. (2010). Students’ use of decision-making strategies with regard to Socioscientific issues: an application of the rasch partial credit model. Science Education, 94(2), 230–258.

    Google Scholar 

  14. Eggert, S., Ostermeyer, F., Hasselhorn, M., & Bögeholz, S. (2013). Socioscientific decision making in the science classroom: the effect of embedded metacognitive instructions on students’ learning outcomes. Education Research International. https://doi.org/10.1155/2013/309894.

    Article  Google Scholar 

  15. Eilks, I., Hößle, C., Höttecke, D., & Menthe, J. (2011). Der Klimawandel und die Bedeutung von Bewertungskompetenz für gesellschaftliche Teilhabe und Allgemeinbildung. In I. Eilks, I. Feierabend, C. Hößle, D. Höttecke, J. Menthe, M. Mrochen & H. Oelgeklaus (Hrsg.), Der Klimawandel vor Gericht (S. 7–16). Hallbergmoos: Aulis.

    Google Scholar 

  16. Evans, J. S. B. T. (2008). Dual-processing accounts of reasoning, judgment, and social cognition. Annual Review of Psychology, 59(1), 255–278.

    Article  Google Scholar 

  17. Gigerenzer, G., Todd, P. M., & ABC Research Group (1999). Simple heuristics that make us smart. New York: Oxford University Press.

    Google Scholar 

  18. Glaser, B. G., & Strauss, A. L. (1967). The discovery of grounded theory: strategies for qualitative research. Observations. Chicago: Aldine Publishers.

    Google Scholar 

  19. Grace, M. (2009). Developing high quality decision-making discussions about biological conservation in a normal classroom setting. International Journal of Science Education, 31(4), 551–570.

    Article  Google Scholar 

  20. Heitmann, P., & Tiemann, R. (2011). Aspekte von Bewertungskompetenz im naturwissenschaftlichen Unterricht. CHEMKON, 18(3), 129–133.

    Article  Google Scholar 

  21. Helsper, W. (2018). Lehrerhabitus. Lehrer zwischen Herkunft, Milieu und Profession. In A. Paseka, M. Keller-Schneider & A. Combe (Hrsg.), Ungewissheit als Herausforderung für pädagogisches Handeln (S. 105–140). Wiesbaden: Springer VS.

    Chapter  Google Scholar 

  22. Hogan, K. (2002). Small groups’ ecological reasoning while making an environmental management decision. Journal of Research in Science Teaching, 39(4), 341–368.

    Article  Google Scholar 

  23. Hößle, C., & Menthe, J. (2013). Urteilen und Entscheiden im Kontext Bildung für nachhaltige Entwicklung: Ein Beitrag zur Begriffsklärung. In J. Menthe, D. Höttecke, I. Eilks & C. Hößle (Hrsg.), Handeln in Zeiten des Klimawandels – Bewerten Lernen als Bildungsaufgabe (S. 35–65). Münster: Waxmann.

    Google Scholar 

  24. Hostenbach, J., Fischer, H. E., Kauertz, A., Mayer, J., Sumfleth, E., & Walpuski, M. (2011). Modellierung der Bewertungskompetenz in den Naturwissenschaften zur Evaluation der Nationalen Bildungsstandards. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 17, 261–288.

    Google Scholar 

  25. Höttecke, D. (2017). Die politische Dimension der Naturwissenschaft im Unterricht. Bewerten, Urteilen und Entscheiden. In U. Gebhard, D. Höttecke & M. Rehm (Hrsg.), Pädagogik der Naturwissenschaften (S. 65–84). Berlin: Springer VS.

    Google Scholar 

  26. Jungermann, H., Pfister, H.-R., & Fischer, K. (2010). Die Psychologie der Entscheidung: Eine Einführung (3. Aufl.). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

    Google Scholar 

  27. KMK (Kultusministerkonferenz) (2005). Bildungsstandards in den Fächern Biologie, Chemie, Physik für den Mittleren Schulabschluss. Herausgegeben vom Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland. Luchterhand. https://www.kmk.org/dokumentation-und-statistik/beschluesse-und-veroeffentlichungen/bildung-schule/allgemeine-bildung.html#c1264. Zugegriffen: 18. Juli 2017.

    Google Scholar 

  28. KMK (Kultusministerkonferenz) (2017). Zur Situation und zu Perspektiven der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Bericht der Kultusministerkonferenz vom 17.03.2017. https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/2017/2017_03_17-Bericht-BNE-2017.pdf. Zugegriffen: 21. Juli 2017.

    Google Scholar 

  29. KMK, & BMZ (2016). Orientierungsrahmen globale Entwicklung. http://www.globaleslernen.de/sites/default/files/files/link-elements/orientierungsrahmen_fuer_den_lernbereich_globale_entwicklung_barrierefrei.pdf. Zugegriffen: 21. Juli 2017. (zusammengestellt von Jörg-Robert Schreiber und Hannes Siege).

    Google Scholar 

  30. Liu, S.-C., & Huann-Shyang, L. (2014). Undergraduate students’ science-related ideas as embedded in their environmental worldviews. International Journal of Science and Mathematics Education, 12, 1001–1021.

    Article  Google Scholar 

  31. Loos, P., Nohl, A.-M., Przyborski, A., & Schäffer, B. (Hrsg.). (2013). Dokumentarische Methode. Grundlagen – Entwicklungen – Anwendungen. Opladen: Barbara Budrich.

    Google Scholar 

  32. Mannheim, K. (1980). Strukturen des Denkens. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  33. Mannheim, K., Kettler, D., Meja, V., & Stehr, N. (1984). Konservatismus: Ein Beitrag zur Soziologie des Wissens (1. Aufl.). Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  34. Menthe, J. (2012). Wider besseren Wissens? Conceptual Change: Vermutungen, warum erworbenes Wissen nicht notwendig zur Veränderung des Urteilens und Bewertens führt. Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung, 1(1), 161–183.

    Google Scholar 

  35. Nohl, A.-M. (2012). Interview und dokumentarische Methode (4. Aufl.). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  36. Nohl, A.-M. (2013). Relationale Typenbildung und Mehrebenenvergleich: Neue Wege der dokumentarischen Methode. Qualitative Sozialforschung. Wiesbaden: Springer VS.

    Book  Google Scholar 

  37. Paseka, A. (2013). Selbstthematisierungen von Lehrerinnen und Lehrern – zwischen Überhöhung, Normalitätsansprüchen und Verachtung. Zeitschrift für Pädagogik, 59(1), 131–150.

    Google Scholar 

  38. Reitschert, K., & Hößle, C. (2007). Wie Schüler ethisch bewerten: Eine qualitative Untersuchung zur Strukturierung und Ausdifferenzierung von Bewertungskompetenz in bioethischen Sachverhalten bei Schülern der Sek. I. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 13, 125–143.

    Google Scholar 

  39. Rieger-Ladich, M. (2002). Mündigkeit als Pathosformel. Beobachtungen zur pädagogischen Semantik. Konstanz: UVK.

    Google Scholar 

  40. Sander, H. (2017). Orientierungen von Jugendlichen beim Urteilen und Entscheiden in Kontexten nachhaltiger Entwicklung. Eine rekonstruktive Perspektive auf Bewertungskompetenz in der Didaktik der Naturwissenschaft. Berlin: Logos.

    Google Scholar 

  41. Sander, H., & Höttecke, D. (2014). Vignetten zur qualitativen Untersuchung von Urteilsprozessen bei SchülerInnen. PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung.

    Google Scholar 

  42. Sander, H., & Höttecke, D. (2015). Bewertungskompetenz in der Physikdidaktik: Zwischen Rationalität und Intuition. In A. Budke, M. Kuckuck, M. Meyer, F. Schäbitz, K. Schlüter & G. Weiss (Hrsg.), Fachlich argumentieren lernen: Didaktische Forschungen zur Argumentation in den Unterrichtsfächern (S. 167–181). Münster: Waxmann.

    Google Scholar 

  43. Sander, H., & Höttecke, D. (2016). Orientierungen von SchülerInnen beim Urteilen und Entscheiden in Kontexten nachhaltiger Entwicklung. In J. Menthe, D. Höttecke, T. Zabka, M. Hammann & M. Rothgangel (Hrsg.), Befähigung zu gesellschaftlicher Teilhabe – Beiträge der fachdidaktischen Forschung (S. 159–170). Münster: Waxmann.

    Google Scholar 

  44. Schimank, U. (2005). Die Entscheidungsgesellschaft: Komplexität und Rationalität der Moderne. Hagener Studientexte zur Soziologie. Wiesbaden: VS.

    Book  Google Scholar 

  45. Schwingel, M. (2011). Pierre Bourdieu zur Einführung (7. Aufl.). Reihe Zur Einführung. Hamburg: Junius.

    Google Scholar 

  46. Simmons, M. L., & Zeidler, D. L. (2003). Beliefs in the nature of science and responses to socioscientific issues. In D. L. Zeidler (Hrsg.), The role of moral reasoning on socioscientific issues and discourse in science education. Dordrecht: Kluwer Academic Publishers.

    Google Scholar 

  47. Steffen, B., & Hößle, C. (2014). Decision-making competence in biology education: implementation into German curricula in relation to international approaches. EURASIA Journal of Mathematics, Science & Technology Education, 10(4), 343–355.

    Article  Google Scholar 

  48. Toulmin, S. (2003). The uses of argument. Cambridge: Cambridge University Press.

    Book  Google Scholar 

  49. Zeidler, D. L., Sadler, T. D., Applebaum, S., & Callahan, B. E. (2009). Advancing reflective judgement trough socioscientific issues. Journal of Research in Science Teaching, 46(1), 74–101.

    Article  Google Scholar 

Download references

Danksagung

Das Projekt wurde durch ein Promotionsstipendium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Hannes Sander.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Sander, H., Höttecke, D. Orientierungen von Jugendlichen beim Urteilen und Entscheiden in Kontexten nachhaltiger Entwicklung. ZfDN 24, 83–98 (2018). https://doi.org/10.1007/s40573-018-0076-9

Download citation

Schlüsselwörter

  • Bewertungskompetenz
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Urteilen und Entscheiden
  • Qualitativ-rekonstruktive Forschungsmethoden
  • Dokumentarische Methode

Keywords

  • Decision-making competence
  • Education for sustainable development
  • Judgement and decision-making
  • Qualitative methods
  • Documentary method