Advertisement

ATZ - Automobiltechnische Zeitschrift

, Volume 114, Issue 6, pp 551–551 | Cite as

Vorschau 07-08 >

Article
  • 53 Downloads

Entwicklung

Auslegung der Hinterachse des Forschungsfahrzeugs SpeedE

Simulation von Bowdenzügen im virtuellen Gesamtfahrzeug

Störgeräuschfreie Auslegung von Elektrofahrzeugen

Leichtes Verdeck für das Porsche 911 Cabriolet

Automatisiertes Schaltgetriebe des Lamborghini Aventador

Entwicklung eines heckgetriebenen 800-V-Elektrofahrzeugs

Integriertes Bremssystem ohne funktionale Kompromisse

Gefahrenerkennung schneller als der Mensch

Forschung

Kombinierte Kennlinienabstimmung von Fahrzeugschwingungsdämpfern

Ökobilanzen — Automobil und Nachhaltigkeit

Titelthema

Sind zurzeit noch Fahrspaß sowie Komfort und Sicherheit die Treiber, steht die Automobilindustrie nun vor neuen Herausforderungen. Sie soll gleichzeitig die Umwelteigenschaften ihrer Fahrzeuge verbessern. Um alle Aspekte eines Autolebens zu beurteilen, bedienen sich die Ingenieure der Ökobilanz.

Von Anfang an müssen geeignete Instrumente zur Verfügung stehen — bei Volkswagen ist das die Umweltbilanz. Die Untersuchung des kompletten Produktlebenszyklus erfasst mehr als nur die Fahremissionen und unterstützt so das Unternehmen auf dem Weg zu seinen selbst gesetzten Umweltzielen.

Die Elektromobilität ist im Aufbruch, sich ihren Platz in der Mobilität der Zukunft zu sichern. Unter geeigneten Randbedingungen, einem auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Gesamtansatz sowie einer Versorgung mit regenerativer Energie weist sie zahlreiche Vorteile auf. Wie BMW zeigt, wird jedoch auch die konventionelle Mobilität aufgrund vieler Vorteile noch längerfristig einen sicheren Bestand haben.

Im Interview wird Prof. Markus Lienkamp vom Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik der TU München unter anderem gefragt, wie eine ganzheitliche und richtige Ökobilanz aussehen sollte.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Personalised recommendations