Advertisement

Wirtschaftsinformatik & Management

, Volume 10, Issue 3, pp 8–15 | Cite as

Herausforderungen für die Weiterentwicklung des Rechnungswesens bei zunehmender Automation

  • Peter Mertens
Schwerpunkt Einführung
  • 112 Downloads

Technischer Fortschritt — betriebswirtschaftlicher Rückstand? Die neuen IT-Lösungen für privatwirtschaftliche Unternehmen sowie für die Öffentliche Verwaltung und Öffentlichen Dienste, die technologischen Überlegungen und die technischen Realisierungen im Entwicklungs- und Produktionsbereich und an der „Kundenfront“ sind sehr ambitioniert. Das betriebswirtschaftliche Pendant scheint bisher nicht in gleicher Weise dem informationstechnischen Fortschritt gerecht zu werden.

Viele in diesen Jahren neu in Angriff genommene Projekte zur Automation in Betrieben und zu wesentlichen Weiterentwicklungen vorhandener Systeme zeichnen sich durch vier Merkmale aus:
  1. 1.

    Sie sind innovativ, deshalb fehlen „Blaupausen“ und Erfahrungen.

     
  2. 2.

    Sie sind häufig gewagt, das heißt mit Personal-, Technik-, Finanz- und Marktrisiken verbunden.

     
  3. 3.

    Sie verlangen hohe Investitionen einschließlich solcher in zusätzliche Personalkapazitäten.

     
  4. 4.

    Es müssen oft spezialisierte Fachkräfte angeworben werden, die beim...

Literatur

  1. [1]
    Fischer M, Möller K, Schultze W (2012) Controlling. StuttgartGoogle Scholar
  2. [2]
    Mertens P (2009 & 2012) Schwierigkeiten mit IT-Projekten der Öffentlichen Verwaltung. In: Informatik Spektrum 32(1), S 42–49 & Informatik Spektrum 35(6), S 433–446CrossRefGoogle Scholar
  3. [3]
    Heßler M (2014) Die Halle 54 bei Volkswagen und die Grenzen der Automatisierung: Überlegungen zum Mensch-Maschine-Verhältnis in der industriellen Produktion der 1980er-Jahre. In: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History. 2014(1), S 56–7Google Scholar
  4. [4]
    Zetsche D (2015) Fremde Systeme dürfen das Auto nicht steuern. Handelsblatt vom 14.09.2015, S 6Google Scholar
  5. [5]
    Günther T, Schuh H (1998) Näherungsverfahren für die frühzeitige Kalkulation von Produkt- und Auftragskosten. In: Kostenrechnungspraxis 42(6), S 381–389Google Scholar
  6. [6]
    Coenenberg AG, Fischer TM, Günther T (2016) Kostenrechnung und Kostenanalyse. 9. Aufl. Stuttgart, S 535–566Google Scholar
  7. [7]
    Schumann M (1992) Betriebliche Nutzeffekte und Strategiebeiträge der großintegrierten Informationsverarbeitung. BerlinCrossRefGoogle Scholar
  8. [8]
    Horváth P, Gleich R, Seiter M (2015) Controlling. 13. Aufl. München, Abschn. 6.4.3.4CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Peter Mertens
    • 1
  1. 1.Universität Erlangen-NürnbergDeutschland

Personalised recommendations