Advertisement

MTZ - Motortechnische Zeitschrift

, Volume 78, Issue 4, pp 56–61 | Cite as

Variable Verdichtung für künftige Emissionsnormen

  • Vincent ColléeEmail author
  • Cyrille Constensou
  • Frédéric Dubois
  • Laurent Guilly
Entwicklung
  • 494 Downloads

Zukünftige Umweltstandards erfordern einen verbesserten Motorwirkungsgrad. Die variable Verdichtung ist ein Schlüssel dazu, wie MCE-5 Development im Folgenden zeigt.

Wirkungsgrad steigern

Weltweit versucht man durch gesetzliche Regelungen, die von Kraftfahrzeugen verursachten CO2- und Treibhausgasemissionen zu begrenzen. Das neue Verfahren zur Messung der Emissionen unter realen Fahrbedingungen (RDE) wird zu einer weiteren Verschärfung dieser strengen Normen führen. Im Jahr 2025 wird die Mehrheit der Fahrzeuge ausschließlich mit einem Ottomotor ausgestattet sein. Zukünftige Umweltstandards können nur mit einer radikalen Verbesserung des Wirkungsgrads dieser Motoren eingehalten werden.

Die derzeitigen Automobilmotoren bieten im besten Fall lediglich einen durchschnittlichen Wirkungsgrad von 35 %, und das auch nur innerhalb eines sehr begrenzten Einsatzspektrums. Die erforderliche Verbesserung kann nicht ohne einen Technologiesprung erreicht werden. In der Geschichte der...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  • Vincent Collée
    • 1
    Email author
  • Cyrille Constensou
    • 2
  • Frédéric Dubois
    • 3
  • Laurent Guilly
    • 4
  1. 1.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany
  2. 2.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany
  3. 3.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany
  4. 4.Springer Fachmedien Wiesbaden GmbHWiesbadenGermany

Personalised recommendations