Advertisement

ATZelektronik

, Volume 13, Issue 2, pp 56–61 | Cite as

Umdenken Funktionale Sicherheit benötigt eine neue Prozessorganisation

  • Oliver Druhm
  • Martin Gall
  • Georg Scheidhammer
Entwicklung Methoden und Prozesse
  • 134 Downloads

Durch autonomes und hochautomatisiertes Fahren ergeben sich insbesondere in Bezug auf sicherheitsrelevante Funktionen neue Anforderungen im Automobilbereich. Doch mit welchen Mitteln begegnet man diesen Herausforderungen? Eine mögliche Antwort auf diese Frage liegt in der nicht immer trivialen Umsetzung der Norm ISO 26262, wie sie Dräxlmaier am Beispiel der Bordnetzentwicklung beschreibt.

Ergänzung etablierter Standards

Mit dem SAE Level 3 „Conditional Automation“ rückt der nächste Meilenstein auf dem Gebiet des automatisierten Fahrens näher: das sogenannte hochautomatisierte Fahren. Mit diesem Entwicklungsschritt geht eine wesentliche Veränderung der Umgebungsbeobachtung während des Fahrens einher: Statt des Fahrers übernehmen diese Aufgabe nun eine Vielzahl von Sensoren.

Was dies für sicherheitsrelevante Funktionen wie das Lenken und Bremsen bedeutet, liegt auf der Hand: Hier gewinnt der Aspekt der funktionalen Sicherheit zum Schutz der Passagiere erheblich an Bedeutung. Im Hinblick...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Oliver Druhm
    • 1
  • Martin Gall
    • 1
  • Georg Scheidhammer
    • 1
  1. 1.Dräxlmaier GroupVilsbiburgDeutschland

Personalised recommendations